Sonntag, 31. Juli 2011

Was ist das? Eine Verlosung!

Huhu meine Lieben,

da schon sage und schreibe über 2500 Leute auf meinem Blog waren, möchte ich euch mit einem Gewinnspiel danken.
Ich hätte niemals gedacht, dass so viele Menschen den Weg zu meinem Blog finden würden. Danke ♥

Was wird verlost?


Die Taschenbuchausgabe des ersten Teils (Gezeichnet) der beliebten House of Night Reihe + ein Lesezeichen von Librellis. Das Taschenbuch wurde bereits einmal gelesen, ist aber wie neu. Das Lesezeichen ist neu gekauft.

Kleine Änderung: Es gibt jetzt auch noch einen Trostpreis und zwar noch ein Librellis Lesezeichen!

Lesezeichen Platz 1:

Trostpreis Lesezeichen:




Wie nehme ich an der Verlosung teil?


Schritt 1: Werdet regelmäßiger Leser meines Blogs
Schritt 2: Schreibt einen Kommentar unter diesen Beitrag
Schritt 3: Schickt mir eine Mail an mimis-buecherschraenkchen@gmx.de mit eurem Blog Namen
Zusatzlos 1: Wenn ihr das Gewinnspiel irgendwo postet und den Link in euren Kommentar reinpackt bekommt ihr ein zweites Los. Ob Facebook oder ein anderes Forum ist egal ;)
Zusatzlos 2: Werdet Fan der Facebookseite von Mimis Bücherschränkchen *Klick*

Wie lange dauert das Gewinnspiel?


Ihr habt Zeit bis: Samstag den 13. August 2011. Auslosen werde ich am 14. August 2011.


Ich würde mich über eure Teilnahme sehr freuen ^-^

Liebste Grüße
Eure Mimi



Schneewittchenfalle

Ein nettes Buch für zwischendurch, aber leider zu durchschaubar.


Daten zum Buch:


Titel: Schneewittchenfalle
Autor/in: Krystyna Kuhn
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99€
Seitenzahl: 200

Kurzbeschreibung von Thalia.de:


Stella und ihr Vater sind auf eine Nordseeinsel gezogen. Ihr Vater, um zu vergessen. Stella, um sich zu erinnern. Denn Stella hat bei dem Autounfall, bei dem ihre Mutter ums Leben gekommen ist, ihr Gedächtnis verloren. Doch dann geschehen Dinge auf der einsamen Insel, die Stellas schlimmste Alpträume wahr werden lassen. Und bald ahnt sie, dass ihre Erinnerungen der Schlüssel zu einem ungeheuerlichem Geheimnis sind .. . Psychologisch dicht beschreibt Krystyna Kuhn die Suche eines Mädchens nach der Wahrheit. Einer Wahrheit so unglaublich, dass das eigene Gedächtnis sich weigert, sie preiszugeben.

Inhalt:

Stellas Mutter hatte einen Autounfall. Im Auto waren Stella, ihre Mutter und ihr kleiner Bruder Sven. Stella hat als einzige überlbt, jedoch ihr Gedächtnis verloren. Ihr Vater möchte alles vergessen und somit ziehen sie auf die Nordseeinsel. Sie fühlt sich wie Robinson Crusoe, einsam, verlassen und gestrandet. In der neuen Schule wird es auch nicht besser. Alle scheinen bescheid zu wissen, was damals passiert war, nur sie nicht. 
Sie freundet sich mit "Mary" an, die eigentlich Antje heißt, aber lieber Mary Shelly genannt werden möchte. 
Mary ist in einen Jungen verliebt und als sie sieht wie eben dieser Junge (Robin) den Arm um Stella gelegt hat, flippt sie aus. Ab da, gehen seltsame Dinge auf der kleinen Nordseeinsel vor.

Meine Meinung:

Die Ereignisse sind eigentlich relativ klar. Stella versucht sich zu erinnern. Mir war das Buch leider zu durchschaubar. Bei anderen Arena Thrillern war ich am Ende echt überrascht, leider war das hier nicht der Fall. Ich wusste schon nach kürzester Zeit, wer denn hier böse ist. Der Anfang zieht sich ein wenig hin, aber gegen Ende wird es schon spannender. 
Krystyna Kuhn hat einen lockeren Schreibstil, also lässt sich das Buch weglesen wie nichts. Nachdem ich jedoch Aschenputtelfluch gelesen hatte und wirklich gut fand, kommt mir dieser Thriller eher als einer ihrer schwächeren Werke vor. Nichtsdestotrotz für die Zielgruppe ab 12 ist es bestimmt ein spannender Thriller.

Fazit:

Für jüngere Leserinnen, bestimmt ein spannendes Werk, aber wer richtige Thriller liest und liebt wird eher enttäuscht sein. Trotzdem ein nettes Buch für zwischendurch, vorallem wenn man schnell den Stapel ungelesener Bücher abbauen will ;)

Bewertung:

♫♫♫


Drei Sterne

Freitag, 29. Juli 2011

Die Märchen von Beedle dem Barden

Jedes Märchen ist einzigartig und spielt in der Magischen Welt.

Daten zum Buch:
Titel: Die Märchen von Beedle dem Barden
Autor/in: Joanne K. Rowling (Übertragen von Hermine Granger)
Einband: Taschenbuch (auch als Hardcover erhältlich)
Preis: 6,95€ (12,90€)
Seitenzahl: 112





Kurzbeschreibung von Thalia.de:


Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben - im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.

Nun endlich haben auch Muggels die Gelegenheit, fünf der Märchen kennenzulernen.
Eine Sternstunde für Potter-Fans. Und für alle, die zauberhafte Geschichten lieben.

Mit einem Cover der Harry-Potter-Illustratorin Sabine Wilharm.
Inhalt:


Das buch besteht aus 5 Märchen, die da wären:

  • Der Zauberer und der hüpfende Topf  - Bewertung:    ♥ ♥ 
Ein Märchen über einen Zauberer, der einen Topf von seinem gütigen Vater erbt. Der Vater hat seine Zauberkraft gütig eingesetzt, um die Muggel von ihren Qualen und Sorgen zu erlösen.
Dem Sohn sind die Muggel egal, doch das passt jemandem nicht. Und so nimmt alles seinen lauf.

  • Der Brunnen des wahren Glücks - Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 
Das Märchen erzählt von einem Brunnen. Jeder der in ihm badet, empfängt wahres Glück. Der Haken dabei, nur einmal im Jahr, kann ein einziger unglücklicher in ihm baden. Der Brunnen ist nur so von Magie umgeben und man muss einige Prüfungen bestehen um ihn zu erreichen.

  • Des Hexers haariges Herz - Bewertung:  
In diesem Märchen geht es um einen Hexer, der sich niemals verlieben möchte, da andere sich seltsam verhalten wenn sie verliebt sind. Er benutzte dunkle Magie, um sich Abhilfe zu verschaffen.

  • Babbitty Rabbitty und der gackernde Baumstumpf  - Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 
Ein recht amüsantes Märchen, in dem es um einen Betrüger geht, der viel Geld und Kostbarkeiten möchte und dem König vorgaukelt ein Zauberer zu sein. Außerdem ist da noch die Waschfrau Babbitty Rabbitty die eine größere Rolle spielt.

  • Das Märchen von den Drei Brüdern - Bewerung: ♥ ♥ ♥ ♥ 
Dieses Märchen kennen wir alle aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes". Und genau darum geht es.
Die drei Brüder überqueren mit Hilfe von Magie einen Fluss und entgehen somit dem Tod. Doch der Tod ist nicht dumm und gewährt jedem einen Wunsch. So entstanden sie, die Heiligtümer des Todes.

Meine Meinung:

Nachdem ich den letzten Band Harry Potter gelesen hatte, war ich ziemlich deprimiert. Ich bin mit Harry Potter aufgewachsen, mit den Büchern und den Filmen. Umso mehr habe ich mich auf "Die Märchen von Beedle dem Barden" gefreut. Ich fand das Buch einfach wunderbar. Zu lesen, welche Märchen der Zauberer Nachwuchs zu hören bekommt.
Nach jedem Märchen gibts Anmerkungen von Albus Dumbledore dazu, die einige Infos bereit halten. Ich fand diese Zusatz Infos richtig interessant. Leider war das Buch viel zu schnell ausgelesen. Ich hätte gerne noch mehr Märchen gelesen (dazu sollte aber noch gesagt werden, dass ich eh ein riesen Fan von Märchen bin). Mein Lieblingsmärchen ist: Der Brunnen des wahren Glücks. Es ist so schön und ich werde es meiner kleinen Schwester vorlesen. Nur werde ich das Wort Muggel durch Mensch ersetzen, denn sie ist noch zu klein für die wunderbare Welt des Harry Potters. Welches ich auch ganz gut fand, war das über Babbity Rabbity. Das Märchen über den Hexer mit dem haarigen Herz hat mir leider gar nicht gefallen, aber alles in allem ein grandioses Buch!

Fazit:

Ein muss für jeden Potter Fan! Auch super zum Vorlesen geeignet, da die einzelnen Märchen nicht zu lang sind und somit keine Ungeduld aufkommen kann.

Montag, 25. Juli 2011

Die Beschenkte

Nachdem ich "Die Beschenkte" beendet hatte, dachte ich nur: Wow, was für ein geniales Buch.
Ich wusste mal wieder nicht was ich lesen sollte, also habe ich das erste Buch in meinem Regal ungelesener Bücher genommen. Das war "Die Beschenkte" und ich bereue es absolut gar nicht. Denn es ist wunderschön.

Daten zum Buch:
Titel: Die Beschenkte
Autor/in: Kristin Cashore
Einband: Taschenbuch (aber auch als Hardcover erhältlich)
Preis: 9,95€ ( 19,90€)
Seitenzahl: 496



Kurzbeschreibung von Thalia.de:

Lady Katsa wird überall gefürchtet, denn sie hat die Gabe des Tötens. Doch sie ist es leid, ständig als Racheengel eingesetzt zu werden - und als sie dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, schöpft sie Hoffnung, mit ihrer Gabe auch Gutes bewirken zu können. Der Prinz fasziniert Lady Katsa. Außerdem scheint er genau wie sie ein Beschenkter zu sein. Schon bald verbünden sich die beiden, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen und nicht nur das...

Inhalt:

Alle haben Angst vor Katsa, denn sie ist eine Beschenkte und ihre Gabe ist im wahrsten Sinne des Wortes, tödlich. Ihr Onkel Randa benutzt sie um seine Geschäftspartner einzuschüchtern. Denn er regiert eines der sieben Königreiche. Katsa ist Mitglied eines geheimen Rats, der versucht die Bürger zu schützen. Eines Abends ist sie unterwegs um einen Gefangenen aus den Verliesen von König Murgon zu retten.
Im Schlossgarten begegnet sie dem Geheimnisvollen Beschenkten Bo. Katsa weiß nicht was sie von ihm halten soll, also lässt sie ihn im Garten zurück.
Die Lage spitzt sich zu, als Katsa anfängt die Befehle ihres Onkels zu missachten, denn sie hat es satt, die Marionette ihres Onkels zu sein.

Meine Meinung:

Die Beschenkte war mal wieder ein Buch mit absolutem Sucht Faktor. Ich war richtig gefesselt von der Geschichte um Katsa und Bo, dass meine Mom mich schon die ganze Zeit Kopfschüttelnd betrachtet hat.
Sie versteht es einfach nicht wenn man voll  in der Geschichte drin ist.
Der Schreibstil von Kristin Cashore, lässt sich sehr flüssig lesen, was bei Jugendbüchern ja oft der Fall ist.
Ich konnte die Welt wirklich bildlich vor mir sehen. Die Charaktere sind einem sofort sympathisch bzw. sofort unsympathisch, je nach dem welche Rolle sie haben.
Es gibt Veränderungen, die man so nicht voraussehen kann. 
Romantik kommt auch ein bisschen vor, aber es wird nicht übertrieben und kommt natürlich rüber.
Das Ende ist auch wirklich überraschend, ein kleines bisschen traurig, aber nicht wirklich tragisch.
Wirklich ein sehr schönes Buch, das Lust auf mehr macht.

Es gibt in der Reihe noch einen weiteren Band: "Die Flammende", jedoch spielt es lediglich in der selben Welt wie "Die Beschenkte". Erst der dritte Band der Reihe, mit dem englischen Titel "Bitterblue" (erscheint auf englisch im September 2011) knüpft an die Ereignisse aus "Die Beschenkte" an, spielt aber sechs Jahre danach. Freue mich schon sehr auf die deutsche Übersetzung von "Bitterblue".

Fazit:

Wirklich ein sehr schönes Buch, welches einen nicht mehr loslässt. Die Empfehlung ab 14 würde ich hier unterstützen. "Die Beschenkte" ist ideal für Fantasy Fans.

Bewertung:

♫♫♫♫

Fünf Sterne

Mittwoch, 20. Juli 2011

Mimi auf Schnäppchenjagd

Hallo meine Lieben,

nichtsahnend bin ich im Netz umhergeschwirrt und habe Forumseinträge gelesen. Dort bin ich auf Medimops und Arvelle gestoßen. Und was soll ich sagen? Ideal für Schnäppchenjäger wie mich.

Bei Medimops gibts gebrauchte Bücher, in welchem Zustand sie sind, steht immer dabei. Ich habe bestellt:

-Seelen für 6,99€ (Hardcover)
-Black Swan - Silberner Fluch für 3,99€
-Engel der Nacht  für 10,99€
-Der Übergang für 9,99€
-Der Scherbensammler für 3,99€

Bei medimops.de bestellt ihr ab einem Wert von 20€ Versandkostenfrei!
Sobald die Bücher da sind werde ich euch über den Zustand in Kenntnis setzen :)

Bei Arvelle.de könnt ihr Mängelexemplare ergattern. Es gibt Massig Auswahl und ich habe bestellt:

-Cathy's Key für 7,95€
-Der Vampir der mich liebte für 3,50€
-Silberlicht für 7,95€
-Gezeichnet House of Night für 6,95€ (Ich wollte die Hardcover Version haben, da ich Band 1 als Taschenbuch habe und den Rest gebunden)
-Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemist für 7,95€

Alle waren in einem super Zustand, höchstens bei Silberlicht war es etwas mehr eingedellt. Ich lade morgen Bilder hoch ;) Ich war so Zufrieden.... das ich heute noch eine Bestellung aufgegeben habe. (Hiermit entschuldige ich mich bei meinem armen SuB)

-Meridian für 6,50€
-Gone 01 - Verloren für 8,95€
-Wächterin der Träume für 4,50€
-Das Blut des Dämons für 7,50€
-Black Stories Holiday Edition für 4,50€ (für meinen Bruder)

Auch hier werde ich euch den Zustand noch beschreiben sobald sie da sind.
Arvelle liefert ruck zuck (zumindest war das bei meiner ersten Bestellung so) und ich war sehr Zufrieden.

Kennt ihr auch online Seiten für Buch-Schnäppchenjäger?

Liebste Grüße
Eure Mimi

Edit: Also die Bücher von medimops waren in einem relativ guten Zustand. Nur Engel der Nacht sieht leider furchtbar aus. Ich habe medimops dann angeschrieben und ihnen die Sachlage erklärt und die haben mir dann 2 Möglichkeiten vorgeschlagen: Entweder ich schicke es zurück (und bekomme den vollen Betrag rückerstattet) oder ich behalte es und bekomme 4€ rückerstattet. Habe die 4€ genommen, da ich das Buch schon sehr gerne lesen würde :)

Und bei Arvelle, war alles wieder top, für Mängelexemplare.

Sonntag, 17. Juli 2011

Geisterritter



Nun habe ich endlich Zeit um meine Rezi zu schreiben (immer dieser Stress am Wochenende)
Ich muss sagen, mir hat es super gefallen J

Daten zum Buch:

Titel: Geisterritter
Autor/in: Cornelia Funke
Einband: Hardcover
Erscheint: August 2011
Preis: 16,95€

Kurzbeschreibung von Thalia.de:

„Heulende Geister, tapfere Ritter, wilde Abenteuer! Der große Kinderroman von Cornelia Funke Jon Whitcroft hat es schwer. Seine Mutter und ihr neuer Freund schicken ihn aufs Internat nach Salisbury. Strömender Regen, dunkle Gemäuer, enge Flure, fremde Gesichter und ein Zimmer, das er sich mit zwei Mitschülern teilen muss. Jon ahnt nicht, dass dies bald seine geringsten Sorgen sein werden. Denn in seiner sechsten Nacht im Internat erscheinen plötzlich drei Geister unter dem Fenster seines Zimmers und starren zu ihm herauf. Doch zum Glück gibt es jemanden in Salisbury, der sich mit Geistern auskennt ... Spannende, lustige, fesselnde Freundschafts- und Internatsgeschichte - mit wunderschönen ganzseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann.“

Inhalt:

Jon hasst sein Leben. Erst bekommt er einen Stiefvater, den er nicht leiden kann und nur Vollbart nennt, dann schickt seine Mutter ihn in ein Internat in Salisbury und zu allem Überfluss trachtet ein Geist nach seinem Leben.
Als Jon aus seinem Fenster im Internat schaut und dort drei Geister sieht traut er zuerst seinen Augen nicht, aber als er später dann vier von ihnen sieht, weiß er, dass sie nicht ohne Grund auf ihn lauern. Der Anführer, Stourton, nennt ihn Hartgill, nach dem Mädchennamen seiner Mutter. Als Jon Ella kennenlernt und sie ihn mit in die Kathedrale nimmt um einen verstorbenen Ritter, William Longspee, zu rufen, damit er ihnen hilft fängt das Abenteuer von Jon und Ella erst richtig an.

Meine Meinung:

Mir hat Geisterritter wirklich gut gefallen. Nachdem ich Reckless wahrlich verschlungen hatte, und von der Tintenwelt Trilogie leider furchtbar enttäuscht war, bin ich ohne große Erwartungen an das Buch rangegangen. Am Anfang erfährt man ein bisschen was über Jons zu Hause und was da so abläuft. Jon ist sowohl Erzähler, als auch Hauptperson des erzählten. Er ist gerade 19 und berichtet uns von seiner Zeit als er 11 war, aufs Internat musste und seine erste Begegnung mit Geistern hatte. Das Buch ist vom Schreibstil her einfach geschrieben, sodass es sich sehr leicht und schnell lesen lässt. Die Geschichte hat einen deutlichen Handlungsstrang, der zu jeder Zeit klar zu erkennen ist. Am Ende hätte ich vielleicht noch gerne gewusst wie es weitergeht, oder hätte gerne eine Szene aus der Gegenwart gelesen, aber das tut dem Buch natürlich keinen Abbruch. Cornelia Funke hat das Talent aus einfachen Worten eine wunderschöne Geschichte zu stricken. Ich würde das Buch jungen Lesern ab 11-12 empfehlen, da jüngere eventuell ein Problem mit den englischen Namen haben. Außerdem ist es an der ein oder anderen Stelle schon ziemlich genau beschrieben.
Die Geschichte wird durch die Illustrationen von Friedrich Hechelmann abgerundet.

Fazit:

Dieses Buch würde ich besonders Kindern ans Herz legen, aber auch für alteingesessene  Funke Fans ist das ein wahrer Leseschmaus.

Bewertung: 

♫♫♫♫

vier Sterne

Montag, 11. Juli 2011

Die neusten Bücher in meinem Regal

Und wieder sind neue Bücher in mein Regal eingezogen. Und zwar:


  • House of Night: Versucht
  • Die Abtei von Wyldcliff
  • Scherbenmond
  • Sisters of Misery
  • Ein schönes Mädchen wie ich
  • Liebe macht doof
Mein Stapel ungelesener Bücher beträgt nun: 85

Liebste Grüße 
Eure Mimi

Mittwoch, 6. Juli 2011

Cornelia Funke - Geisterritter *_*

Oh man, als ich die Mail bekam, dass meine Bewerbung gefallen hat, war ich schonmal baff.
Heute kam mein Vorab Leseexemplar an und ich freue mich sehr als "Geisterritter-Lesebotschafter" tätig zu sein.
Heute werde ich mit dem Buch beginnen, und ihr dürft euch auf eine Rezension freuen.


Klappentext:
Heulende Geister, tapfere Ritter, wilde Abenteuer! Der große Kinderroman von Cornelia Funke Jon Whitcroft hat es schwer. Seine Mutter und ihr neuer Freund schicken ihn aufs Internat nach Salisbury. Strömender Regen, dunkle Gemäuer, enge Flure, fremde Gesichter und ein Zimmer, das er sich mit zwei Mitschülern teilen muss. Jon ahnt nicht, dass dies bald seine geringsten Sorgen sein werden. Denn in seiner sechsten Nacht im Internat erscheinen plötzlich drei Geister unter dem Fenster seines Zimmers und starren zu ihm herauf. Doch zum Glück gibt es jemanden in Salisbury, der sich mit Geistern auskennt ... Spannende, lustige, fesselnde Freundschafts- und Internatsgeschichte - mit wunderschönen ganzseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann.

Die Bilder die enthalten sind, sind richtig schön.

Nachdem mich die Tintenwelt Trilogie nicht vom Hocker gerissen hat, ich aber Reckless in einer Nacht verschlungen habe, bin ich schon sehr auf dieses Buch gespannt. Heute Abend gehts dann auch schon mit lesen los *hibbel*

Wie findet ihr Cornelia Funkes Werke?

Liebste Grüße 
Eure Mimi 

Wintermond

Nachdem ich Morgenrot von Tanja Heitmann schon ziemlich gut fand, habe ich Wintermond gelesen.
Ich kann vorab schon einmal sagen, dass Tanja Heitmann sich seit Morgenrot verbessert hat. Nachdem Morgenrot ein wenig wirr war und das Ende mich leider nicht so begeistert hatte, ging ich ohne große Erwartung an Wintermond ran.

Klappentext:


Flieh vor den Schatten der Nacht!

In den Schatten der Stadt verbergen sich Geschöpfe, die so dunkel und bedrohlich sind, dass die Menschen ihre Existenz leugnen. Für Meta aber werden sie erschreckende Wirklichkeit. Nach einer leidenschaftlichen Nacht mit dem geheimnisvollen David verbindet eine tiefe Sehnsucht sie mit dem seltsam wilden jungen Mann. Doch in David lauert ein Wolfsdämon - und sein Rudel verfolgt eigene finstere Pläne ...


Wer verbirgt mehr? Die scheinbar kühle Meta oder der undurchschaubare David? Nach einer leidenschaftlichen Nacht gehen beide wieder getrennte Wege. Zwar kehrt Meta in die schillernde Welt ihrer Kunstgalerie zurück, doch kann sie David nicht vergessen. Der junge Mann hat etwas tief Verborgenes in ihr geweckt. Auch David kann die Erinnerung an die verletzliche Frau nicht abstreifen. So sucht er ihre Nähe, obwohl er Meta dadurch in Gefahr bringt. Denn David hütet ein dunkles Geheimnis: Er wird von einem Wolfsdämon beherrscht. Weil David sich trotzdem für Meta entscheidet, macht er sich Hagen, den unberechenbaren Anführer des Rudels, zum Feind. In einer Stadt, in der man den Schatten nicht trauen kann, darf es keine Liebe zwischen zwei Welten geben ...

Meine Meinung:

In Wintermond geht es hauptsächlich um Meta und David. 
Meta die in der Welt der High-Society lebt.
Sie entspricht dem Schönheitsideal, ist schlank und wirkt fast schon zerbrechlich.
David der dank dem Wolfsdämon im Rudel lebt. Unter dem herrschsüchtigen Anführer Hagen.
Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein, und doch fühlen sie sich zueinander hingezogen.
Nach einer Leidenschaftlichen Nacht gehen die beiden wieder getrennte Wege, doch keiner kann den anderen vergessen. 
Die Lage im Rudel spitzt sich zu, als David beginnt sich vom Rudel abzuwenden um Meta nahe sein zu können. Und Hagen ist kein angenehmer Zeitgenosse.

Wie oben schon erwähnt, hat mir Wintermond sehr gut gefallen. Die Charaktere sind super beschrieben und man sieht die Entwicklungen die diese im Buch machen.
Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Meta und David geschrieben, aber nicht in der Ich-Form.
Tanja Heitmann hat sich sichtlich gesteigert und ich werde auch weiterhin ihre Werke lesen. 
Die Idee mit dem Dämon, der zu einem gehört ist ziemlich interessant und hebt sich von anderen (Wer)Wolfs Geschichten ab.
Morgenrot und Wintermond haben nur eins gemeinsam: Das die Herren der Schöpfung (Die Männlichen Hauptcharaktere) einen Dämon bewirten. Man kann beide Bücher unabhängig voneinander lesen. 
Das Buch stand eine Zeitlang im Jugendbuch-Bereich in meiner Lieblingsbuchhandlung, aber da gehört es nicht hin. Ich würde es etwa ab 16-17 Jahren empfehlen, denn die Sachen sind nicht gerade ausgeschmückt, doch aufgrund der älteren Hauptprotagonistin ist es definitiv auch etwas für ältere Fantasy Fans.

Fazit:

Wer Morgenrot gelesen hat, sollte trotz einer eventuellen Enttäuschung, Wintermond eine Chance geben, denn es ist auf jeden Fall besser ♥

Bewertung:
♫♫♫♫,♪
4,5 Sterne

Montag, 4. Juli 2011

Neuzugänge in meinem Regal

Hallöchen,

ich konnte mich mal wieder nicht zusammenreisen und somit habe ich folgende Neuzugänge zu verkünden:


  • Der Mädchenmaler (bei Tauschticket ergattert)
  • Engelsnacht (bei Tauschticket ergattert, aber noch nicht eingetroffen)
  • Der Venuspakt (bei Tauschticket ergattert, aber noch nicht eingetroffen)
  • House of Night: Ungezähmt
  • House of Night: Gejagt
  • Vision
  • Hex Hall 2: Dunkle Magie
  • Blood Romance 2: Dunkles Versprechen
  • Unsterblich verliebt

Mein SuB liegt nun bei 79 D: so viel zum Thema abbau.

Liebste Grüße
Eure Mimi
 
design by Skys Buchrezensionen