Montag, 26. September 2011

Ashes Ashes

Zu allererst ein riesengroßes Dankeschön an Blogg dein Buch für die Möglichkeit sich für Bücher zum rezensieren zu bewerben und an arsEdition für das Auswählen meines Blogs. 

Daten zum Buch:

Titel: Ashes Ashes
Originaltitel: Ashes Ashes
Autor/in: Jo Treggiari
Verlag: arsEdition
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 375
Erschienen: Juli 2011
Preis: 16,95€

Beim Verlag bestellen: *Klick*





Anmerkung zum Cover:


Das Cover lässt bereits erahnen, dass es recht düster zugeht und kein Friede Freude Eierkuchen zu erwarten ist. Die Gestaltung finde ich ziemlich gelungen und auch die Farben sind sehr passend.

Kurzbeschreibung des Verlags:


Die Welt, wie wir sie kannten, existiert nicht mehr …Tödliche Epidemien, Tsunamis und Klimakatastrophen – die sechzehnjährige Lucy hat das Ende der Welt kommen und gehen gesehen. Als eine der wenigen Überlebenden eines alles vernichtenden Virus versucht sie sich in den zum Dschungel gewordenen Ruinen von New York durchzuschlagen. Doch Lucys Welt ist voller Bedrohungen: gefährliche Diebe und skrupellose Plünderer streifen umher. Als eine Horde wilder Hunde sie jagt, gelangt sie ans Ende ihrer Kräfte. Doch wie aus dem Nichts taucht Aidan auf – ein Junge, der ihr hilft, der tödlichen Meute zu entkommen und sie überredet, sich seiner Gruppe von Überlebenden anzuschließen.
Aber auch diese kleine Gemeinschaft wird bedroht. Und langsam beginnt Lucy zu ahnen, dass sie selbst das Ziel der nächtlichen Überfälle ist. Etwas an ihr scheint anders zu sein …
Doch was ist Lucys Geheimnis, das für die letzten überlebenden Menschen Bedrohung und Erlösung zugleich ist?

Inhalt:

Lucy lebt allein. Sie kämpft sich durch, denn viel ist ihr nicht geblieben. Ihre Familie ist tot, ausgelöscht vom Virus, der den Großteil der Bevölkerung auf dem Gewissen hat. Der erste Mensch, den sie trifft, seit sie aus dem Krankenhaus geflohen ist, ist Aiden, der ihr aus der Patsche hilft, als wild gewordene Hunde sie jagen.
Eigentlich steht ihr Entschluss fest. Sie will alleine bleiben. Aber als sie eines Tages, wegen einem Tsunamis gezwungen ist, ihr Lager hinter sich zu lassen, beschließt sie Hells Gate einen Besuch abzustatten... und ohne es richtig zu wollen, schlittert sie (im wahrsten Sinne des Wortes) in die Gemeinschaft rein ...

Meine Meinung:

Ich muss sagen, ich hatte riesige Anlaufschwierigkeiten mit Ashes Ashes. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich am Anfang ziemlich angewidert war. Ich mein klar, Lucy muss ja irgendwie überleben, aber muss man dann breittreten wie sie die arme kleine Schildkröte auseinander nimmt? Es hätte auch gereicht zu schreiben: "Lucy bereitete mit großer Mühe und Argwohn eine Suppe aus Schildkröte zu." Ich hätte keine so detaillierte Beschreibung gebraucht, da einem da als Tierliebhaber das Herz blutet. 
Nunja ich musste mich dann Anfangs ziemlich durchquälen, aber etwa ab der Mitte (etwas drüber) gewinnt das Buch an Spannung. Trotzdem bleibt das Buch leider ziemlich vorhersehbar. 
Die Grundidee ist echt super mit den Umweltkatastrophen und dem Virus (wobei letzteres ein bisschen an den Film " I am Legend" mit Will Smith erinnert). Ich hätte aber gerne noch ein bisschen mehr über den Virus erfahren, eventuell eine Aufklärung, warum die Epidemie ausgebrochen ist.

Jo Treggiari hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der es mir (trotz Schwierigkeiten mit der Story) ermöglicht hat, gut voran zu kommen. Sie hat eine Welt geschaffen, in der das Chaos, verursacht durch Umwelt Katastrophen und die Epidemie, aber auch durch gewisse Menschen, die es auf etwas bestimmtes abgesehen haben.

Lucy ist eine sympathische Protagonistin (auch wenn sie kleine Schildkröten tötet (;  ) welche man schnell ins Herz schließt. Sie hat schon einiges durchgemacht und man hofft natürlich, dass alles gut ausgeht.

Neben Lucy, spielt auch Aiden eine große Rolle. Er rettet Lucy vor den Hunden und zeigt ihr, dass es noch zivilisierte Gemeinschaften gibt. Auch ihn mag man eigentlich von Anfang an, da er wirklich sympathische Charakterzüge hat.

Die Liebe kam meiner Meinung nach, leider etwas zu kurz. Klar waren da Andeutungen etc. aber ich finde, da das Buch durch die Thematik etwas düster war, hätten da ruhig ein bisschen mehr Gefühle im Spiel sein können.

Das Ende war okay, aber ich als (Viel)Leser bin irgendwie noch nicht ganz zufrieden. Mir fehlen eindeutig Aufklärungen. Außerdem (finde ich) ist noch viel Raum für weitere Handlungen, wer das Buch bereits gelesen hat weiß vielleicht was ich meine.

Fazit:

Ein Endzeit Jugendbuch, welches sich nach Anlaufschwierigkeiten steigert, aber irgendwie noch Fragen lässt.
Als Einstieg in das Genre Dystopie, würde ich es aber auf jeden Fall weiterempfehlen. 


Bewertung:

♫♫♫,♪

3,5 Sterne




Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Hört sich nach einem interessanten Buch an.

    AntwortenLöschen
  2. find deine Rezi auch super, das Buch ist schon länger auf meinem Wunschzettel :)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt auf jeden Fall gut, eine sehr schöne Rezension :)
    Books & Chocolate

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass euch die Rezi gefällt (:

    AntwortenLöschen

 
design by Skys Buchrezensionen