Sonntag, 23. Oktober 2011

Solange du schläfst



Zuerst möchte ich mich herzlichst beim Coppenrath Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.


Titel: Solange du schläfst
Autor/in: Antje Szillat
Verlag: Coppenrath
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 250
Erschienen: Juli 2011
Preis: 14,95€

Anmerkung zum Cover:

In der Buchhandlung bin ich allein durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Die Farbzusammenstellung ist ja schon durch den Kontrast sehr gelungen, aber durch die ausgestanzten Teile im Cover kommt es richtig zur Geltung. Für die Covergestaltung gibt es von mir schon einmal eine 1+ ! Man muss aber ein bisschen vorsichtig mit dem Buch sein. Ich hatte es mal unterwegs dabei und da hat sich leider ein Stück abgelöst, aber mit ein bisschen Uhu sieht es wieder wie neu aus ;)

Klappentext: 


"Diesmal küsst die Prinzessin 
den Prinzen wach"  flüsterte ich und
legte meine Lippen sanft auf seinen
Mund. "Wach auf, Jérôme..."
Ich betrachtete sein Gesicht,
suchte darin nach einer Regung,
nach einem Beweis, dass er mich
verstanden hatte. Aber da war nichts.
Nur der tiefe, unendliche Schlaf,
der ihn gefangen hielt. "Ich werde
herausfinden, was in jener Nacht
geschehen ist", sagte ich entschlossen.
"Und dann kommst du zu mir zurück,
Jérôme, versprich mir das"

Inhalt:

Anna ist neu in Malhausen. Sie fühlt sich alles andere als wohl in dem kleinen Dorf, das nun ihre Heimat sein soll. Sie ändert jedoch ihre Meinung über das Dörfchen, als sie Jérôme kennen lernt. Er ist ein Außenseiter, der sich nicht unbedingt anpasst. Es passiert, was passieren muss und zwischen den beiden entsteht eine zarte Beziehung. Anna interessieren auch die Sticheleien, die sie sich wegen Jérôme anhören darf, nicht.
Als Jérôme jedoch nach dem Dorffest wie vom Erboden verschluckt ist, merkt Anna, dass alles schlimmer ist als befürchtet. Auch kann sie die Gerüchte nicht glauben, die im Dorf die Runde machen. Jérôme würde sich niemals in illegale Drogengeschäfte einlassen... oder doch?!
Als sie plötzlich Erinnerungen sehen kann und seine Stimme hört, weiß sie, dass sie herausfinden muss, was mit Jérôme passiert ist.

Meine Meinung:


Am Anfang bin ich nicht so ganz warm geworden mit dem Buch. Ich fand den Schreibstil etwas zu gewollt, und irgendwie lief mir alles zu glatt. Die beiden lernen sich kennen und es macht zack und beide sind ineinander verliebt. Nun ja ist wahrscheinlich auch nicht unbedingt für meine Altersgruppe gedacht. Aber, und jetzt kommt das riesengroße Aber: Umso weiter ich gelesen habe, umso weniger konnte ich es weglegen.

Die Idee, dem Buch irgendwo einen mystischen Touch zu verleihen, finde ich Großartig. Durch die Verbindung, die sich zwischen Anna und Jérôme entwickelt hat, konnte sie ihn hören und seine Erinnerungen sehen. Wer jedoch ein Buch aus dem Fantasy Genre erwartet, ist hier falsch. Ich würde es ehrlich gesagt als Thriller mit ganz viel Liebe und einem Hauch Mystery einordnen.

Anna ist eine starke junge Frau, daneben wirkte Jérôme eher ein bisschen langweilig. Aber das tut der Story keinen Abbruch. Natürlich gibt es auch die Typischen Idioten, Eltern, die sich zu viele Sorgen machen, Geheimnisse und mehr als genug Liebe.

Als die Story ihren Wendepunkt hatte, konnte ich es kaum fassen. Man konnte zwar Teile der Aufklärung erahnen, aber ich hätte auf einen anderen Täter gewettet. Daher hatte es mich gefreut, dass ich mit meiner Vermutung nur teilweise richtig lag.

Das Buch lässt sich sehr schnell lesen, da der Schreibstil ganz einfach gehalten ist. Trotzdem schafft die Autorin es irgendwie einen in ihren Bann zu ziehen. Nachdem ich mich ja nach den Schwierigkeiten am Anfang an ihren Stil gewöhnt hatte, war das Buch schneller zu Ende als ich gucken konnte.

"Solange du schläfst" ist abwechselnd aus Annas und Jérômes Sicht geschrieben. Die Teile aus Annas Sicht sind in der Ich-Form geschrieben. Jérômes Gefühlswelt wird erzählt. Das gibt dem Buch eine gewisse Abwechslung und führt zu Spannung.

Fazit:


Für mich war es ein schönes Buch für zwischendurch, für Leserinnen der Altersgruppe (13-16) ist es ein spannender Thriller mit jeder Menge Liebe.

Bewertung:

♫♫♫♫

4 Sterne

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Zweilicht




Erstmal ein ganz großes Dankeschön an den cbt Verlag für das Bereitstellen des tollen Rezensionsexemplares 




Titel: Zweilicht
Autor/in: Nina Blazon
Verlag: cbt
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 411
Erschienen: August 2011
Preis: 18,99€

Anmerkung zum Cover:


Das Cover ist wunderschön ♥ Die Grüntöne sind stimmig. Durch die Efeuranken, das Make-Up des Mädchens und die Schrift hat das Buch etwas Mystisches.
Ich liebe es. Auf jeden Fall ein Hingucker im Regal.

Auszug aus dem Klappentext:


"Du bist in Gefahr", wisperte sie mit erstickter Stimme. 
"Wenn du hierbleibst, verlierst du mich für immer.
Verlass sie, sag ihr nicht, dass du sie liebst..."
Ihre verzweifelte Stimme verhallte. Beim nächsten 
Blinzeln war sie unsichtbar geworden.

Ein magisches Abenteuer in einem verzauberten New York
um Jay, einen Jungen zwischen zwei Mädchen, zwei Zeiten und
zwei Wirklichkeiten.

Inhalt:

Jay ist in Amerika, um genauer zu sein in New York. Bei seinem Onkel Matt, der zusammen mit seinem Sohn Aidan und dem Hund Feathers in einem baufälligen Haus wohnt. Feathers erinnert Jay an seine Hündin Zara, somit an sein Zuhause in Berlin und an alles was passiert ist. In der Schule lernt er Madison kennen, ein Mädchen welches ihn sofort in seinen Bann zieht.
Nach einem furchtbaren Sturm trifft er ein anderes Mädchen, welches er eigentlich gar nicht sehen dürfe...
Wer ist sie und was will sie von ihm?

Ivy hat ein Problem. Sie will Jay beschützen. Doch wie, wenn er nicht weiß, was ihn bedroht. Und er vor lauter Liebe nicht auf Details achtet... 
Sie weiß, dass sie ihm die Augen öffnen muss, ansonsten könnte etwas furchtbares passieren.

Das Mondmädchen Mo ist neugierig. Sie möchte mehr über die Menschen wissen. Sie kann ihre Träume sehen. Eines Abends stoßen sie und ihre Begleiter auf den schlafenden Jay. Mo ist hin und weg. Doch die Ältesten warnen sie vor ihm und seiner "Menschenmagie". Mo setzt jedoch alles daran in seiner Nähe zu sein... egal zu welchem Preis.

Meine Meinung:

Zuerst sei gesagt, dass das Buch für den ein oder anderen ziemlich verwirrend sein kann. Lasst euch davon aber nicht abschrecken, denn Nina Blazon hat wieder einmal ein zauberhaftes Werk geschaffen. (Man sollte sich beim Lesen aber schon ein bisschen Konzentrieren ;) Tipp: vor allem bei den Namen ^-^)

Die Story ist einfach grandios. 
Ich habe bis jetzt noch nichts ähnliches gelesen. Man kann es nämlich noch ein bisschen in ein anderes Genre stecken. Ein Mischmasch zwischen Fantasy und (*SPOILER zum lesen markieren*  Dystopie )
Jay als männlicher Hauptcharakter ist sehr gut gewählt. Es ist ja eher selten in diesem Genre männliche Protagonisten zu haben, was ich wirklich schade finde, da sie mindestens genauso toll sind wie weibliche Heldinnen ;)
Ivy ist rebellisch und stark, was der Story etwas erfrischendes gibt.

Eine Portion Amore gibt es natürlich auch.

Nina Blazons Schreibstil ist super, was mir auch schon in ihren Büchern Faunblut und Schattenauge aufgefallen ist (Ebenfalls sehr tolle Bücher)
Sie schafft es jedesmal aufs neue, mich zu fesseln ♥

Fazit:


Toll, toll, toll. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen ;) Typisch Nina Blazon.
Einfach nur Empfehlenswert ♥



Bewertung:

♥♥♥♥♥

5 von 5 Sternen  





Mittwoch, 5. Oktober 2011

Dead Beautiful: Deine Seele in mir




Eine Reihe die spannender nicht starten konnte. Yvonne Woon ist ein geniales Debüt gelungen!

Danke an Vorablesen.de, dtv und die Glücksfee für das Leseexemplar 


Daten zum Buch:


Titel: Dead Beautiful: Deine Seele in mir
Originaltitel: Dead Beautiful
Autor/in: Yvonne Woon
Verlag: dtv
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 477
Erschienen: Oktober 2011
Preis: 16,95€

Anmerkung zum Cover:


Ich mag rot auf Covern. Die Farbe verleiht den Covern etwas Mystisches und sowas finde ich toll.

Inhalt:


Renée findet ihre Eltern tot im Wald. Am Abend ihres 16. Geburtstages, als sie heimlich mit ihrer Freundin Annie nach Santa Rosa gefahren war. Auf dem Rückweg besteht Renée darauf, die Straße durch den Nationalpark zu nehmen, denn sie spürt, dass es der richtige Weg sein muss.

Plötzlich sieht Renée am Wegrand den Jeep ihres Vaters. Sie macht sich auf in den Wald und findet dort ihre toten Eltern.

Nun ist Renées Großvater ihr Vormund und er stellt eine Regel nach der anderen auf. Aber nicht nur das. Er schickt Renée auf das Gottfried-Institut, ein Internat. Sie weigert sich antürlich, aber ihr Großvater meint nur sie sei in ihrem zu Hause nicht in Sicherheit.

Und dann kommt sie ans Gottfried und alles verändert sich. Sie lernt den verschlossenen und geheimnisvollen Dante Berlin kennen, der scheinbar mit niemandem redet. Außer mit ihr.

Und was hat es mit dem Tod ihrer Eltern auf sich? Sie glaubt nicht, dass ihre Eltern gleichzeitig an Herzversagen gestorben sind und dieses Geheimnis will gelüftet werden (oder vielleicht nicht?!)

Meine Meinung:

Ich liebe es! Ich habe die 477 Seiten an einem einzigen Tag gelesen. Der Schreibstil von Yvonne Woon ist sowas von fesselnd. Der Hauptaugenmerk liegt auf den Geheimnissen um den Tod von Renées Eltern, der Freundschaft und Dante.
Die Atmosphäre ist eher düster und die Schule verstärkt diesen Eindruck. Die Sache mit dem Internat hat mich ein bisschen an Hogwarts erinnert, was mir sehr gut gefiel. Manch einer wird Parallelen zu den Bis(s)-Romanen andeuten, aber auch wenn es vielleicht die ein oder andere Parallele gibt, diese Buch übertrifft meiner Meinung nach die Bis(s)-Romane allemal. Kein Kitsch, trotzdem genug Romantik. Ein Geheimnisvoller Typ, aber definitiv toller als Edward usw. ;) (Normalerweise vergleiche ich keine Bücher mit den Bis(s)-Romanen, aber hier bot es sich an, vor allem weil Dead Beautiful um einiges besser ist.)

Die Charaktere sind gut durchdacht, die Heldin Sympathisch und die Freunde sind auch gut gewählt.
Dante ist der klassische, geheimnisvolle Typ, trotzdem ist er interessant. Auch wenn dieser Typ Junge oft vertreten ist, hat Dante das gewisse etwas.

Die Story ist echt spannend, hatte für mich eigentlich keine Stelle die sich gezogen hat. Bis zum Schluss stand ich im Dunkeln und habe gegrübelt was denn abgehen mag. Die Auflösung hat mich erstaunt und ich war echt überrascht.
Das Ende ist bitter böse. Ich würde am liebsten sofort weiter lesen. Ein Glück gibt es Google und den Büchertreff ;) da habe ich gesehen, dass der zweite Band 2012 auf Deutsch erscheint 

Zwei Jahre hat Yvonne Woon an ihrem Debütroman ›Dead Beautiful – Deine Seele in mir‹ gearbeitet. Die Fortsetzung, von ›Dead Beautiful‹, ›Unendliche Sehnsucht‹, ist gerade fertig geworden und wird 2012 auf Deutsch erscheinen.
*Quelle*

Ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzung und hoffe, dass Yvonne Woon ihrem Stil treu bleibt.

Fazit:


Ein Super Debüt! Super Spannend und ein Muss für alle Romance Fantasy Fans.
Absolut Lesenswert!

Bewertung:

♥♥♥♥♥♫

5 von 5 Sternen + Note ;D





Hier ist noch der Trailer zum Buch ;)



Dienstag, 4. Oktober 2011

Forbidden



Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich konnte mich bis jetzt nicht zu einer Rezi aufraffen, da es wirklich ziemlich aufwühlend ist.

Danke an Lovelybooks für das Erstellen einer Leserunde und an Oetinger für das Exemplar.


Daten zum Buch:


Titel: Forbidden
Originaltitel: Forbidden
Autor/in: Tabitha Suzuma
Verlag: Oetinger
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 448
Erschienen: August 2011
Preis: 17,95€

Anmerkung zum Cover:


Auf den ersten Blick sieht man ein Herz und Rosenblüten und denkt an eine schöne Liebesgeschichte. Aber bei genauerem Betrachten fällt einem auf, dass das Herz aus Stacheldraht besteht und unter dem Titel noch der Satz: Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen? steht. Spätestens da merkt man, dass dieses Buch keine leichte Lektüre sein wird.
Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, ist das Buch nicht einfach einfarbig und von rauer Textur. Man hat ein glattes Cover, mit den Rosenblüten und dem Titel. Solche Bücher mag ich persönlich sehr.

Inhalt laut Thalia.de:


Eine grosse Liebe - voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich ziemlich beschäftigt. Nicht nur das die Thematik schwierig ist, dieses Buch setzt einem zu. Man taucht ein in die Welt von Lochan und Maya und ihren Geschwistern. 

Lochan und Maya müssen die Eltern Rolle übernehmen, denn ihre Eltern sind getrennt und ihre Mutter vernachlässigt ihre Kinder. Durch diese Eltern Rolle kommen sie sich immer näher und näher und irgendwann passiert, was eben passieren musste. Sie fühlen sich zueinander hingezogen. Aber wie wir alle wissen, darf so eine Liebe nicht sein. Sie ist sogar gesetzlich verboten, die Liebe unter Geschwistern ... Inzest.

Man erfährt den Alltag der Geschwister jeweils aus Lochans oder Mayas Sicht (so sind die Kapitel auch unterteilt) Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und man ist schnell in der Story drin. 
Ich war wütend auf die Mutter, weil sie ihre Kinder vernachlässigt hat, stolz auf die jüngste der Geschwister, Willa, weil sie so Tapfer ist und hin und her gerissen, was ich von der Liebe zwischen Lochan und Maya halten soll.

Bei so einer Thematik ist es ja absolut klar, dass es kein Friede Freude Eierkuchen Ende gibt, aber das es endet, wie es endet, hätte ich nicht gedacht.

Achtung Spoiler zum Ende des Buches (nur markieren, wenn ihr das Ende schon kennt)

Ich war am Ende so ultra wütend auf Lochan! Wie konnte er sich nur umbringen? Ich finde diese Reaktion einfach nur unreif, feige und egoistisch. Er hat nicht daran gedacht, dass Maya trotzdem zur Rechenschaft für ihre Taten gezogen werden kann. Das er durch seinen Selbstmord die Situation nur verschlimmert, denn nun muss Maya sich alleine um ihre Geschwister kümmern. Da die Mutter nicht mal zur Beerdigung geht, zeigt ja dass sie aus der Situation nichts gelernt hat. Das Maya kurz daran denkt, sich ebenfalls das Leben zu nehmen hat mich auch Schockiert. Ein Glück hat sie im Gegensatz zu Lochan noch mal einen Rückzieher gemacht.


Darum war ich ziemlich aufgewühlt und zweierlei Meinung über das Buch.
Im Endeffekt ist es aber ein sehr Lesenswertes Buch, über ein Thema, welches normalerweise unter den Teppich gekehrt wird.

Über die Altersempfehlung lässt sich streiten. Bei Thalia.de wird es ab 12 empfohlen. Ich finde es definitiv zu heftig und zu schwierig für ein 12 Jähriges Kind. Meine Empfehlung wäre ab 15-16 aufwärts, da man die Heftigkeit der Thematik schon verstehen sollte. Außerdem gibt es Szenen wo die beiden sich intim näher kommen, welche ich für 12 Jährige nicht geeignet finde.

Fazit:

Schwierig, mitreißend und einfühlsam... Tabitha Suzuma hat ein Werk geschaffen, welches einen nicht so schnell loslässt.

Bewertung:

♫♫♫♫

4 Sterne 



Im Land des Voodoo-Mondes




Ein historischer Jugendroman mit einem Hauch Fantasy

Danke an Lovelybooks und den Thienemann Verlag, für das Eröffnen der Leserunde und das Bereitstellen des Leseexemplares.


Daten zum Buch:


Titel: Im Land des Voodoo-Mondes
Autor/in: Kathleen Weise
Verlag: Planet girl
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 280 (Mit Nachwort + Sachregister 285)
Erschienen: September 2011
Preis: 14,95€




Anmerkung zum Cover:


Die Rottöne des Covers sind richtig gut gewählt. Die Blüten geben dem ganzen einen exotischen Touch und der Totenkopf deutet auf das Voodoo Thema hin. Das Cover ist meiner Meinung nach ein echter Blickfang.

Inhalt von Thalia.de: 


Saint-Domingue 1789. Die Sonne geht rot auf über der schwarzen Perle der Karibik. Als die junge Französin Éloise mit dem Schiff auf der Insel landet, weiss sie noch nicht, was sie auf der Zuckerrohrplantage ihres Onkels erwartet: warme Sommernächte voller Blütenduft, aber auch das Leid der Sklaven und das unheimliche Trommeln, mit dem nachts die Geister der Insel beschworen werden. Als Éloise sich in den gut aussehenden Gabriel verliebt, gerät sie mitten in die Rassenkonflikte, die unter der scheinbaren Inselidylle schwelen. Und in den Bann des Voodoo. Albträume verfolgen sie, gefährliche Unfälle häufen sich. Jemand trachtet ihr nach dem Leben, jemand oder etwas. Die Voodoopriesterin spricht von einem Fluch, der auf der Familie lastet. Ob Éloise ihn mithilfe von Gabriels Liebe abwenden kann?

Meine Meinung:


Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung in die Zustände in Saint-Domingue, die den Sachverhalt der damaligen Zeit erklären. Das Buch spielt im Jahre 1789 und es brodelt. Alles schreit nach einer Revolution, und somit ist eine gewisse Spannung zwischen den Fronten vorhanden. Darum beschließt Éloises Vater aufzubrechen. Aus Frankreich raus, nach Saint-Domingue, worüber Éloise nicht sehr glücklich ist. Das Wetter setzt ihr zu und auch ihrem scheint das Wetter nicht zu bekommen.

Der Schreibstil der Autorin ist echt flüssig zu lesen, jedoch fiel es mir am Anfang schwer, mich in die Zeit, in der das Buch spielt, hinein zu versetzten. Da ich normalerweise keine historischen Bücher lese, hat es eben etwas länger gedauert ;)
Außerdem war es etwas schwierig für mich, die französischen Wörter zu lesen, da ich erst seit kurzem Französisch in der Schule habe.

Mir gefiel die Wandlung, die Éloise im Laufe des Buches durchmacht. Sie wirft ihre Vorurteile ab, wobei sie mir eindeutig sympathischer wurde.
Leider gab es für meinen Geschmack viel zu wenig Gabriel. Ich mochte ihn von Anfang an, konnte ihn mir vorstellen mit seinen "Schmetterlinsblauen" Augen. Für meinen Geschmack wurde viel zu wenig auf die Romanze eingegangen.

Das Ende war ganz stimmig, wobei ich mir schon denken konnte wer hinter allem steckt.
Wobei ich ganz gut finde, dass hier der "Ur-Voodoo" eine Rolle spielt und nicht der Voodoo der Filmemacher (Mit Voodoo Puppen etc.)

Alles an sich ein sehr interessantes Buch, mit einem klasse Thema.

Fazit:


Ein historischer Jugendroman, der sich mit der Geschichte des Voodoo beschäftigt.
Für Leser/innen ab 13, die gerne mal in der Zeit zurückreisen würden.

Bewertung:

♫♫♫,♪

3,5 Sterne


 
design by Skys Buchrezensionen