Mittwoch, 30. November 2011

Delirium [amor deliria nervosa]



Der Atemberaubende Auftakt einer neuen Trilogie.
Vielen Dank an Buchbotschafter und den Carlsen Verlag 
für das Rezensionsexemplar.




Daten zum Buch:


Titel: Delirium
Originaltitel: Delirium
Autor/in: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 409
Erschienen: November 2011
Preis: 18,90€


Anmerkung zum Cover:


Das Cover ist dunkelrot. Es ist das Gesicht eines Mädchens zu sehen. Neben dem Titel und dem Untertitel Delirium [amor deliria nervosa] steht auf dem ganzen Cover verteilt das Wort Liebe. Es ist gut durchdacht und passt zum Inhalt. Sehr kreativ ♥ Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, kommt ein rot schimmerndes Buch zum Vorschein, was sehr schön aussieht.


Klappentext:


Sie können Mauern bis zum Himmel bauen,
und ich werde doch darüber hinwegfliegen.
Sie können mich mit hunderttausend Armen festhalten,
und ich werde mich doch wehren.
Und es gibt viele von uns da draußen, mehr als ihr denkt.
Menschen, die in einer Welt ohne Mauern leben und lieben.
Menschen , die gegen Gleichgültigkeit und Zurückweisung anlieben,
aller Vernunft zum Trotz und ohne Angst.


Inhalt:

Lena steht kurz vor ihrem Eingriff, der Eingriff, der sie immun macht. Immun gegen die gefährlichste Krankheit der Welt. Amor deliria nervosa, besser bekannt als Liebe. In den dunklen Zeiten wollte jeder lieben und geliebt werden. Heute jedoch weiß man, dass die Krankheit immer zum Tod führt. 

Lena sehnt sich nach dem Tag ihres Eingriffes, doch davor muss sie noch die Evaluierung über sich ergehen lassen. Die Evaluierung ist ein Test, um einen geeigneten Ehepartner zu finden. Umso mehr Punkte, umso besser. An dem Tag von Lenas Evaluierung scheint in den Labors etwas schief zu laufen (zu ihrem Glück) und eine Kuhherde fällt ein. Da sieht sie ihn, den Jungen , der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird ♥


Meine Meinung:

Von der ersten Seite an war ich gefesselt, was jedoch daran liegen könnte, dass ich bereits von der Leseprobe absolut begeistert war und unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. 

Lena ist eine tolle Protagonistin. Sie entwickelt sich von einem gehorsamen Mädchen in eine starke junge Frau, die das Heilmittel in Frage stellt.
Alex ist ein sehr sympathischer Junge. Man mag ihn sofort. Lauren Oliver hat hier Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt. Zu diesen Charakteren gehört auch die kleine Gracie, Lenas Cousine.

Dystopien liegen im Trend. Auch hierbei handelt es sich um eine. Ich bin ein großer Fan dieses Genres und Lauren Oliver hat meine Erwartungen vollends erfüllt. Die Idee, dass die Liebe krankmacht und das nur ein medizinischer Eingriff helfen kann, fand ich sehr interessant. 

Der Schwerpunkt liegt natürlich auf der Krankheit, sowie den Eingriff. Jedoch spielt auch Freundschaft eine große Rolle. Lauren Oliver hat auch ein großes Talent Emotionen rüber zu bringen. Manchmal musste ich echt schlucken und habe mit Lena gelitten und gelacht.

Leider gibt es am Schluss (wie sollte es auch anders sein) einen fiesen Cliffhanger und viele Fragen. Somit kann der Leser es eigentlich kaum abwarten, den nächsten Band in den Händen zu halten.


Fazit:


Ein Auftakt mit emotionalen höhen und tiefen. Für Fans des Genres ein absolutes muss, aber ich denke auch Fantasy Fans kommen hier auf ihre kosten.


Bewertung:

♫♫♫♫♫

5 von 5 Sternen

Alterra - Der Krieg der Kinder (Band 3)

Ein absolut würdiges Ende dieser genialen Trilogie.





Daten zum Buch:


Titel: Alterra - Der Krieg der Kinder
Originaltitel: Autre-Monde. Le coer de la terre
Autor/in: Maxime Chattam
Verlag: PAN
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 428
Erschienen: September 2011
Preis: 16,99€

Anmerkung zum Cover:


Das Cover ist in schwarz/grün gehalten. Das Grün glänzt und verleiht dem Cover etwas magisches. Man sieht Dinge, die mit der Story zu tun haben und ist ergänzend zu den Covern der ersten beiden Teile.


Achtung Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und 2 Wer diese noch nicht gelesen hat, sollte das dringend nachholen ;)


Klappentext:


EINE MÄCHTIGE KÖNIGIN.
EINE GEHEIMNISVOLLE KARTE.
DER WETTLAUF GEGEN DIE ZEIT BEGINNT!

Seit ein grauenvoller Orkan die Welt in eine andere 
verwandelt hat, sind Matt, Ambre und Tobias auf der 
Flucht vor der unbarmherzigen Königin Malronce und 
ihrer Armee. Die Soldaten haben nur ein Ziel: 
die geheimnisvolle Karte, die Ambre auf ihrem Körper trägt, 
in ihre Gewalt zu bringen. Wird es der Gemeinschaft 
der Drei gelingen, sie rechtzeitig zu entschlüsseln, um die 
Menschheit vor dem Untergang zu bewahren?

Inhalt:


Matt und Ambre haben es geschafft. Sie haben Eden gefunden. Doch dieser Erfolg wird von der Erkenntnis getrübt, dass Tobias nicht mehr da ist. Verschluckt vom Torvaderon und somit dem Untergang geweiht.
Außerdem steht den Pans ein furchtbarer Krieg gegen die Zyniks bevor. Malronce gibt alles um die Karte zu bekommen und sie hat ein großes Interesse daran Matt in ihre Finger zu bekommen. Die Zyniks sind zahlreich und eigentlich bleibt den Pans keine Zeit, aber Matt muss sich erst noch entscheiden... Mobilisiert er die Truppen oder entscheidet er sich für die scheinbar aussichtslose Rettung seines besten Freundes? Ambre ist der Meinung er sollte sich nicht auf die Suche nach Toby machen, denn sollte er ihn wieder aller Erwartungen finden, so würde er sich in die Klauen des Torvaderon begeben und das wiederum würde seinen sicheren Tod bedeuten. Wie entscheidet sich Matt? Können die Pans den Truppen der Zyniks standhalten? Und was hat es nun mit der Karte auf Ambres Körper zu tun? Das alles klärt sich in diesem grandiosen Buch.

Meine Meinung:


Mit diesem Buch findet die Trilogie rund um die Gemeinschaft der Drei einen würdigen Abschluss. Mehr noch. Die Reihe und die Charaktere haben eine unglaubliche Wandlung durch gemacht. Vom "normalen" Kinder/Jugendbuch zu einem absolut spannenden Jugend/Erwachsenen Buch. Es handelt sich bei dieser Reihe um ein Dystopie, die sich jedoch irgendwie von den anderen Dystopien abhebt.

Hier haben wir in Band 1 "Die Gemeinschaft der Drei" eine Umweltkatastrophe, den Sturm, welche das Leben der Menschen drastisch verändert. Der Großteil der Erwachsenen ist verschwunden, die die übrig geblieben sind, haben sich zu Monstern entwickelt und es scheint nun die Aufgabe der Kinder zu sein die Welt zu retten.

Wie der Titel schon verrät, geht es um einen Krieg. Um genau zu sein um DEN Krieg, der alles entscheiden wird. Manche Stellen haben mich an Herr der Ringe erinnert, jedoch im positiven Sinne.

Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Irgendwie ist es sogar ein bisschen traurig, dass es schon zu Ende ist. Plüsch ist zwar "nur" ein Hund, aber sie gehört eindeutig zu den tollsten Charakteren des Buches. Maxime Chattam hat Plüsch so liebevoll gestaltet und ihr eine richtige Persönlichkeit gegeben und das obwohl sie nicht mal spricht. Sie ist Matts Hündin.

Matt, der ein ganz gewöhnlicher Junge war, hat nach dem Sturm unglaubliche Kräfte entwickelt. Seine Alteration (Ambres Begriff für die Fähigkeiten der Pans) macht ihn unfassbar stark. Somit ist er perfekt für den Krieg gerüstet. Wollen ihm deshalb die Königin Malronce und der Torvaderon an den Kragen?

Auch sein bester Freund Tobias hat eine praktische Alteration. Er ist schnell. Sehr schnell. Somit kann auch er sich im Kampf Vorteile verschaffen. Jedoch hat ihm das nicht geholfen als der Torvaderon ihn verschluckt hat. : (


Ambre spielt ja eine größere Rolle in der Trilogie. Malronce und die Zyniks befinden sich ja auf Hautjagd und wollen unbedingt die Karte auf Ambres Haut. Zum Glück wissen die Zyniks nicht welches Kind die Karte auf der Haut trägt. Ambre ist auch diejenige, die sich mit der Alteration beschäftigt. Sie hat einiges darüber herausgefunden und somit den Pans einen Vorteil im Kampf gegen die Zyniks verschaffen.

Es gibt auch einen Hauch Romantik, jedoch nicht zu viel, denn der Schwerpunkt liegt auf dem Sturm und der Auflösung der entstandenen Fragen.

Wenn noch jemand was für seinen Weihnachtswunschzettel sucht, wäre diese Trilogie eine Bereicherung für das Bücherregal.

Fazit:


Rundum gelungener Abschluss. Die gesamte Trilogie würde ich Leserinnen und Lesern ab 14 empfehlen.
Bei Zeit werde ich die komplette Trilogie nochmal am Stück lesen ♥

Bewertung:

♫♫♫♫♫

5 von 5 Sternen

Mittwoch, 16. November 2011

Awards und so...

Meine Lieben,

ich finds zwar echt süß von euch, wenn ihr mir durch Awards sagen wollt, dass euch mein Blog gefällt.
Nur finde ich die Bedingungen die an einen solchen Award geknüpft sind absoluten Schwachsinn (sorry für die direkte Meinung, aber es ist einfach so).
Darum möchte ich keine Awards mehr bekommen, da ich sie eh nie posten werde. Ich freu mich über eure persönlichen Meinungen/Kritiken als Kommi oder als E-Mail.

Ich hoffe ihr versteht mich ;-)

Liebste Grüße

Eure Mimi

Sonntag, 6. November 2011

Das Mädchen mit dem Stahlkorsett



Ein wunderbares Buch, andersartig, faszinierend, in einem London wie es keiner kennt.



Daten zum Buch:
Titel: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett
Originaltitel: The Girl in the Steel Corset
Autor/in: Kady Cross
Verlag: Heyne
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 368
Erschienen: August 2011
Preis: 14,99€

Klappentext:


Mein
Name ist Finley
Jayne. Ich lebe in Lon-
don - der Stadt, in der Licht
und Dunkelheit ganz nahe beiein-
ander liegen. So wie bei mir selbtst.
Ich habe übermenschliche Kräfte, und 
wenn mir jemand dumm kommt, kann
das für den Betreffenden schon mal böse
enden. Als auf die Königin ein Mord-
anschlag verübt werden soll, bittet
man mich, England zu retten ...

...UND DER SPASS
BEGINNT!

Inhalt:

Finley Jayne lebt in London. Wir schreiben das Jahr 1897. Sie ist Dienstmädchen bei der Familie August-Raynes. Jedoch verliert sie auch hier ihren Job, so wie bei ihren drei Arbeitgebern davor. Wegen ihres Verhaltens. Finley kann aber nichts dafür. Wenn sich ihre dunkle Seite aufbäumt, kann sie es nicht kontrollieren. Ihre dunkle Seite wehrt sich mit allem was sie hat und bringt ihre Fähigkeiten ans Licht. Finley ist für ein Mädchen ihrer Statur unglaublich stark.

Nachdem sie (nach einem "Vorfall") fluchtartig das Haus der August-Raynes verlässt, rennt sie direkt Griffin King vors Fahrzeug (ein Veloziped) welcher sie nicht kommen sieht und somit umfährt.
Er nimmt Finley mit nach Hause und dort erfährt sie mehr und mehr über ihre dunkle Seite und über die Fähigkeiten von Griffin und seinen Freunden. Ja auch sie haben unerklärliche Fähigkeiten: Griffin der Anführer der Gruppe, der Kontakt zum Äther aufnehmen kann, die kleine Emily, die ein unglaubliches Talent fürs erfinden und basteln (an Automaten) besitzt und Sam, der eine unglaubliche Stärke besitzt.

Es gibt Probleme in London. Automaten drehen durch und greifen Menschen an. Dieses Problem geht auf die Kappe des Maschinisten, auf dessen Spur Griffin und seine Freunde sind.

Und ehe sie es sich versieht, befindet sich Finley mittendrin in diesem Abenteuer...

Meine Meinung:

Wo soll ich anfangen... Also zu allererst: ich war absolut überrascht, und zwar positiv. "Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" war mein erstes Buch des Genres Steampunk, aber definitiv nicht das letzte. Anfangs musste ich mich zwar noch daran gewöhnen, dass es ganz normal ist, an jeder Ecke einen Automaten zu sehen, aber nachdem ich diese kleine Hürde übersprungen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Man erkennt auch schnell, dass es nicht das London sein kann, wie es damals gewesen ist. Eben wegen den Automaten und den Fahrzeugen. 

Finley ist eine Protagonistin mit Feuer. Durch ihre zwei Seiten, die nette Seite und die dunkle Seite, ist sie immer für eine Überraschung gut. Ihre dunkle Seite ist sehr impulsiv, handelt unüberlegt und kommt immer dann zum Vorschein wenn Finley sich in Gefahr befindet oder die dunkle Seite sich ungerecht behandelt fühlt. Sie hat ein bisschen was von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. 
Ich habe sie und die anderen Charaktere sehr ins Herz geschlossen, vor allem mag ich Emily, Jasper (ein Amerikaner, der etwa in der Mitte des Buches aufkreuzt) und Jack Dandy, der Herr der Londoner Unterwelt.
Er ist genial, hat einen witzigen Slang, den er aber ablegen kann, wenn er etwas ernst meint. Finleys dunkle Seite interessiert sich auch sehr für Mr. Dandy. Ihre nette Seite bevorzugt jedoch Griffin, womit wir bei einer Dreiecks Situation wären. Es gibt noch eine weitere, die ich euch aber nicht verraten möchte ;)

Die Story ist wirklich spannend, da es viele Geheimnisse zu ergründen gibt:
Warum ist Finley wie sie ist?
Was hat es mit den durchdrehenden Automaten und dem Maschinisten auf sich?

Was nur 2 der Fragen sind, die sich der Leser stellt. Alle sind jedoch nicht in Band 1 geklärt, was natürlich neugierig auf den Folgeband macht. 

Leider gibt es auch hier einen dezenten Cliffhanger, weshalb ich unbedingt wissen möchte wann der nächste Band erscheint.

Fazit:

Wer Steampunk nicht kennt und Fantasy mag, wird mit diesem Buch seine Freude haben. Absolut empfehlenswert.

Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 Sterne


Ein großes Dankeschön an den Heyne Verlag für das bereitstellen des Besprechungsexemplares.



Mittwoch, 2. November 2011

Hörbücher ♥

Guten Abend meine Lieben,

ich habe Hörbücher für mich entdeckt ♥
Wobei es immer auf den oder die Sprecher/in ankommt. Ich liebe es zum Beispiel Marie Bierstedt zu lauschen. Sie liest u.a. die House of Night und die Vampire Academy Hörbücher. Ihre Stimme ist sehr angenehm und nicht zu hoch. Welche Hörbücher ich auch sehr gerne mag: Die Tribute von Panem. Ich habe mir die Hörbücher geholt, da es eine meiner absoluten Lieblingsreihen ist. Maria Koschny liest auch sehr angenehm und gefühlvoll.
Ich leide jedesmal mit Katniss mit, wenn sie an einer dramatischen Stelle ankommt.

Was ich bei Hörbüchern gar nicht mag, sind Sprecher, die eine derart einschläfernde Stimme haben, dass ich nach 5 Minuten total müde werde. Oder nervige Stimmen. Ich habe mir Band 1 der Bartimäus Hörbücher ertauscht und nicht auf den Sprecher geachtet. Ganz großer Fehler. Es liest Martin Semmelrogge, dessen Stimme mir schon beim einschalten auf den Wecker ging.

Nun ja, soviel zu meinem "Hörbuch-Verhalten".
Hört ihr auch Hörbücher?
Welche Sprecher mögt ihr?
Und welche Hörbücher würdet ihr mir empfehlen?

Liebste Grüße

Eure Mimi

Eine dunkle & GRIMMige Geschichte

Ein großes Dankeschön geht an Blogg dein Buch für die tollen Aktionen und arsEdition für das Bereitstellen des Exemplares.


Daten zum Buch:


Titel: Eine dunkle & GRIMMige Geschichte
Originaltitel: A Tale Dark & Grimm
Autor/in: Adam Gidwitz
Verlag: arsEdition
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 246 (mit Danksagung: 250)
Erschienen: September 2011
Preis: 12,95€

Beim Verlag bestellen: *Klick*

Anmerkung zum Cover:


Das Cover ist dunkel gehalten und lässt durch das Blut an Gretels Schwert schon erahnen, dass es kein normales Märchen ist. Das Cover spiegelt die Grausamkeit des Inhalts wieder ;)

Klappentext:


Leser, nimm dich in Acht!
Was nun folg, ist ein Märchen.
Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. 
Märchen sind doch Kinderkram!
Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen 
mit roten Kappen fröhlich durch den Wald.

Was zwischen diesen Seiten auf dich lauert,
ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel -
ein Märchen voller dunkler Zauberer,
gefährlicher Hexen und todbringenden Drachen.

Tritt ein.
Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend,
sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen;
aber anders als andere Menschen, die du kennst,
ist diese hier wahr.

Meine Meinung:

Da ich euch zum Inhalt nichts verraten möchte beginnen wir gleich mit meiner Meinung.
Als ich das Buch in der Hand hielt, dachte ich zuerst, dass es bestimmt eine nette Unterhaltung sei. Aber als ich anfing zu lesen, wurde aus der "netten Unterhaltung" ein humorvolles, teilweise makaberes Abenteuer.
Schon auf den ersten Seiten musste ich derart lachen, dass ich eine Mini-Pause einlegen musste. Die Anmerkungen des Autors haben die Lacher nur noch unterstützt und dem Buch damit eine individuelle Note verliehen. In den verschiedenen Geschichten erkannte man die Märchen der Gebrüder Grimm, bzw. die veröffentlichten Märchen, denn in diesem Buch wird man mit den wahren Geschehnissen konfrontiert, ob man nun will oder nicht. 

Als Hauptpersonen hat der Autor Hänsel und Gretel bestimmt, eine ausgezeichnete Wahl. Sie erleben Abenteuer, die man sich kaum vorstellen kann und wachsen einem irgendwie ans Herz. Man lernt den Teufel kennen, schöne Männer und einen grauenvollen Drachen und jeder hat seine eigene Geschichte, in der Hänsel und Gretel eine große Rolle spielen (eigentlich drehen sich die Geschichten ja um Hänsel und Gretel, aber sie haben eine entscheidende Rolle in dem Buch) 

Wenn man denkt: "Ach schlimmer kann es doch gar nicht werden" gibt es eine Wendung mit der man nicht gerechnet hätte und erkennt, dass es immer schlimmer kommen kann. Darum finde ich persönlich, dass eine Altersempfehlung für 10 Jährige, zu niedrig angesetzt ist. Natürlich gibt es Kinder die härter gesonnen sind, aber ich geh meistens von meinem Bruder aus und vor 3 Jahren hätte ich ihm dieses Buch nicht in die Hand gedrückt, da er zu Albträumen neigt.

Ich bin jedoch absolut begeistert von diesem Buch, da der Autor es geschafft hat mir trotz blutiger Geschichten, ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Ein wirklich gelungenes Meisterwerk, welches man nur durch andere Märchenwesen (Zwerge, Aschenputtel usw.) hätte verbessern können. 

Fazit:

Schaurig schön und zum lachen. Ich persönlich wünsche mir mehr davon!

Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 Sterne 


 
design by Skys Buchrezensionen