Sonntag, 6. November 2011

Das Mädchen mit dem Stahlkorsett



Ein wunderbares Buch, andersartig, faszinierend, in einem London wie es keiner kennt.



Daten zum Buch:
Titel: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett
Originaltitel: The Girl in the Steel Corset
Autor/in: Kady Cross
Verlag: Heyne
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 368
Erschienen: August 2011
Preis: 14,99€

Klappentext:


Mein
Name ist Finley
Jayne. Ich lebe in Lon-
don - der Stadt, in der Licht
und Dunkelheit ganz nahe beiein-
ander liegen. So wie bei mir selbtst.
Ich habe übermenschliche Kräfte, und 
wenn mir jemand dumm kommt, kann
das für den Betreffenden schon mal böse
enden. Als auf die Königin ein Mord-
anschlag verübt werden soll, bittet
man mich, England zu retten ...

...UND DER SPASS
BEGINNT!

Inhalt:

Finley Jayne lebt in London. Wir schreiben das Jahr 1897. Sie ist Dienstmädchen bei der Familie August-Raynes. Jedoch verliert sie auch hier ihren Job, so wie bei ihren drei Arbeitgebern davor. Wegen ihres Verhaltens. Finley kann aber nichts dafür. Wenn sich ihre dunkle Seite aufbäumt, kann sie es nicht kontrollieren. Ihre dunkle Seite wehrt sich mit allem was sie hat und bringt ihre Fähigkeiten ans Licht. Finley ist für ein Mädchen ihrer Statur unglaublich stark.

Nachdem sie (nach einem "Vorfall") fluchtartig das Haus der August-Raynes verlässt, rennt sie direkt Griffin King vors Fahrzeug (ein Veloziped) welcher sie nicht kommen sieht und somit umfährt.
Er nimmt Finley mit nach Hause und dort erfährt sie mehr und mehr über ihre dunkle Seite und über die Fähigkeiten von Griffin und seinen Freunden. Ja auch sie haben unerklärliche Fähigkeiten: Griffin der Anführer der Gruppe, der Kontakt zum Äther aufnehmen kann, die kleine Emily, die ein unglaubliches Talent fürs erfinden und basteln (an Automaten) besitzt und Sam, der eine unglaubliche Stärke besitzt.

Es gibt Probleme in London. Automaten drehen durch und greifen Menschen an. Dieses Problem geht auf die Kappe des Maschinisten, auf dessen Spur Griffin und seine Freunde sind.

Und ehe sie es sich versieht, befindet sich Finley mittendrin in diesem Abenteuer...

Meine Meinung:

Wo soll ich anfangen... Also zu allererst: ich war absolut überrascht, und zwar positiv. "Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" war mein erstes Buch des Genres Steampunk, aber definitiv nicht das letzte. Anfangs musste ich mich zwar noch daran gewöhnen, dass es ganz normal ist, an jeder Ecke einen Automaten zu sehen, aber nachdem ich diese kleine Hürde übersprungen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Man erkennt auch schnell, dass es nicht das London sein kann, wie es damals gewesen ist. Eben wegen den Automaten und den Fahrzeugen. 

Finley ist eine Protagonistin mit Feuer. Durch ihre zwei Seiten, die nette Seite und die dunkle Seite, ist sie immer für eine Überraschung gut. Ihre dunkle Seite ist sehr impulsiv, handelt unüberlegt und kommt immer dann zum Vorschein wenn Finley sich in Gefahr befindet oder die dunkle Seite sich ungerecht behandelt fühlt. Sie hat ein bisschen was von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. 
Ich habe sie und die anderen Charaktere sehr ins Herz geschlossen, vor allem mag ich Emily, Jasper (ein Amerikaner, der etwa in der Mitte des Buches aufkreuzt) und Jack Dandy, der Herr der Londoner Unterwelt.
Er ist genial, hat einen witzigen Slang, den er aber ablegen kann, wenn er etwas ernst meint. Finleys dunkle Seite interessiert sich auch sehr für Mr. Dandy. Ihre nette Seite bevorzugt jedoch Griffin, womit wir bei einer Dreiecks Situation wären. Es gibt noch eine weitere, die ich euch aber nicht verraten möchte ;)

Die Story ist wirklich spannend, da es viele Geheimnisse zu ergründen gibt:
Warum ist Finley wie sie ist?
Was hat es mit den durchdrehenden Automaten und dem Maschinisten auf sich?

Was nur 2 der Fragen sind, die sich der Leser stellt. Alle sind jedoch nicht in Band 1 geklärt, was natürlich neugierig auf den Folgeband macht. 

Leider gibt es auch hier einen dezenten Cliffhanger, weshalb ich unbedingt wissen möchte wann der nächste Band erscheint.

Fazit:

Wer Steampunk nicht kennt und Fantasy mag, wird mit diesem Buch seine Freude haben. Absolut empfehlenswert.

Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 Sterne


Ein großes Dankeschön an den Heyne Verlag für das bereitstellen des Besprechungsexemplares.



1 Kommentar:

  1. Hallo.
    Ich habe hier etwas für dich :) Schau doch mal vorbei:
    http://annabells-leseecke.blogspot.com/2011/11/award-nummer-9.html
    LG
    Annabell

    AntwortenLöschen

 
design by Skys Buchrezensionen