Mittwoch, 19. Dezember 2012

Dumdida :)

Hey Ho :)

nach 2 Wochen voller neuer Bücher (die ich bei Gelegenheit (also am Wochenende) posten werde), einer fälschlichen Spam-Bezeichnung meines Blogs und Weihnachtsstress, ganz nach dem Motto: Alle Jahre wieder, gibts hier eine kleine Info was so los ist :)

Tja in der Weihnachtszeit kommt man wirklich zu rein gar nichts! :D Darum muss ich auf das Wochenende warten, bis ich endlich einen freien Kopf habe um zu rezensieren. Die 2 Rezis die dann kommen werden sind: Untot: Lauf solange du noch kannst und Die unsterbliche Braut. Beides sehr geniale Bücher.

Und ja, da es spät ist, wars das schon mit dem Mini-Mimi-"Late-Night"-Post.

Liebste Grüße Mimi

Dienstag, 11. Dezember 2012

Kirschroter Sommer


http://carinabartsch.de/

















Eine Achterbahn der Gefühle,
 die einen nicht mehr loslässt.
Am Ende der große Knall, 
und man will nur wissen:
Wie geht es weiter?



Daten zum Buch:

Titel: Kirschroter Sommer
Autor/in: Carina Bartsch
Verlag: Schandtaten Verlag
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 458
Erschienen: Oktober 2011
Preis: 16,90 €
ISBN: 978-3000358210


Anmerkung zum Cover:

Ich finde das Cover echt schön. Vor allem die Arbeit mit den Farbakzenten. Man kann Emely und Elyas sehen, die beiden Hauptpersonen des Buches. Elyas unverkennbar durch die türkisgrünen Augen. Die Kirschblüten sind auch passend gewählt und runden das Cover ab. Es passt zur Story und drückt meines Erachtens die hin und her Gerissenheit von Emely wieder.

Klappentext (Schandtaten Verlag):

Die erste Liebe vergisst man nicht... 

Niemand weiß das besser als Emely. 
Nach sieben Jahren trifft sie wieder 
auf Elyas Schwarz - der Mann mit den türkisgrünen Augen und die Verkörperung all dessen, wovor Mütter ihre Töchter warnen. 
Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv. Sie hasst ihn, aus tiefstem Herzen, und trotzdem 
ist da immer dieses Kribbeln in ihrem Bauch, 
sobald sie in seiner Nähe ist. Höchste Zeit die Handbremse zu ziehen, 
findet Emely, und lenkt ihre Aufmerksamkeit daher auf Luca, den anonymen E-Mail-Schreiber, der ihr mit sensiblen und romantischen Nachrichten die Zeit versüßt. 
Doch wer verbirgt sich hinter dem Mann ohne Gesicht? 

Und was steckt wirklich hinter Elyas' Absichten?

Inhalt:

Emely ist überglücklich, denn heute ist der Tag an dem ihre beste Freundin nach Berlin zieht. Sie sind schon seit ihrer Kindheit befreundet und niemals hätte sie gedacht, dass sie mal getrennt sein würden. Doch das hat sich ja jetzt erledigt, denn Alexandra kommt heute an. Was Emely nicht wusste: Alex zieht in die Wohnung ihres Bruders, kein geringerer als Elyas Schwarz. 

Ihre Abneigung gegen ihn verbirgt sie nicht, sondern zeigt ihm offen die kalte Schulter, auch wenn er sie nicht ganz kalt lässt. Seine Avancen stoßen bei ihr auf Granit, doch er gibt nicht auf. Ruft sie an, holt sie ab und alles was dazu gehört. Doch da die beiden eine gemeinsame Vergangenheit haben und das, was damals passiert ist, sie zutiefst verletzt hat, lässt sie sich nicht auf ihn ein. 

Eines Tages bekommt Emely eine E-Mail von einem gewissen Luca und ihre Gefühlswelt steht Kopf...

Charaktere:

Emely ist Studentin, hat ein dezentes Zeitproblem und sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen. 
Eigentlich ist alles in Ordnung in ihrem Leben, bis ihre beste Freundin nach Berlin zieht... In die Wohnung ihres Bruders... In die Wohnung von Elyas Schwarz. Das Problem: Emely hasst ihn, denn es verbindet sie die Vergangenheit und sie denkt nicht gerne daran zurück.

Elyas ist toll. Er sieht gut aus, hat diese umwerfenden türkisgrünen Augen und ist charmant. Dazu kommt zwar noch seine Arroganz, aber hey bei einer Mischung aus charmant und arrogant, wer könnte da schon widerstehen? Emely kann und er hört nicht auf es weiterhin zu versuchen. 

Alexandra, kurz Alex, ist Emelys beste Freundin. Außerdem ist sie die kleine Schwester von Elyas. Ihre quirlige und direkte Art ist einnehmend und man mag sie vom ersten Auftritt an. 

Meine Meinung:

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Das Buch und ich waren auf einer Wellenlänge, sodass es für mich kaum möglich war aus der Hand zu legen. Die Charaktere sind einem sofort sympathisch und da ich arrogante Kerle in Büchern eh liebe, wurde ich zum absoluten Elyas Fan.

Die Wortgefechte die sich die beiden liefern sind absolut witzig. Andererseits kann Elyas so charmant sein, weshalb ich mich frage wieso sie ihm nicht sofort verfallen ist. Was an ihrer Vergangenheit liegt. 

Der Schreibstil ist locker, perfekt abgestimmt. Das Buch wird komplett aus Emelys Sicht geschrieben, wodurch man schnell in der Story drin ist und auch einen schneller Bezug zu ihr geschaffen wird. 

Dann gibt es da die E-Mails von Luca. Die sind wirklich süß und er zeigt ernsthaftes Interesse an Emely. Er erzählt von sich, somit kann man sich charakterlich ein genaues Bild von ihm schaffen. Und beim Lesen seiner Mails dachte ich nur: Welches Mädchen schmilzt nicht bei solchen Worten? 

Ein Auf und Ab der Gefühle ist nicht ausgeschlossen und bei einer Szene musste ich ziemlich schlucken. Das Ende stößt einen zwar vor den Kopf und ich hätte am liebsten das Buch gegen die Wand geworfen (Nein ich würde sowas niemals tun), aber andererseits war es der perfekte Schluss für den Einstieg in Band 2. Es gibt sogar noch eine Leseprobe von Band 2, jedoch verrät diese nicht genug.

Zum Abschluss meiner Meinung möchte ich noch sagen, dass ich restlos begeistert war, von Aufmachung (ich liebe das Verlagslogo und das Cover), Story und den Charakteren. 

Zitat Seite 127:

Sie grinste. "Vergiss Brad Pitt, Johnny Depp ist sowieso viel schärfer."
"Ich weiß deinen ernst gemeinten Rat wirklich zu schätzen."
Ich verschränkte die Arme vor der Brust. Und ja, verdammt, Johnny Depp war wirklich schärfer.

Anmerkung zum Zitat: Alex spricht meine Gedanken aus: Wer braucht schon Brad Pitt, wenn man Johnny Depp anschmachten kann ;)

Fazit: 

Die Gefühle fahren Achterbahn, man wird mitgerissen und kann nicht mehr aufhören. Eines meiner Jahres-Highlights. Der Schluss hat mich einfach nur mit offenem Mund dastehen lassen und man muss sofort weiterlesen. Da ich die Bücher aber im Regal stehen haben möchte, warte ich jetzt geduldig bis Band 2 (Türkisgrüner Winter) bei Rowolth erscheint. Auch Kirschroter Sommer wird bei Rowolth erscheinen, was ich echt super finde :)

Bewertung:


 5 von 5 Sterne





Die Prophezeiung der Seraphim

http://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Prophezeiung-
der-Seraphim-Roman/Mascha-Vassena/e379868.rhd

Frankreich im 18. Jahrhundert.
Ein Mädchen, ein Junge und eine Prophezeiung, welche ihr ganzes Leben verändert.


Daten zum Buch:

Titel: Die Prophezeiung der Seraphim
Autor/in: Mascha Vassena
Verlag: Heyne
Einband: Broschiert
Seitenzahl: 413
Erschienen: Oktober 2012
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-453-26749-74


Anmerkung zum Cover:

Das Cover ist farblos gehalten. Man sieht den Schatten eines Engels, Verzierungen und den Titel. Es erscheint einem ein bisschen schlicht. Das Muster wird auf dem Buchrücken weitergeführt. Im inneren des Buches befindet sich eine Karte, welche beim Lesen ganz hilfreich ist, wenn man gerade nicht weiß wo man ist.

Klappentext (Heyne):

Stell dir vor,
dein ganzes Leben
ist eine Lüge.

Stell dir vor,
du hast einen heimlichen
Zwillingsbruder und dein Vater
ist ein Erzengel, der die Welt 
zerstören will.

Und stell dir vor,
du bist die Einzige, die ihn
aufhalten kann...

Inhalt:

Julie lebt mit ihren Eltern in Paris. Sie hat ein gutes Leben. Ihr Vater ist anerkannter Uhrmacher und so schlecht wie manch anderem in Paris geht es ihnen nicht. Doch auch sie bekommt die Aufstände mit, die auf den Straßen vorgehen. Als sie Nicolas und seine Mutter die Comtesse, welche erstaunliches Interesse an Julie zeigt, kennen lernt, ändert sich ihr Leben schneller als ihr lieb ist.

Ruben ist Julies Zwillingsbruder. Die beiden wissen jedoch nicht voneinander. Im Gegensatz zu Julie hat Ruben kein so Behütetes Leben wie seine Schwester. Er lebte bei einem Bauer, bis dieser ihn an einen Mann verkauft, der ihn als Schornsteinfeger benutzt. Auch Ruben weckt das Interesse der Comtesse und er ist absolut angetan, von ihrer Schönheit und lässt sich von ihr einwickeln... Was jedoch ein Fehler ist, wie er später erfährt...


Charaktere:

Julie ist ein junges Mädchen, welches erstaunliche Fähigkeiten besitzt. Sie kann in Gedanken mit ihrer Katze Songe sprechen und kann die Aureolen von anderen Personen sehen. Eines Tages merkt sie, dass sie noch ganz andere Dinge mit den Aureolen anstellen kann und ist verblüfft. Julie besitzt die Eigenschaften einer Anführerin, ihre Gedankengänge erinnern an die einer Erwachsenen, auch wenn sie verletzbar ist.

Ruben ist eigensinnig und stur. Als er verkauft wird, findet er einen Freund, Henri, der ihm ans Herz wächst. Als es Henri richtig schlecht geht entdeckt auch Ruben seine Fähigkeit. Er kann heilen. Doch als er seine Kräfte das erste mal benutzt, wird die Comtesse auf ihn aufmerksam, die für einen mächtigen Engel arbeitet, welcher die Herrschaft über die Menschheit an sich reisen will.

Fédéric ist Julies bester Freund. Er weicht kaum von ihrer Seite und auch als ein gefährliches Abenteuer ansteht, will er sie nicht allein lassen. Er hat das Herz auf dem rechten Fleck und die Sprüche, die er vom Stapel lässt, amüsieren einen. Vor allem die Wortgefechte, die er sich mit Nicolas liefert, sind richtig witzig.

Nicolas ist der Sohn der Comtesse. Er weiß zu was sie im Stande ist, kennt ihre Tricks und Machenschaften und ist somit eine große Hilfe für Julie und ihre Gefährten. Doch im Laufe des Buches passiert etwas, dass ihn verändert...

Meine Meinung:

Am Anfang hatte ich wirklich Schwierigkeiten mich auf das Buch ein zu lassen. Was nicht etwa am Stil liegt, oder an den Personen. Ich kann es mir nur so erklären, dass es am Zeitpunkt lag. Durch Klausuren musste ich öfter Pausen machen und ich denke daran lag es. Denn als ich dann einen freien Kopf hatte, ging es plötzlich. 

Der Schreibstil passt zu der Zeit in dem das Buch spielt. Es wird jeweils aus den Sichten von Julie und Ruben erzählt, wodurch man auf beiden Seiten Einblicke in die Gefühlswelt und in das Geschehen hat. 

Jedoch haben mich manche Sachen gestört, weswegen ich Punktabzug geben musste (leider). 

Einmal wäre da die absolute Sturheit von Ruben, und dass er sich absolut nichts sagen lässt, geschweige denn sich auf seine Schwester einlässt. Er benimmt sich wie ein bockiger 10-Jähriger und das ging mit tierisch auf die Nerven. Außerdem ist er ziemlich Naiv, was normalerweise ja auf weibliche Charaktere zutrifft. Aber bei ihm hätte ich am liebsten meinen Kopf gegen die Wand gehauen.... Er hat auch Momente wo er einem durchaus sympathisch ist, leider sind diese eher weniger vertreten.

Dann die Sache mit Nicolas. Ich werde nicht spoilern und euch erzählen was mit ihm los ist. Aber ich war irgendwie total enttäuscht... Sollte es einen zweiten Band geben, der sich näher mit ihm beschäftigen sollte, dann bin ich versöhnt, aber dass es so enden soll kann ich mir nicht vorstellen.

Die Sache mit der Liebe... Liebe kommt zwar drin vor, aber der Schwerpunkt liegt bei anderen Dingen. 

Es gab auch andere Momente in denen ich dachte: "Oh nein, bitte nicht", aber diese Momente waren emotional und wirklich glaubhaft, sodass es einen berührt hat.

Das Ende schließt das Buch ab. Aber trotzdem hat das Ende mich nicht zufriedengestellt, weswegen ich wirklich auf eine Fortsetzung hoffe. Es bleiben eben doch noch Fragen übrig, welche mich nach dem Lesen noch lange beschäftigt haben. 


Fazit:

Ein Abenteuer, welches mich nach Startschwierigkeiten in seinen Bann ziehen konnte. Einige Sachen haben mich etwas gestört und sollte es ein Einzelband bleiben, fehlt mir die Aufklärung mancher Dinge.


Bewertung:

Gute 3 Sterne (3,5)


Montag, 26. November 2012

Tadaaa: Neues Design oder: Let it snow und Vorfreude auf Freitag

Ich bin heute... wobei eigentlich gestern und heute sehr mitteilungsbedürftig ...
Man merkt, dass ich eine Weile nichts posten konnte, geschweige denn irgendwas ändern konnte.

Nun gibt es das "neue" Design, was gar nicht ganz so neu ist, denn die Feen bleiben. Die gehören einfach zum Bücherschränkchen.

Es ist Winterlich geworden, die Devise lautet "Let it snow" und ich habe richtig Lust zu backen (was weniger mit dem Design zu tun hat, sondern daran liegt, dass ich langsam echt in Weihnachtsstimmung komme).

Aber am Donnerstag werde ich dann auch backen, denn ich bekomme am Freitag Abend Besuch. Dieser tolle Besuch bleibt über Nacht und am Samstag wird dann der Weihnachtsmarkt unsicher gemacht.
Ich habe versprochen den beiden was zu backen, darum bekommen sie es auch :D

Jetzt wollt ihr bestimmt wissen wer mich besucht oder? Erstmal sei gesagt, dass die beiden manchen von euch bekannt sein könnten, sie bloggen nämlich auch: Svenja von Wonder's Bücherkiste  und Jenny von Aus Liebe zum Buch. Ich freu mich schon riesig, die beiden wieder zu sehen und mit ihnen ein bisschen Zeit zu verbringen :)

So und da ich morgen Arbeiten muss, ich euch aber noch ganz viel zu erzählen hätte, gehe ich jetzt off, sonst komm ich nicht mehr ins Bett und steh dann morgen Zombiemäßig in meiner Abteilung rum, was eher kontraproduktiv wäre :D


Sonntag, 25. November 2012

Was passiert gerade?

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

da mein Laptop nun hoffentlich endgültig geht,
wollte ich euch mal erzählen was bei mir gerade so passiert, noch ansteht oder in Planung ist :)

Beginnen wir mal mit "Was ist eigentlich los bei dir Mimi?"

Ich habe eine Ausbildung angefangen. "Na und?" fragt ihr euch? Es ist so... ich würde die Ausbildung als absoluten Traum von mir bezeichnen. Ich bin Auszubildende in einer Buchhandlung.
Es macht mir unglaublichen Spaß und es ist toll seine Leidenschaft und seine Lieblinge an andere Menschen weiterzugeben.

Was steht noch an?

Tja eine ganze Menge. Das Bücherschränkchen wird sich vom Aussehen ein bisschen verändern. Aber es sei so viel gesagt, die Feen bleiben ;)

Rezensionen. Eine ist geschrieben, andere folgen noch. Das eine war einfach der O-B-E-R-H-A-M-M-E-R.
Bei dem anderen hab ich leider einiges zu bemängeln, aber schlecht war es auch nicht ;)

"Wo bleibt denn die angekündigte Aktion?"

Sie kommt :D wahrscheinlich morgen schon. Wie Fans der Facebookseite vielleicht gemerkt haben geht es ums kochen. Ich möchte Kochbücher rezensieren, aber nicht einfach nur so, sondern ich koche nach, dokumentiere das kochen und halte die Meinungen zum gekochten fest. Kann ja jeder sagen, dass es schmeckt ;)

In Planung ist eine Weihnachtsaktion, genaueres erfahrt ihr sobald alles vorbereitet und geplant ist :)

Das wars erstmal :)

Liebste Grüße

Eure Mimi

Edit: Ein neues Make-Up Projekt steht auch noch an :)
Wimpern sind schon gekauft :D



Meeresrauschen (Band 2)

Quelle: http://www.meeresfluestern.de/buch/meeresrauschen/
"Meeresflüstern" war nur der Anfang,
lasst euch verzaubern von "Meeresrauschen"!


Daten zum Buch:
Titel: Meeresrauschen
Autor/in: Patricia Schröder
Verlag: Coppenrath
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 456
Erschienen: August 2012
Preis: 16,95 €
ISBN: 978-3649603207

Buch kaufen? *klick*

Achtung: Da Band 2 sind Spoiler zu "Meeresflüstern" unumgänglich.

Anmerkung zum Cover:

Wie schon beim Cover von Band 1 sehen wir das Gesicht eines Mädchens. Sie soll Elodie darstellen, welche durch ihre Angst vor Wasser und Gordy mit dem Meer verbunden ist. Auch bei Teil 2 hat man wieder das Glitzer und den Sand, welche sich vom Cover etwas abheben.

Durch das Grün und das Orange ist meiner Meinung nach dieses Cover aussagekräftiger als sein Vorgänger, obwohl dieser auch schon durch das liebevoll gestaltete Cover hervorsticht. Ich muss persönlich sagen, dass mir das Cover hier noch besser gefällt.

Klappentext (Coppenrath):

Gordy war das größte Geschenk und zugleich der
schlimmste überhaupt vorstellbare Schmerz. Und plötzlich war
mir klar, dass ich zuerst ihn loslassen musste.

Ein Menschenmädchen, das Angst vor Wasser hat, 
und ein Nix - unterschiedlicher könnten 
Elodie und Gordian nicht sein,
und doch fühlen sie sich einander verbunden, 
als seinen ihre Seelen aus demselben Stoff gewebt. 
Aber dann geschieht etwas Unfassbares 
und Elodies Hoffnungen und Träume zerplatzen. 
Gleichzeitig überschlagen sich 
die dramatischen Ereignisse
auf Guernsey und Elodie ist sicher, 
dass allein  sie und ihre Liebe 
zu Gordy schuld daran sind. 
Hals über Kopf und ohne auf ihr Herz zu hören, 
flieht sie von der Insel und vor sich selbst,
um Guernsey - um Gordian - zu vergessen.
Doch wird sie je in der Lage sein, ihrer Bestimmung 
zu entkommen?

Inhalt:

Zum Inhalt möchte ich dieses mal eigentlich gar nicht so viel sagen, denn ich finde der Klappentext verrät schon genug. Ich möchte euch die Lesefreude nicht nehmen, werde mich aber trotzdem kurz dazu äußern, aber eben nicht so ausführlich ;)

Gordy ist weg. Eine Woche hat er zu Elodie gesagt. Sie wird von furchtbaren Albträumen geplagt in denen sie immer wieder die sterbenden Delfine sieht. Damit er in ihr Zimmer kann, falls er zurückkommt während sie schläft, lässt sie immer einen Spalt ihrer Balkontür offen. 
Eines Nachts jedoch dringt jemand in ihr Zimmer ein. Der Spalt ist weiter geöffnet als er sollte und als sie aus dem Fenster schaut, sieht sie, wie sich eine Gestalt über die Klippen bewegt und es kann sich unmöglich um Gordy handeln.

Außerdem gibt es noch jemanden in ihrem Leben. Einen gewissen Cyril, der unbedingt mit ihr reden will, reinen Tisch machen will.
Als sie sich nach dem Erlebnis mit der Gestalt dazu entschließt sich mit ihm zu treffen, weiß sie noch nicht was sie erwartet, denn er hat wirklich vor reinen Tisch zu machen und was er ihr erzählt, klingt ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Vor allem die Dinge über Gordy.
Und was er dann tut, kann Elodie nicht wirklich kontrollieren und das Schlimmste: Gordian hat alles gesehen...

Charaktere:

Wer zu den einzelnen Personen mehr wissen möchte, der lese die "Meeresflüstern" Rezension. Ich werde hier die Veränderungen der Charaktere näher beschreiben.

Elodie ist zwar immer noch sehr verliebt in Gordy, auch etwas abhängig von ihm, aber alles in allem ist es nicht mehr ganz so extrem beschrieben. Als sie getrennt von ihm ist, ist die Sehnsucht zwar riesengroß, aber es ist kein ewiges Gejammer. Ihr Verhalten ist auch reifer geworden.

Gordy ist mir immer noch zu glatt. Es kommen zwar ein paar Sachen ans Lich, aber er hat für mich an Sympathie verloren. Mir kam es so vor, als würde er Elodie mit Absicht von sich abhängig machen.

Cyril ist mir immer noch der Liebste. Man erfährt einiges von ihm, Sachen die man schon erahnt hat, Dinge bei denen man nur denkt: "Ohaaa?" Anders als in Band 1 weiß man nun woran man bei ihm ist. Dieses Wissen tut der Story gut und ich bin gespannt was noch so alles ans Licht kommt (bei allen Charakteren)

Meine Meinung:

Ich muss sagen, Band 2 hat mir besser gefallen als Band 1. Das Buch wurde reifer, die Story spannender und alles in allem ist "Meeresrauschen" Erwachsener. Im ersten Band wurde ja von vielen der "Kitsch" bemängelt. Wir finden ihn hier zwar immer noch, aber gut verteilt. Auf gut Deutsch: Es ist weniger geworden. 

Die Seiten fliegen nur so dahin, was nicht nur am Schreibstil liegt, sondern auch an der abwechslungsreichen Story. Die Einblicke die uns Patricia Schröder in Kyans kranke Gedanken gibt, runden alles ab. Sie sind vereinzelt zu finden und so sieht man auch Dinge von denen Elodie keine Ahnung hat.  Es gibt auch neue Charaktere, welche sichtlich zur Aufklärung und zum Verlauf der Story beitragen.

Im Gegensatz zu "Meeresflüstern" ist "Meeresrauschen" nicht mehr ganz so unschuldig. Sex spielt ebenfalls eine Rolle (Keine Angst, es ist und bleibt ein Jugendbuch ;) )

Was mich aber wirklich überrascht hat, ist die Steigerung zum ersten Band. Wie oben schon erwähnt hat mir dieses Buch besser gefallen, obwohl ich von "Meeresflüstern" so begeistert war und es meiner Meinung nach nicht zu toppen war. Hier danke ich der Autorin, dass sie mich eines besseren belehrt hat!

Fazit: 

Unfassbar aber war: "Meeresrauschen" gefiel mir noch besser als "Meeresflüstern" obwohl ich schon von letzterem sehr begeistert war. Die Charaktere sind Erwachsener geworden, die Geschichte ist reifer geworden und man wird mit Dingen konfrontiert, die man so nicht erwartet hätte.

Bewertung:



Zusatz:

Zum ersten Band hatte ich ein Make-Up Projekt ins Leben gerufen, wo ich Buch-Cover nachschminke. Mit einem Klick auf diesen Link, landet ihr im Facebook-Ordner, wo man die Bilder anschauen kann :)


Freitag, 2. November 2012

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Lost Girl: Im Schatten der Anderen


Sie wurde erschaffen, 
um ihre Andere zu ersetzen.
Was sie ist?
Sie ist ein Echo...

Daten zum Buch:

Titel: Lost Girl: Im Schatten der Anderen
Autor/in: Sangu Mandanna
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 437 + Leseprobe (Wolfszeit - Nina Blazon)
Erschienen: Juli 2012
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-473-40080-5

Buch kaufen? *klick*

Anmerkung zum Cover:

Es ist lila ♥ 
An sich ist das Cover schlicht gehalten. Man sieht 2 Mädchen, die sich aufs Haar gleichen. Amarra und ihr Echo. Mehr ist auch nicht zu sehen, außer dem Titel, der durch seine Schriftart auffällt. 
Gerade durch die Schlichtheit, überzeugt mich das Cover.

Klappentext (Ravensburger):

Sie darf nicht wählen,
wen sie liebt.
Sie muss verschweigen,
was sie träumt.
Sie kann nicht leben,
wie sie will.

Inhalt:

Sie ist Amarras Echo. Sie lebt abgeschieden, damit niemand sie entdeckt, denn Echos (exakte Kopien der Anderen) sind nicht gern gesehen und in einigen Ländern sogar verboten. Sie muss alles über Amarra wissen, muss mögen was sie mag, lesen was sie liest und muss lieben wen sie liebt. Aber das ist ziemlich schwierig, denn sie hat ihren eigenen Kopf. Amarra ist ein liebenswürdiges Mädchen, welches Streit aus dem Weg geht. Sie ist ein kleiner Dickkopf, legt sich gerne mal mit anderen an und hat ein heimliches Hobby von dem eigentlich niemand wissen darf. Außerdem wünscht sie sich nichts sehnlicher als einen eigenen Namen, denn sie möchte sie selbst sein und nicht Amarra. Doch alles was sie von Amarra abhebt, könnte im Fall, dass sie ihren Platz einnehmen muss gefährlich werden. 

Und eines Tages ist es soweit. Sie muss Amarras Platz einnehmen. Es gestaltet sich schwieriger als sie gedacht hätte und sie muss alles tun, damit sie nicht enttarnt wird. Das hätte schwere Folgen für sie und Amarras Familie...

Hauptcharaktere:

Amarras Echo ist eigenwillig, neugierig und das krasse Gegenteil von ihr. Sie möchte einen eigenen Namen haben und auch wenn sie es nicht darf ist sie verliebt. Trotz allem ist sie wirklich sympathisch. Man kann ihre Beweggründe gut nachvollziehen. Man leidet mit ihr, in allen Lebenslagen und man bekommt richtig Herzklopfen, wenn sie es bekommt.

Amarra ist ruhig, bleibt immer beherrscht und hasst ihr Echo. Man erfährt nur das über sie, was auch ihr Echo erfährt. Dadurch wirkt sie relativ steif und unsympatisch. Um zu zeigen, dass sie Herrin über alles ist, tut sie etwas, was auch ihr Echo tun muss, was wieder zeigt, wie sehr sie den Gedanken verabscheut, dass ihr Echo irgendwann ihren Platz einnehmen könnte.

Sangu Mandanna hat eine Menge liebenswürdige Charaktere geschaffen. Sogar die "bösen" wachsen einem irgendwie ans Herz. Einen der Meister (die Macher der Echos) mochte ich sogar besonders arg.



Meine Meinung:

"Lost Girl" begeistert ab der ersten Seite. Es gibt sogar eine kleine Geschichte zu dem Buch. Ich war auf einem Bloggertreffen (in Stuttgart), bei dem ich mir die Leseprobe von "Lost Girl" besorgt habe. Da ich kein Buch dabei hatte (Schande über mich), habe ich die Leseprobe direkt auf der Rückfahrt gelesen und schon da wollte ich das Buch unbedingt haben, da mich der Stil und die Story schon gefangen genommen haben.

Das Buch hat eine sehr interessante Geschichte, die sehr realistisch gehalten wird, trotz der Erschaffung der Echos. Nie hat man das Gefühl in einer anderen Welt zu sein (abgesehen vom Land natürlich). Was mir ein bisschen schwer viel, war die Personenbeschreibung von Amarra bzw. ihrem Echo. Warum kann ich nicht sagen, eventuell wegen der Nationalität, die in den Büchern die ich sonst lese eher untypisch ist und weil meine Heldinnen immer Ähnlichkeit miteinander haben.

Von Seite zu Seite wird immer mehr Spannung aufgebaut. Es ist wie eine Achterbahn, vor allem weil sie alles tun muss, damit niemand erfährt wer sie wirklich ist. Die Geschichte ist aus der Sicht von Amarras Echo geschrieben. Da das Buch von der Thematik her eher futuristisch ist, ist es in der Gegenwartsform geschrieben. Gerade für Fans von dystopischen Romanen, dürfte "Lost Girl" interessant sein, aber durch den tollen Erzählstil, auch für alle anderen geeignet. Wer sich auf die Thematik einlassen kann, wird von "Lost Girl" absolut begeistert sein. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich ziemlich schnell fertig war und am liebsten mehr gelesen hätte.

Mit dem Ende, kann das Buch gut alleine stehen, aber ich habe natürlich recherchiert, denn es könnte noch mehr kommen. Und tatsächlich, eigentlich war "Lost Girl" als Beginn einer Reihe gedacht. Doch momentan ist es als Einzeltitel erschienen. Sie hat noch Sachen in Petto, aber sie macht es davon abhängig, wie gut "Buch 1" ankommt. Nachzulesen in den FAQ ihrer Homepage: http://www.sangumandanna.com/FAQ.html

Es gibt genügend Liebe in dem Buch und trotzdem wir es nie zu kitschig. Die Liebesgeschichte steht nicht im Mittelpunkt und trotzdem ist sie immer irgendwie präsent. Sowas gefällt mir!

Fazit:

Ein Buch welches mich lange nicht losgelassen hat. Eines meiner Highlights des Monats. "Lost Girl" verzaubert durch eine tolle Story, sympatischen Charakteren und einer Achterbahn der Gefühle. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung:


5 Sterne

Ein herzliches Dankeschön geht an:

http://www.bloggdeinbuch.de/

und


http://www.ravensburger.de

für das Leseexemplar und das Auswählen meines Blogs.





Donnerstag, 18. Oktober 2012

White Horse

Eine Seuche, die die Menschheit ausrottet.
Ihr Name ist: White Horse

Daten zum Buch:
Titel: White Horse
Autor/in: Alex Adams
Verlag: Piper
Einband: Broschiert
Seitenzahl: 444
Erschienen: September 2012
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3492702522

Anmerkung zum Cover:

Das Cover lässt die Atmosphäre des Buches bereits erahnen. Die dunklen Farben und das Trostlose Motiv verstärken diesen Eindruck. Man sieht eine junge Frau, welche verwahrlost aussieht und den Kopf hängen lässt. Bei genaurem hinsehen, erkennt man, dass sie in die Kamera schaut, was irgendwie gruselig aussieht. Auf der Rückseite wird das Cover weitergeführt. Man sieht wieder die junge Frau, nur dieses mal erkennt man mehr vom Gesicht. Sie ist ziemlich blass und hält ein Messer in der Hand.
Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches und ist meiner Meinung nach wirklich gelungen.

Klappentext (Piper):

Damals ...
nahm ich unsere Welt für selbstverständlich.


Jetzt ...
würde ich alles tun, um sie zu retten.


Inhalt:

Damals: Zoe ist einfache Putzfrau in einem Medizinkonzern. Ihr Leben läuft eigentlich ganz normal, bis eines Tages ein seltsames Gefäß in ihrer Wohnung steht. Sie hat Angst, denn eigentlich ist ihre Wohnung durch Sicherheitsmechanismen vor Eindringen geschützt.

Jetzt steht es also da rum, dieses Gefäß. Es ist nichts besonderes, scheint Antik zu sein, aber ohne großartige Verzierungen. Um mit der Situation klar zu kommen, wendet sie sich an einen Therapeuten, Nick. Sie erzählt ihm von dem Gefäß, verpackt es aber in einen immer wieder kehrenden Traum.
Als eines Tages die Katze ihres besten Freundes verschwindet und dieser daraufhin Krank wird, weiß sie, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Jetzt: Zoe tut alles um zu überleben. Sie ist schwanger und die Welt droht unterzugehen. Ihr Ziel ist Griechenland, denn sie hofft, dort jemanden zu finden....

Wichtige Charaktere:

Anmerkung: Bei den Charakteren war es etwas schwer sie zu beschreiben, da das Buch ständig in der Zeit wechselt. Ich habe jedoch versucht es so gut wie möglich hinzubekommen.

Damals: Zoe ist 31 und arbeitet als Putzkraft in einem Medizinkonzern. Anfangs ist sie eher vorsichtig, vor allem als ein komisches Gefäß in ihren Räumlichkeiten auftaucht. Um sich über diesen Vorfall unterhalten zu können, sucht sie einen Therapeuten auf, mit dem sie sich, verschlüsselt, über das Gefäß unterhält. Sie hat eine Schwester und einen besten Freund, der ihr wirklich alles bedeutet. Außerdem hat sie eine Schwäche für oben genannten Therapeuten.

Jetzt: Zoey tut alles um zu überleben. Doch eines möchte sie unbedingt behalten: ihre Menschlichkeit. Daher scheut sie vorm Töten. Trotzdem kam sie meiner Meinung nach etwas Gefühlskalt rüber. Sie hat ein Ziel und von diesem Ziel lässt sie sich durch nichts fernhalten.

Damals: Nick ist Zoeys Therapeut. Er versucht herauszufinden was in ihr vorgeht. Er ist aufgeschlossen und wirklich sympathisch. Auch als Leser mag man ihn direkt nach seinem ersten Auftritt. Nachdem einiges passiert ist, muss er zum Militär um auszuhelfen, was Zoey wahnsinnig macht. Sie besucht regelmäßig die Bibliothek, um die Liste der Verstorbenen zu überprüfen.

Jetzt: Nick ist verschwunden.

Meine Meinung:

Leider muss ich sagen, dass mich das Buch meistens ziemlich genervt hat. Die Story hatte so viel Potential, welches leider ungenutzt blieb. Ich komme jetzt aber erst einmal zu den positiven Aspekten:

Die Atmosphäre ist toll. Perfekt für einen dystopischen Roman. Alles ist sehr düster gehalten, es herrscht Endzeit-Stimmung und man weiß, dass es noch ziemlich ernst werden kann für die Protagonistin. Auch in den Szenen, die im "Damals" spielen, herrscht diese Stimmung, denn hier hat die Seuche ja ihren Ursprung. Man merkt auch, dass es absolut kein Jugendroman ist, denn einige Stellen sind zwar ziemlich grausam und nichts für schwache Gemüter, aber genau das ist es, was das Buch ausmacht.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Schreibstil der Autorin. Das Buch lässt sich schnell lesen und die Spannung wird aufrecht erhalten. Es wird auch nur das nötigste beschrieben, sodass man nicht mit Beschreibungen überflutet wird.

Und nun leider zu den negativen Punkten:

Zoey. Diese 31 Jährige benimmt sich nicht wie eine Erwachsene Frau. Sie handelt unüberlegt und generell erschien sie eher wie ein Teenager. Da gab es wirklich einige Stellen wo ich dachte: Sowas würde nicht einmal ich tun. Sie versucht menschlich zu bleiben, d.h. nicht zu töten. Wäre ich in ihrer Lage gewesen, hätte ich mir darüber keine großen Gedanken gemacht, sondern nur daran gedacht zu überleben. Was mich auch ein bisschen gestört hat, ich weiß aber nicht ob andere ebenso Empfinden... Zoey erinnert vom Wesen her sehr an Katniss (Die Tribute von Panem). Würde mich wirklich interessieren, ob das noch jemand so empfunden hat.

Eine weitere Person die mich sehr genervt hat: Lisa. Ich meine am Anfang hatte ich wirklich vollstes Verständnis für das arme Ding, aber umso weiter ich las, umso schlimmer wurde es. (Kleine Anmerkung: Ich kann euch leider nicht erzählen, was mich so gestört hat, sonst würde ich euch eventuell spoilern, was ich nicht möchte)

Leider hat die Autorin auch einige Dinge eingebaut, die absolut keinen Sinn ergeben. Diese Dinge und Stellen häufen sich vor allem gegen Ende des Buches. Manch einer würde jetzt vielleicht sagen: Ach warte doch erstmal Band 2 ab, aber ein zweiter Band, in dem es weder um Zoey, noch um die anderen geht... da halte ich eine Aufklärung eher für unwahrscheinlich. Zu den unlogischen Dingen gehört auch die Sache mit dem Wetter. Erst wird ein großes Spektakel darum gemacht, damit von einer Seite zur nächsten alles wieder gut ist, dasselbe ist auch mit dem Krieg. Diese Aufklärungen hätten mich wirklich interessiert und am Ende stand ich vor unvollendeten Tatsachen, was wirklich schade ist.

Und nun komm ich zum letzten Störfaktor. Alles war schon irgendwoher bekannt. Die Seuche mit den Mutationen erinnert stark an Resident Evil, was meines Erachtens nicht soo schlimm gewesen wäre. Viel schlimmer war diese eine Szene. Außer ein paar kleine geänderte Faktoren, kannte ich diese Szene, und ich wusste genau wie sie endet. (Wieder eine Sache die "White Horse" mit "Die Tribute von Panem" gemein hat.) Kann natürlich sein, dass nur ich das so empfand, aber mich hat es wirklich gestört.

Das Buch ist aus Zoeys Sicht (Ich-Perspektive) geschrieben. Auch hier handelt es sich um eine Dystopie, welche in der Gegenwartsform geschrieben ist. Die Damals und Jetzt Abschnitte sind nicht Kapitel abhängig, sondern es wird in den einzelnen Kapiteln öfter hin und her gewechselt, was manchmal etwas verwirrt.

Fazit:

Für mich als Dystopie Fan leider eine Enttäuschung. Man hätte so viel daraus machen können. Ich werde den Folge Teil "Red Horse" vielleicht mal anlesen, aber da das Ende abgeschlossen ist, ist es für mich kein Must-Read.

Bewertung:


2 Sterne

Ein herzliches Dankeschön geht an LovelyBooks und Piper für diese Leserunde und die Möglichkeit neue Bücher zu entdecken!








Donnerstag, 4. Oktober 2012

Glossybox Young Beauty

Liebe Leseratten :)

dies ist wohl eher für die weiblichen Leser des Bloggs interessant.

Ich habe mir heute mal die Glossybox Young Beauty bestellt. Ich hatte früher bereits die normale Glossybox getestet und war eher enttäuscht, weswegen ich sie auch gekündigt habe. Der Inhalt der Glossybox Young Beauty sieht um einiges Vielversprechender aus, weshalb ich schon sehr gespannt darauf bin.

Sie kostet 9,95 € und wird alle 2 Monate verschickt, wobei ich, wenn ich das richtig verstanden habe, noch die Augustbox bekomme. Ich freu mich auf jeden Fall schon richtig darauf, und werde euch, falls Interesse besteht, die Produkte vorstellen.

Also, lasst es mich wissen, wenn ihr über meine erste Glossybox Young Beauty lesen möchtet :)

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Renegade: Tiefenrausch

Eine Welt unter Wasser 

 ~ Elysium

Ein Mädchen für das Volk 

            ~ Evelyn

Und ein Junge, der Evelyns Weltbild auf den Kopf stellt...

                              ~ Gavin 


Daten zum Buch:
Titel: Renegade: Tiefenrausch
Autor/in: J. A. Souders
Verlag: ivi
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 359 (ohne Danksagung)
Erschienen: August 2012
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3492702812

Buch kaufen?

Thalia.de: *klick*
Amazon.de: Renegade: Tiefenrausch

Anmerkung zum Cover:

Dieses Buch fällt meiner Meinung nach zuerst durch das Cover auf. Einerseits ist es "relativ" schlicht gehalten, andererseits sticht es im Buchhandel heraus. Das dunkle Blau spiegelt das Meer wieder, der Wassertropfen Elysium. Das Mädchen ist gefangen in dem Tropfen, was Evelyns Situation wiederspiegelt. Das Cover ist wirklich gelungen.

Aber auch die restliche Aufmachung des Buches.
Nimmt man den Schutzumschlag ab, erscheint ein metallisch schimmerndes Lila darunter. Das pinke Lesebändchen passt farblich auch wunderbar dazu.

Kurzbeschreibung:


"SO VIELE ERINNERUNGEN, ALLE
VERLOREN. SO VIELES, WAS ICH MIR
ZURÜCKHOLEN MUSS... WIEDER
EINMAL. BIS SIE MIR DAS NÄCHSTE
MAL ALLES WEGNEHMEN. ABER
DIESMAL NICHT. DIESMAL NICHT!"

Evie ist eine Gefangene, ohne es
zu wissen - und ihr scheinbar perfektes
Leben eine einzige Lüge. Genauso wie
alles in Elysium, der paradiesischen
Stadt am Grunde des Ozeans. Erst als
Gavin, ein Bewohner der Oberfläche, in
ihre Welt eindringt, gelingt es Evie, 
aus ihrem tiefen Rausch zu erwachen -
und zu erkennen, dass ihre eigene 
Mutter ihr größter Feind ist!

Inhalt:

Mein Leben ist absolut perfekt.

Wie ein Mantra läuft dieser Satz in Evelyns Kopf ab. Sie fühlt sich richtig wohl in Elysium. Sie hat ihren eigenen Garten, mit Blick auf die Unterwasserwelt, ist die Tochter von Mutter, der Herrscherin in Elysium und lebt absolut behütet. Da Evie vergesslich ist, muss sie zu einem Therapeuten, aber sie ist froh jemanden zum reden zu haben. Mutter hat 3 mögliche Verpaarungs Kandidaten ausgewählt, aus denen Evelyn wählen darf. Die drei wurden aufgrund ihrer Erbanlagen ausgesucht, denn Evie soll die perfekten Nachkommen zeugen.

Alles ändert sich, als Gavin nach Elysium kommt. Er landet aus versehen dort unten und weiß gar nicht wie ihm geschieht, als ihm hinterhergejagt wird, doch er weiß, dass er verschwinden muss. Doch alles hilft nichts und er wird geschnappt. Die Einzige, die Zugang zu ihm hat ist Evie und nach einigen Unterhaltungen, beginnt sie das Geschehen in Elysium zu hinterfragen...

Wichtige Charaktere:

Evelyn kommt am Anfang des Buches ziemlich beschränkt rüber. Naiv, unschuldig und isoliert von allem. Durch die Therapie und alles wird dieser Eindruck verstärkt. Was jedoch schön zu beobachten ist, ist die Wandlung die Evelyn im Laufe des Buches durchlebt. Man erfährt von Seite zu Seite mehr über sie, ihre Psyche und ihr perfektes Leben in Elysium.

Gavins Leben ist nicht ganz so perfekt. Durch einen Zufall entdeckt er Elysium und stoplert somit in Evies Welt. Er ist ein Oberflächenbewohner, somit ein Exot. Mir war er sofort sympathisch, er hat eine einnehmende Art. Evie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch sie weiß, dass es ein absolutes Tabu ist. Gavin ist der Grund, warum sie ihr Leben hinterfragt.

Mutter ist die perfekte Diktatorin. Sie herrscht über Elysium, bestimmt wer sich verpaaren darf und kontrolliert alles in Elysium. Eigentlich kümmert sie sich rührend um Evelyn, aber man merkt, dass sie sie von allem fernhalten will. Im Laufe des Buches durchläuft auch Mutter eine Wandlung, die nicht ohne ist. Mutter ist nicht Evelyns leibliche Mutter.

Meine Meinung:

Wow! Das war das erste, was ich nach Beendigung von "Renegade" gedacht habe. Danach dachte ich: Wann kommt Band 2?.

Ich war restlos begeistert. Man ist sofort drin in der Story. Durch die grau hinterlegten Sätze bekommt man Einblicke in Evies Gedanken und manchmal denkt man nur: Bitte was? 
Aber von Kapitel zu Kapitel wird es weniger und man beginnt zu verstehen was das alles auf sich hat. 
Am Anfang gibt es schon eine ziemlich brutale Szene, die jedoch perfekt in eine Dystopie passt.
Die Schilderungen, wie die Unterwasserwelt vor Evies Garten aussieht, verleitet zum fantasieren und zum träumen. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen.

Im letzten drittel geht es dann drunter und drüber. Man bekommt eine Aufklärung nach der anderen geliefert, und man beginnt zu verstehen was in Elysium schief läuft. Das Ende ist zum Glück nicht offen, aber ich hätte trotzdem sofort weiter lesen können, denn J. A. Souders besitzt einen unglaublich fesselnden Schreibstil. "Renegade" habe ich in einer Nacht beendet, da es so spannend war und ich unbedingt wissen wollte wie es Endet.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive, aus Evelyns Sicht und in der Gegenwartsform geschrieben. Ich mag Bücher, die in der Gegenwart geschrieben sind und ich finde, bei einer Dystopie macht es auch Sinn.

Fazit:

Durch die Unterwasserwelt, sticht "Renegade" aus den ganzen Dystopien hervor. Gerade im Jugendbuch-Bereich habe ich noch nichts vergleichbares gelesen. Wirklich top!

Bewertung:


5 Sterne

Ein herzliches Dankeschön geht an den ivi Verlag, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!



Montag, 24. September 2012



OH MEIN GOTT, DIE ZOMBIES SIND LOS!!!!

Schauts euch an und registriert euch für das Alternative Reality Game :)

Donnerstag, 13. September 2012

...und der Preis ist dein Leben - Die Trilogie

Liebe Leute ...

ich habe ein Experiment gewagt und mich an einer Audio Rezi versucht. Hier das Ergebnis.

Musste jedoch ein Video daraus machen, weil man hier keine Audio Dateien hochladen kann.

Viel Spaß! Über ein kleines Feedback würde ich mich freuen, ob ich sowas z. B. öfter mal machen soll :)



video

Edit: ich habs lauter gemacht. Besser?

Und hier, da man es kaum hören kann, noch die Schriftversion :)


Kurzbeschreibung von Amazon:

Kann es für Liebe über den Tod hinaus Hoffnung geben? Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel als Geist in dieser Welt gestrandet ist und allein von ihr wahrgenommen werden kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und müssen dabei erkennen, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint. Nur eine Sache beschäftigt Elizabeth fast noch mehr: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen?
Inhalt:
Elizabeth ist Journalistin und arbeitet beim hiesigen London Star.
Von ihrem Chef bekommt sie den Auftrag über eine Reihe mysteriöser Teenagermorde zu recherchieren und zu berichten. Dabei lernt sie die beiden Detectives Daniel und Tony kennen und wird komplett vor den Kopf gestoßen, denn die Recherche ist absolut unerwünscht.
Elizabeth fasst einen Plan. Sie muss an die Detectives rankommen. Beim Informationen sammeln stoßt sie auf eine Band, der Daniel Mason angehört und welche Abends einen Auftritt in einer Bar hat. Also nichts wie hin.
Als Daniel alias Danny Elizabeth anspricht ahnt er schon warum sie da ist, doch dann verabschiedet er sich auch schon wieder.  Nach dem Auftritt unterhalten sich die beiden ziemlich lange und Elizabeth merkt, dass sie Danny ziemlich anziehend findet. Und somit lässt sie auch ihre eigentlichen Pläne links liegen, denn sie möchte ihn nicht vergraulen.
Danny, ganz Gentlemen möchte Elizabeth am Ende des Abends noch zum Taxistand begleiten und dort passiert es....

Charaktere:

Die Protagonistin Elizabeth ist die geborene Journalistin. Sie ist Neugierig, möchte am liebsten alles selbst in die Hand nehmen und dazu noch schlagfertig. Sie arbeitet für ein Klatschblatt und ihrem Chef sind alle Mittel recht, um an eine gute Story zu kommen. Und somit lernt Elizabeth Danny kennen, was ihr mehr als recht ist. Im Laufe der Trilogie merkt man ziemlich oft wie mutig Elizabeth ist und wie tief ihre Liebe zu Danny ist. Trotz aller Hindernisse.
Daniel ist einer der letzten noch existierenden Gentlemen. Neben seiner Tätigkeit als Detective, hat er sich noch um Jugendliche mit Problemen gekümmert.
 Nach seinem Tod lernen wir ihn als den wohl charmantesten Geist aller Zeiten kennen. Natürlich möchte er wissen, warum er sterben musste. Außerdem beschäftigt ihn sein letzter Fall weiterhin. Die Teenagermorde... Doch wie soll man ermitteln, wenn man nicht Materiell ist?
Schreibstil:
C. M. Singer bveeindruckt durch einen sehr angenehmen Schreibstil. Die Seiten fliegen nur so davon und man möchte immer weiter lesen. Die Dialoge ließen mich lachen, wütend werden und zum Teil auch die ein oder andere Träne verdrücken. Sowas macht ein gutes Buch einfach aus.

Meine Meinung:

Die Trilogie hat mich wirklich begeistert. Jeder der gerne im Bereich Romatik Fantasy liest, liegt mit ...und der Preis ist dein Leben genau richtig.
Die Autorin hat Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt und von welchen man am liebsten immer mehr lesen möchte. Jedoch muss ich sagen, dass ich froh war, alle drei Bände am Stück lesen zu können, denn wir bleiben leider nicht von Cliffhangern verschont. Diese netten Cliffhanger haben auf den letzten Seiten die Spannung extrem erhöht und ich musste einfach weiterlesen.
Durch das Einfließen von Krimi Elementen, gab es immer wieder Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hat.
Ich kann die Trilogie mit gutem Gewissen weiterempfehlen, denn hier wird das Leserherz sichtlich erfreut.
Und ich muss sagen... Jede Frau wird Danny sofort lieben :D

Bewertung:

Ich habe für jeden Titel der Trilogie 5 Sterne vergeben!


Die Titel:

Band 1: ... und der Preis ist dein Leben (I): Mächtiger als der Tod
Band 2: ... und der Preis ist dein Leben (II): Ruf der anderen Seite
Band 3:... und der Preis ist dein Leben (III): Dunkle Bestimmung




Samstag, 8. September 2012

Grischa: Goldene Flammen

Quelle: Carlsen.de
Lasst euch entführen, in eine euch unbekannte Welt.

Daten zum Buch:
Titel: Grischa: Goldene Flammen
Autor/in: Leigh Bardugo
Verlag: Carlsen
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 348 (ohne Danksagung)
Erschienen: September 2012
Preis: 17,90 €
ISBN: 978-3551582850

Buch kaufen?

Thalia.de: *klick*
Amazon.de: *klick*

Anmerkung zum Cover:

Das Cover ist relativ schlicht gehalten. Es sieht aus, als wäre man mit Wasser über ein Aquarellbild gegangen, um die Farben verlaufen zu lassen. Es wurden verschiedene Grüntöne und ein wenig Blau verwendet. Man sieht ein Mädchen, welches wahrscheinlich Alina darstellen soll, einen Hirsch (der eine tragende Rolle im Buch spielt) und einen Wald. 

 Die Schlichtheit und die Farben passen perfekt zur Story.

Kurzbeschreibung:

Jede einzelne Stunde habe ich dich vermisst.
Und am schlimmsten war, dass mich das völlig
überrascht hat. Ich habe mich dabei ertappt, dich
zu suchen. Nicht aus einem bestimmten Grund,
sondern nur aus Gewohnheit oder weil ich etwas
gesehen hatte, von dem ich dir erzählen wollte.
Ich wollte nur deine Stimme hören. Dann wurde
mir bewusst, dass du fort warst, und ich hatte
jedes, wirklich jedes Mal das Gefühl, mir würde
die Luft wegbleiben. Ich habe mein Leben 
für dich aufs Spiel gesetzt. Ich bin für dich
durch halb Rawka gezogen, und das würde
ich wieder tun, um bei dir zu sein. Selbst wenn
es bedeutet, mit dir zu hungern und zu frieren
und mir dein Gejammer über den ewigen
Hartkäse anzuhören. Also erzähl mir nicht,
dass wir nicht zusammengehören.


Inhalt:

Alina ist ein ganz normales Mädchen. Sie ist Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Sie ist zusammen mit ihrem besten Freund Maljen aufgewachsen, welcher auch der Ersten Armee dient. 

Die Erste Armee soll die Ödsee durchqueren, jedoch ist das nicht so einfach, denn unheimliche Wesen bewohnen diesen dunklen Landstreifen, welcher das Land teilt. Diese Wesen heißen Volkra und fressen Menschen. Darum ist Alina auch nicht besonders erpicht darauf die Ödsee zu durchqueren, doch sie hat keine Wahl.

Der Versuch, ganz still und heimlich durchzukommen, endet nicht wie geplant. Sie bleiben nicht unbemerkt und somit kommt es zum Kampf, bis Alina Maljen das Leben rettet. Was sie getan hat weiß sie nicht, doch als plötzlich ein mächtiger Grischa, nämlich der Dunkle höchst persönlich, Interesse an ihr zeigt, weiß sie, dass irgendetwas in ihr schlummert...

Wichtige Charaktere:

Alina ist die Hauptprotagonistin, aus deren Sicht "Grischa: Goldene Flammen" geschrieben ist. Sie ist ein einfaches Mädchen, eine Waise, welche bei einem Herzog aufgewachsen ist. Sie ist nicht besonders stark und etwas ängstlich, und weiß nicht, welche Kräfte in ihr schlummern. In einer gefährlichen Situation jedoch explodiert es aus ihr heraus und sie weiß nicht wie sie ihren besten Freund gerettet hat.

Maljen ist Alinas bester Freund. Er ist einer der besten Fährtenleser und ein ziemlicher Draufgänger. Auch er ist als Waisenkind beim Herzog gelandet und so sind Alina und Maljen zusammen aufgewachsen. Alina hat sich in ihn verliebt, doch Maljen ist ein absoluter Traumtyp, welcher bei den Damen heiß begehrt ist. 

Der Dunkle ist ein Geheimnisumwobener Grischa. Nachdem Alina Maljen gerettet hat, nimmt er sie unter seine Fittiche und hilft ihr dabei ihre Fähigkeiten zu erörtern. Warum er sich jedoch so sehr für sie interessiert ist Anfangs unklar.

Genja ist eine Grischa, welche damit beauftragt wird, sich um Alinas Aussehen und um ihre Kleidung zu kümmern. In ihr findet Alina eine Zuhörerin und später eine Freundin. 

Schreibstil:

Das Buch ist aus Alinas Sicht geschrieben. Es ist in der Ich-Perspektive geschrieben, bis auf das erste und das letzte Kapitel. Sie werden als "Davor" und "Danach" bezeichnet und man schaut als Außenstehender auf das Ereignis. Am Anfang ist es eine kleine Einleitung, in welcher erzählt wird, wie sich Maljen und Alina angefreundet haben und was beim Herzog passiert ist. 

"Grischa: Goldene Flammen" lässt sich super schnell lesen, was am fesselnden Stil der Autorin und an der Story im Allgemeinen liegt. Immer wieder dachte ich "Ach ein Kapitel geht noch" und als dieses dann beendet war, dachte ich es wieder.

Zitat:

"Es gibt etwas, das mächtiger ist als jede Armee. Etwas, das Zaren entthronen, ja sogar den Dunklen stürzen kann. Weißt du, wie dieses Etwas heißt?" Ich schüttelte den Kopf während ich vor ihm zurückwich. "Glaube", hauchte er und seine schwarzen Augen loderten. "Glaube." S. 161

Meine Meinung:

Zuerst möchte ich etwas über die Aufmachung des Buches sagen. Nimmt man den Schutzumschlag ab, trifft man auf einen gestalteten Buchdeckel. Man sieht die Bäume eines Waldes. Sehr passend.
Auf der ersten Seite werden die Arten der Grischa erklärt, damit man auch weiß worum es bei ihnen geht. Nach der Beschreibung kommt eine wunderschöne Karte. Man spürt richtig die Liebe zum Detail.

Zum Buch kann ich nur sagen, dass ich absolut begeistert war. Nach den ganzen Fantasyromanen, die in unserer Welt spielen, sticht "Grischa" deutlich hervor. Ich mochte die neue Welt, die an das Zaren Russland erinnert. Es gab zwar ein bis zwei Stellen, die sich ein bisschen gezogen haben, die aber sofort wieder wett gemacht wurden, durch das, was danach passiert.

Meiner Meinung nach ist das Ende bei "Grischa" kein direkter Cliffhanger, aber ich möchte am liebsten sofort wissen wie es weitergeht... Kann an mir und meiner Neugierde oder einfach an der tollen Story liegen, wo noch einiges offen und zu klären ist.


Fazit:

Alles in allem ist "Grischa" ein gelungenes Werk, welches ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann. Man muss sich nur auf die neue Welt und die Story einlassen können.

Ich war restlos Begeistert!



Bewertung:


5 von 5 Sternen

Ein herzliches Dankeschön geht an Bittersweet und Carlsen, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

Dienstag, 28. August 2012

Neuzugänge [KW 33 & 34]

Hallöchen :)

hier kommt er der erste wirkliche Neuzugänge Post ...
Ich hoffe ihr mögt so etwas >__<

In den letzten beiden Wochen sind 3 neue Bücher in mein Regal eingezogen:

Grischa: Goldene Flammen
Leigh Bardugo


Kurzbeschreibung:


Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen? (Quelle Amazon.de)


Plötzlich Fee: Frühlingsnacht
Julie Kagawa


Kurzbeschreibung:

Das Schicksal Nimmernies entscheidet sich

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt – eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel, und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen … (Quelle Amazon.de)

Magical
Alex Flinn


Kurzbeschreibung:

Zwei Stiefschwestern, die ungleicher nicht sein könnten. Die eine unscheinbar, aber in Wohlstand aufgewachsen, die andere schön, jedoch arm: Emma und Lisette. Anfangs wirken die beiden wie beste Freundinnen, doch Lisette ist boshaft und falsch. Emma will das nicht wahrhaben und hat immer wieder Mitleid mit Lisette, die vor Kurzem ihre Mutter verloren hat und sich erst noch in ihrem neuen Zuhause einleben muss. Doch dann verliebt sich Emma zum ersten Mal in ihrem Leben. Als Lisette ihr den Freund ausspannt, erhält Emma Hilfe von Kendra - ohne zu wissen, dass dieses seltsame Mädchen eine Hexe ist und ihr Spiegel magische Kräfte hat ... Kendra ist die Hexe aus Beastly, die den arroganten Kyle Kingsbury in eine Bestie verwandelte. Hier erzählt sie zum ersten Mal aus ihrem mehr als 350 Jahre währenden Hexenleben und berichtet, welche Rolle sie in verschiedenen Märchen gespielt hat. (Quelle Amazon.de)

Kennt ihr die Bücher? Hat sie schon jemand gelesen? Wenn ja würden mich eure Meinungen interessieren :)

Liebste Grüße

~Eure Mimi


Mittwoch, 22. August 2012

Gewinner, Gewinner, Gewinner

Ich habs geschafft *grins*

Die beiden Gewinner sind ermittelt. Wenn das euer Name ist, schickt mir eure Adresse an:

mimis-buecherschraenkchen@gmx.de

So kann die Autogrammkarte ganz schnell auf Reisen gehen :)

Nummer eins geht an:


OLD FOLKIE! Herzlichen Glückwunsch! :)

und Nummer zwei geht an:



JACQUY! Auch hier: Herzlichen Glückwunsch!

Danke an alle für die Empfehlungen und die Teilnahme :) 
Manche Bücher sind sofort auf die Wunschliste gewandert ^^

Liebste Grüße 

Eure Mimi

Ankündigungen :)

Ein Lebenszeichen von mir :D

Wie ihr ja wisst hatte ich die letzten 2 Wochen einiges zu tun. Mein Praktikum bei Thalia hat  meine ganze Aufmerksamkeit gebraucht, daher gabs hier nichts zu lesen.

Folgende Posts bereite ich momentan vor:

-Rezensionen
-Gewinnspielauslosung
-und meinen ersten richtigen Neuzugänge-Post (falls euch sowas interessiert)

Das wars auch fürs erste heute :)

Liebste Grüße

Eure Mimi

Dienstag, 31. Juli 2012

Meet&Greet mit Corrine Jackson + Mini Verlosung

Als ich die Mail bekommen hatte, dass ich Corrine Jackson treffen darf, war ich erst einmal total baff. Danach kam die Aufregung und Nervosität. 
Und dann war es plötzlich so weit, doch davor habe ich mich noch mit Bianca (Buchmenschlein bloggt) und Melie (Melies Buchlounge) getroffen.

17 Juli 2012 - Stuttgarter Innenstadt - Sonnig - 12.30

Bianca und ich hatten ausgemacht das wir uns bei Starbucks treffen. Alles schön und gut. Klein-Mimi läuft zum nächstbesten Starbucks und sucht, doch keine Bianca. Nachdem wir dann miteinander telefoniert hatten, erfahre ich, dass sie definitiv bei einem anderen Starbucks wartet. Also habe ich mich durchgefragt und sie dann auch gefunden. 

Nachdem ich mir mein Standard-Getränk (Java Chip Chocolate Cream mit Sahne ♥) gekauft hatte, machten wir uns auf den Weg... zum Hugendubel *g*
Wir haben uns auf den Weg dahin nett unterhalten und ich hatte da schon riesigen Spaß.
Im Hugendubel haben wir uns dann mit Melie getroffen, die etwas später in Stuttgart ankam und als wir dann vollzählig waren, haben wir uns auf den Weg zum Thienemann Verlag.

17 Juli 2012 - Thienemann Verlag - Immer noch sonnig - 13.50

Und da waren wir. Zuerst wurden wir herzlich empfangen. Ich war positiv überrascht, da ich mir so einen Verlag total anders vorgestellt hatte. Alle waren total nett und wir haben uns noch ein bisschen unterhalten bevor das Meet&Greet begann. 


 Ich muss wirklich sagen das Corrine Jackson eine tolle Frau ist. Sie ist einem sofort sympathisch.
Zuerst gab es eine Vorlesung. Corrine hat uns aus Touched - Der Preis der Unsterblichkeit vorgelesen. Auf englisch natürlich. Die selben Textstellen wurden von der Übersetzerin Heidi Lichtblau vorgelesen.

Nach der Lesung stand uns Corrine Jackson Rede und Antwort. Auch hier war es sehr praktisch, dass Frau Lichtblau übersetzt hat.

Ich habe sie dann gefragt ob es einen Jungen gibt, auf den Asher basiert (und das ich ihn toll finde) und sie meinte nicht wirklich, aber wenn wir uns ein Bild von ihm machen wollen, sollen wir an einen jungen Orlando Bloom denken. Das fanden wir alle wahrscheinlich sehr ansprechend ;-)

Irgendwann hieß es dann Abschied nehmen, doch nicht ohne ein paar Bilder und Signatur.


Hier seht ihr mich zusammen mit Corrine

Und hier mein Signiertes Exemplar von Touched. Ich liebe die Signatur *g*

Nach dem Meet&Greet gab es noch eine Verlagsführung. Wir sind die verschiedenen Abteilungen durchgegangen, haben das Team von Planet Girl kennengelernt und haben uns Originalausgaben verschiedener Bücher angeschaut, sowie Ausgaben aus verschiedenen Ländern. Wie z.B. Momo, Der kleine Wassermann, Das kleine Gespenst, Räuber Hotzenplotz und mehr.

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag, mit super netten Menschen. Abends bin ich dann total erschöpft ins Bett gefallen.

Und wenn ihr jetzt noch nicht abgeschaltet habt, kommt hier die Mini Verlosung:



Ich verlose diese wunderschönen handsignierten Autogrammkarten. Sie schimmern genauso wie das Cover von Touched. Der rechtsweg ist ausgeschlossen

Was ihr tun müsst?

Ganz einfach hinterlasst mir einen Kommentar mit einer Leseempfehlung und schon seid ihr im Lostopf. 

Wer darf Teilnehmen?

Jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland.

Teilnahmeschluss?

10 August 2012

Viel Glück an alle :)
 
design by Skys Buchrezensionen