Mittwoch, 29. Februar 2012

Weil ich euch liebte

  

Daten zum Buch:

Titel: Weil ich euch liebte
Originaltitel: The Accident
Autor/in: Linwood Barclay
Verlag: Knaur Taschenbuch
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 526
Erschienen: Januar 2012
Preis: 9,99 €
Anmerkung zum Cover:


Das Cover passt zu einem Thriller. Es ist nichts besonderes, vermittelt aber eine düstere Atmosphäre.

Klappentext:


Durch den tödlichen Unfall seiner Frau wird Glens Familie zerrissen. Sheila, die pflichtbewusste Mutter der achtjährigen Kelly, soll nachts volltrunken gefahren sein und den Tod von zwei unschuldigen verursacht haben? Glen kann es nicht fassen.
Kurze Zeit später ertrinkt eine Freundin von Sheila auf mysteriöse Weise. Und als sich dann eine weitere Freundin nach 62 000 Dollar erkundigt, die sie Sheila gegeben haben will, kommt Glen erst recht ins Grübeln. Beweise für ein Verbrechen hat er allerdings keine...


Meine Meinung:


Vorab sei gesagt, dass "Weil ich euch liebte" für mich nicht an "Ohne ein Wort" rankam. Ich war ehrlich gesagt sogar ein wenig enttäuscht. Die Story war für mich sehr vorhersehbar, es gab zu viele, oberflächliche Charaktere und manche Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen. Aber mal der Reihe nach.

Der Schreibstil ist einfach zu lesen. Darum lässt sich das Buch mit seinen 526 Seiten auch relativ schnell lesen. Das Genre Thriller habe ich hier nicht wirklich erkannt, eher einen Krimi. Alles ein bisschen seichter.
Der Anfang des Buches lies mich wirklich hoffen, dass es genauso gut wird wie "Ohne ein Wort", doch nach einigen Kapiteln wusste ich, dass es nicht so war.

Glen Garber an sich, ist als Hauptcharakter eigentlich eine ziemlich gute Wahl, aber irgendwas hat mir an ihm gefehlt. Er und seine Familie haben Geldsorgen, da seine Firma, wegen Schwierigkeiten auf einer Baustelle keine Aufträge mehr bekommt. Sheila hatte ein paar Ideen, die ihnen zu Geld verhelfen könnten, doch dann hatte sie ja den Unfall.
Glen ist eher der Nachdenkliche Typ, ist absolut sauer auf das was seine Frau getan hat (betrunken ans Steuer, das konnte er sich nicht vorstellen, aber scheinbar war es so) und er liebt seine kleine Tochter Kelly über alles. Er flippt auch gelegentlich mal aus, aber das wars dann auch leider schon. Für seine kleine Tochter Kelly würde er alles tun und er versucht sie zu schützen, wo es nur möglich ist. Manchmal führt er Selbstgespräche, die an seine Frau gerichtet sind und man erfährt was ihn bewegt.

Kelly ist ein süßes kleines Ding. Sie ist 8 Jahre alt und nun da ihre Mutter tot ist, lebt sie allein mit ihrem Vater. Sie ist traurig, aber meiner Meinung nach steckt sie das alles viel zu gut weg für eine 8 Jährige. Sie verhält sich auch nicht wirklich so, wie es ein 8 Jahre altes Mädchen tun würde. Kelly ist sehr vernünftig, auch wenn sie ein paar Fehler begeht. Kelly hat eine Freundin, Emily, sie ist die Tochter von den Slocums, die mit den Garbers befreundet sind.

Sally arbeitet wie Theo, Doug und KF (ein Spitzname eines Mitarbeiters) für Glen. Er betreibt wie oben erwähnt ein Bau Unternehmen. Sally ist seine Sekretärin und für Glen wie eine Schwester. Doug ist Glens bester Freund.

Fiona ist Sheilas Mutter. Sie hat einen neuen Mann Marcus. Fiona ist nicht besonders gut auf Glen zu sprechen, doch das beruht auf Gegenseitigkeit. Marcus versucht immer zu schlichten, doch Fiona hat ein hitziges Gemüt.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Charaktere, aber wenn ich weiter mache dann wird das eine Monster-Rezension ;)

Leider erkennt man in der Story direkt den roten Faden. Man kann sich denken wo alles hinführt und das ist wirklich sehr schade. Das Ende hat mich ein klein wenig überrascht, da ich nicht damit rechnete, aber das war auch die einzige Überraschung. Es war zu viel. Zu viele Charaktere, zu viele Tatorte, zu viel drumrum und zu viele Verdächtige. Durch diese "Überfüllung" hat das Buch stark gelitten. Ich habe mich nie richtig verbunden gefühlt, und der einzige Charakter der mir ein bisschen am Herzen lag war Kelly. Alles in allem leider eine Enttäuschung.

Ich wollte noch kurz die Vergabe der Sterne erklären, die ich für diesen Roman vergebe:
Stern Nummer 1: Die Idee an sich war wirklich gut. Man hätte so viel daraus machen können, was man ja kurz merkt, durch die Überraschungen am Ende und den Anfang. Aber das wars leider auch. Ich denke Linwood Barclay hätte mehr daraus machen können.
Stern Nummer 2: Wäre das Buch anders geschrieben, wäre ich wohl noch lange nicht fertig, aber durch den eigentlich fesselnden Schreibstil, wurde mir das Lesen erheblich erleichtert. Darum gibts für den Schreibstil einen weiteren Stern.

Leider kann ich für diesen Thriller, der sich eher als Krimi entpuppte, nur 2 Sterne vergeben

Fazit:


Tolle Idee, aber eher schlecht umgesetzt. Alles war einfach too much.

Bewertung:


♫♫


2 von 5 Noten




Mittwoch, 22. Februar 2012

Dark Love ♥



Eine geniale Mischung verschiedener Genre:
Steampunk, Dystopie und Zombie-Lovestory

Einfach super ♥

Daten zum Buch:

Titel: Dark Love
Originaltitel: Dearly, Departed
Autor/in: Lia Habel
Verlag: Piper
Einband: Broschiert
Seitenzahl: 507
Erschienen: November 2011
Preis: 15,99 €

Anmerkung zum Cover:

Das Cover gibt die Atmosphäre des Buches perfekt wieder. Das schwarz steht für das Düstere, welches diesem Buch innewohnt. Die silbernen Schnörkel und Zahnräder lassen den Steampunk erahnen. Sehr gut getroffen. Bei mir hat sich an einigen Stellen des Frontcovers silberne Kratzer abgelöst, durch das Tragen in der Handtasche, aber so gefällt mir das Cover fast noch besser *grins*


Die Autorin:
Quelle: Klappe des Buches


Lia Habel wurde in einer kleinen Stadt im Westen des Bundesstaates New York geboren. Sie trinkt viel zu viel Kaffee und besitzt drei Katzen, denen sie in ihrem Debüt ein Denkmal setzt. Die Idee zu "Dark Love" hatte Lia während einer Busfahrt nach NY City, als ihr der Lesestoff ausging und sie sich fragte warum die Monster in Büchern immer gut aussehen und warum sie noch nie eine Liebesgeschichte mit Untoten gelesen hatte. 
Weiteres zur Autorin: www.liahabel.com  
Klappentext:

"WIR SIND DIE KINDER EINES
NEUEN GOLDENEN ZEITALTERS.
FEUER UND EIS HABEN DIE
WELT VERHEERT, DOCH UNS
 
GIBT ES IMMER NOCH.
UNSER VOLK HAT SICH ZUM
ÜBERLEBEN ENTSCHLOSSEN."

Mein Name ist Nora Dearly und ich
wurde dazu ausersehen, die Menschheit
von einer dunklen Bedrohung zu retten.
Doch ich habe mich entschlossen,
die Seite zu wechseln.

Inhalt:

Die Welt wie wir sie kannten, existiert nicht mehr.
Wir schreiben das Jahr 2195, auf den Straßen sieht man Pferdelose Kutschen, Menschen leben unter der Erde (mit projiziertem Himmel) und der Kleidungsstil hat sich wieder verändert. Wo wir noch sehr moderne Kleidung tragen, trägt man 2195 viktorianische Kleidung. Darum heißt diese Stadt auch Neu Viktoria. Nora Dearly lebt in dieser Welt. Vor einem Jahr starb ihr Vater (nachdem ihre Mutter schon länger tot ist) und seit dem ist für sie alles anders. Nora hat versucht den Tod ihres Vaters zu verarbeiten, doch sie hängt sehr an ihm, sodass es ihr nicht sehr leicht fällt.

Nora besucht ein Internat und in den Ferien darf sie nach Hause. Doch irgendwas stimmt nicht. Die Kriege zwischen den Punks und den Neu Viktorianern haben sich noch immer nicht beruhigt, wenn sie nicht noch brutaler geworden sind. Und als Nora eines Abends echten Zombies begegnet, die sie dann auch noch entführen, gerät ihre Welt völlig aus dem Gleichgewicht ...

Meine Meinung:


Dark Love ist etwas neues, meiner Meinung nach noch nie da gewesenes. Lia Habel vermischt verschiedene Genre zu einer wirklich packenden Story. Wir haben Steampunk (Pferdelose Kutschen etc.), Dystopie (Endzeit-Szenario durch die Krankheit, aus der die Zombies entstehen), Horror (Siehe Dystopie) und Romantik, aber nicht die Romantik die so üblich ist. Hier lernen die Lebenden Toten das Lieben.

Das schöne an diesem Buch ist, man liest aus verschiedenen Perspektiven. Und jeweils aus der Ich-Perspektive. Ich kann mich ja immer viel besser mit den Charakteren identifizieren, wenn ein Ich-Erzähler vorhanden ist. Auch hier war der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich finde das immer sehr wichtig, denn es kann ausschlaggebend sein, ob ein Buch gut ist oder sich zieht wie Kaugummi.

Die Story ist eher düster gehalten, was vor allem durch die Zombies verursacht wird. Sie kommt glaubhaft rüber und nicht so aufgesetzt, vor allem bei der Romantik, die enthalten ist. Sie ist ehrlich und man kauft es den Charakteren ab. Vor allem, da es sich hierbei nicht um das klischeehafte "Zack ich hab dich gesehen und nun bin ich unsterblich in dich verliebt" handelt.

Nora ist als Hauptprotagonistin nicht schwach. Sie ist schlagfertig, legt sich mit ihrer Klassenkameradin Mink  an und ist auch sonst nicht zimperlich. Am Anfang, ist sie zwar eher in sich gekehrt, aber das liegt wohl an ihrer tiefen Trauer um ihren Vater. Nora ist auch nicht das typische graue Mäuschen, das anziehend auf andere wirkt, aber auch nicht die große allseits beliebte Schönheit. Sie ist klein, zierlich und wirkt zerbrechlich, aber wie oben schon gesagt, das ist sie absolut nicht. Am Anfang weigert sie sich auch partout, sich näher mit den Zombies zu beschäftigen und bleibt schön in dem Zimmer, in welches ihre Entführer sie gesteckt haben. Sie ekelt sich nämlich, aber wer will ihr das verübeln?

Pamela ist Noras beste Freundin. sie gehen zusammen aufs Internat und sowieso durch dick und dünn. Pamela versucht auch Nora vom Tod ihres Vaters abzulenken, was nur mäßig gelingt. Sie ist eher unauffällig, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Pamela musste sich schon immer behaupten, vor allem, da sie es mit einem Stipendium auf das Internat geschafft hat. Darum ist sie die Zielscheibe für Sticheleien von Mink. Pam würde am liebsten explodieren, aber sie wagt es nicht die Stimme zu erheben. Als Nora verschwindet, erfährt man immer mehr von ihr und lernt auch ihre mutige Seite kennen. Ich finde sie blüht da richtig auf, aber lest selbst ;)

Bram spielt auch eine sehr wichtige Rolle. Ihr lernt ihn schon im Prolog kennen. Er ist der Anführer von Noras Kidnappern und nun ja Nora ist natürlich nicht gut auf ihre Entführer zu sprechen. Bram ist eher der rebellische Typ Mann. Er hat auch einen "Chef" Wolfe, doch dessen Aufträge ignoriert er eher oder führt sie anders aus als Wolfe erwartet hat. Natürlich hat Wolfe ihn darum auch auf dem Kieker. Bram hat einige Freunde, die sehr witzig sind, aber am besten bildet ihr euch über sie selbst eine Meinung.

Was ich besonders schön fand, dass die Liebe in diesem Buch eine Rolle spielt, aber die Hauptsory nicht davon dominiert wird. Die Liebe schleicht sich Stück für Stück an und als sie da war, bekam man selbst Herzklopfen. Der oben erwähnte Genremix, tat dem Buch sehr gut. Vor allem, da da jeder Fan auf seine Kosten kommt.

Ich habe auch ein Zitat ausgesucht, welches gut zeigt, dass das Buch eher düster gehalten ist und eher nicht für jüngere Leser gedacht ist (Dark Love von Lia Habel, Seite: 89):

In ihrem Licht konnte ich die Phalanx meiner Truppen erkennen, schwarz gekleidet mit roten Signalleuchten. Systematisch erledigten sie den Rest der feindlichen Zombies, die wir eliminieren sollten. Es waren Kriecher, die immer wie aus dem Nichts im Kampfgeschehen aufzutauchen scheinen, wie Maden im Fleisch, die es aber selten schafften, rechtzeitig wieder zu verschwinden, wenn das Glück sich gegen sie wandte. Kriecher sind die schlimmsten. Blinde, wurmartige Zombies, verfaulte Kreaturen ohne Arme und Beine, die sich gierig über den Boden winden, in der Hoffnung, auf etwas Essbares zu stoßen.

Ich fand das Buch wirklich sehr gut und freue mich auf den zweiten Band. Ja auch hier finden wir wieder eine Reihe vor, aber ich freue mich. Am Ende bleiben Fragen offen, aber ein direkter Cliffhanger ist nicht vorhanden.

Fazit:


Genre Mix vom feinsten. Die Bedürfnisse der Fans werden abgedeckt und man wird ab der ersten Seite gefesselt.

Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 von 5 Noten

Ein ganz großes Danke geht an den Piper Verlag, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. 

Montag, 20. Februar 2012

Meeresflüstern



Lasst euch entführen, in die wunderbare Welt des Meeres 

Daten zum Buch:

Titel: Meeresflüstern
Autor/in: Patricia Schröder
Verlag: Coppenrath
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 408
Erschienen: Januar 2012
Preis: 16,95 €

Anmerkung zum Cover:

Das Cover hat mich magisch angezogen. Nicht nur das es in Blautönen gehalten ist, es spiegelt etwas magisches wieder. Man sieht ein Mädchen (Elodie) und ich finde sie sieht aus wie eine Meerjungfrau. Und hach ich liebe das Cover einfach nur ♥

Übrigens habe ich das Cover nachgeschminkt, die Bilder findet ihr in diesem Facebook Album *Klick*

Klappentext:


"Wenn ich dich sehe, möchte ich bei dir sein.
Und wenn ich bei dir bin, möchte ich dich berühren."
Ich hörte seine Worte und verlor mich in seinem Blick.
Hätte er es gewollt, er hätte mich auf der Stelle
umbringen können, es wäre mir egal gewesen.
Ich hätte mich ganz sicher nicht gewehrt.
"Und wenn ich dich berühre, Elodie ..."
Seine Stimme drang in meine Ohren, in meine
Brust und meinen Bauch. Sie erfüllte mich vom
Kopf bis zu den Zehen, es war, als würde
ich von innen gestreichelt.


Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian
eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend.
Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an
seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren.
Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean
tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den
dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.




Inhalt:


Elodies Vater ist tot. Ihr Leben hatte sich nach seinem Tod sehr verändert, sie hatte sich verändert.
Darum beschließt ihre Mutter, Elodie nach Guernsey zu ihrer Großtante zu schicken.
Weg von allem, vor allem aber weg vom Schmerz. Blöd nur, dass Elodie furchtbare Angst vor Wasser hat.
Wenn sie in die Nähe jeglichen Wassers kommt, fangen ihre Knöchel an zu kribbeln. Das Kribbeln wandert dann ihre Waden hinauf und verwandelt sich in ein Brennen. Durch ihre Wasserphobie hat Elodie auch Panik vorm Fliegen.

Am Flughafen begegnet sie dem geheimnisvollen Javen Spinx, durch den sie den Flug ganz ohne Angst übersteht.

In Guernsey angekommen, lernt Elodie Ruby und ihre Clique kennen, zu der der gutaussehende Cyrill gehört. Er ist anders als die anderen. Außerdem kann er unglaublich gut schwimmen und surfen. Alles scheint gut zu sein (außer Elodies Wasserphobie), doch die Harmonie hält nicht lange an ...

Als ein Mädchen der Clique tot aufgefunden wird, setzen sie alles daran, herauszufinden was passiert ist ...

Meine Meinung:


Tja was soll ich sagen. Ich bin begeistert von diesem Buch. Dazu muss ich aber sagen, dass mich das Meer schon immer fasziniert hat. Von jeglichem Wasser werde ich magisch angezogen, darum hat mich auch das Cover verzaubert ♥

"Meeresflüstern" hat mich total gefesselt. Ich dachte immer: "Ach noch ein Kapitel, dann ist aber Schluss." Aus dem einen Kapitel wurde dann noch eins und noch eins und plötzlich war das Buch fertig. Was wahrscheinlich an dem einfachen, für Jugendbücher typischen Schreibstil lag. Es gab Sichtwechsel, welche am Anfang auch für mich etwas verwirrend waren, aber wenn man erstmal an dem Punkt angelangt ist, an dem aufgeklärt wird wessen Sicht man hier liest, versteht man einiges. Was auch sehr nett war, waren die Chat Unterhaltungen, die Patricia Schröder mit eingebaut hat. Facebook hat somit auch eine Rolle in "Meeresflüstern" bekommen. Hier sollte man einigen Abkürzungen wie kA etc. mächtig sein ;)

Elodie war mir an sich als Protagonistin sehr sympathisch. Von Manchen habe ich gehört, dass sie genervt haben soll, da sie von Gordian abhängig war... das empfand ich nicht so, wo ich doch Bella aus der Twilight-Saga mit ihrer anhänglichen Art viel nerviger fand. Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden ;)
Dieses Buch mag auch ein wenig kitschig sein, was aber durch die Ermittlung des Mordfalles wieder ausgeglichen wird. Und ehrlich gesagt, welches Mädchen braucht nicht manchmal ein bisschen Romantik und Kitsch in einem Buch? Ich fand die Mischung wirklich perfekt und vor allem: Glaubwürdig ♥

Aus Cyrill bin ich persönlich nicht schlau geworden, aber ich mag ihn. Ich weiß nicht so genau warum, liegt vielleicht daran, dass er etwas geheimnisvolles an sich hat ;)

Ruby und Ashton sind ein tolles Pärchen. Sie kümmert sich rührend um ihn, da er es mit seiner Krankheit ziemlich schwer hat, bei mir aber (so böse es auch klingt) immer wieder einen Lacher ausgelöst hat. Gerade das macht ihn so super sympathisch. Ruby ist wie gesagt sehr liebenswert. Manchmal ist ihre Fürsorge ein bisschen too much.

Gordian... ja Gordy, er ist mir ein bisschen zu toll. Auch wenn er an sich wirklich lieb ist und alles hat, was ein Junge haben muss, fehlen mir bei ihm ein bisschen die Ecken und Kanten. Aber vielleicht kommen die ja noch in der Fortsetzung ;)

Einen wirklichen Cliffhanger hat das Buch nicht, aber es bleiben natürlich einige Fragen offen. Ich spekulier auch schon wie wild, was es mit manchen Personen auf sich haben mag, und habe schon meine ganz eigene kleine Idee...
Meiner Meinung nach ein sehr schöner Auftakt der Meerestrilogie rund um Elodie und Gordy.

Fazit:


Liebe, Meer und noch mehr Meer ♥ so würde ich "Meeresflüstern" in wenigen Worten beschreiben. Mystik, vermischt mit einem Hauch Kitsch und einem Geheimnis, welches es zu lüften gilt.

Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 von 5 Noten

Ein großes Dankeschön geht an den Coppenrath Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Montag, 6. Februar 2012

Kreative Stunde :D

Wenn aus Langeweile, Kreativität wird ;D

Schlaf Mimi schlaf.
Der Werwolf frisst ein Schaf.
Der Vampir der schüttelts Bäumchen fein,
dann fällt herab ein Elfchen klein.
Schlaf Mimi schlaf.

Schlaf Mimi schlaf.
Das Elfchen ist ganz brav.
Es schmiegt sich an dein Wängchen ran,
schützt dich vor dem bösen Werwolf-Mann.
Schlaf, Mimi schlaf.

Schlaf, Mimi, schlaf
Der Wolf, der wird ganz scharf.
Jagt Mimi um das Bettelein,
Dann hackt sie ihn gar klitzeklein,
Schlaf, Mimi schlaf.

Schlaf Mimi schlaf.
Des Vampirs Zähne sind sehr scharf.
Er beißt dich in dein Hälschen rein,
dann scheust du auch vorm Sonnenschein.
Schlaf, Mimi schlaf.

Hintergrund:

Ich habe bei einem Gewinnspiel mitgemacht, bei dem man ein Schlaflied schreiben soll... und ehm ja, das hier war das Ergebnis. Strophe 3 ist jedoch nicht von mir ;)


Gewinnspiel Auslosung

Hey ho ihr Lieben,

es ist vollbracht. Nach einer Menge gezählten Lose (in der Kiste sieht es echt wenig aus, aber es sind mehr als 70 Lose da drin).

Und nun könnt ihr euch wieder ein Video anschauen :D
Ach und übrigens gibt es einen Special Guest, aber mehr dazu im Video ;)



Nochmal herzlichen Glückwunsch :-*

Und bei allen, bei denen es dieses Mal nicht geklappt hat, nicht aufgeben. Es gibt bestimmt mal wieder ne Aktion hier auf meinem Blog =)

~ Eure Mimi ♥

Freitag, 3. Februar 2012

Strange Angels: Verraten



Die gelungene Fortsetzung des Buches: Strange Angels: Verflucht. Die Reihe ist einfach super. I Like =D

Daten zum Buch:

Titel: Strange Angels: Verraten
Originaltitel: Betrayals
Autor/in: Lili St. Crow
Verlag: Pan
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 376
Erschienen: Januar 2012
Preis: 16,99 €

Anmerkung zum Cover:

Das Cover ist Blau gehalten. Vom Aufbau sieht es genau so aus wie Band 1, nur Farbe und Person haben sich verändert. Ich mag Blautöne generell und war positiv überrascht, über das, was unter dem Schutzumschlag steckt. Das Buch an sich hat einen wunderschönen dunklen Blauton, der schon ein bisschen ins Petrol über geht. Sehr schön.


Die Autorin:
Quelle: Klappe des Schutzumschlages

Lili St. Crow ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Lilith Saintcrow, das sie für ihre actiongeladenen, spannenden Jugendromane verwendet. Sie wurde in New Mexico geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Vancouver.

Mehr Informationen im Internet:

www.lillithsaintcrow.com 

Rezension zu Strange Angels: Verflucht:


Die Rezi ist schon ein bisschen älter =D
war eine meiner ersten Rezensionen.


ACHTUNG: Rezension enthält Spoiler zu Band 1: Strange Angels: Verflucht. Jeder der nicht gespoilert werden möchte, hört hier mit lesen auf!

Klappentext:

Beim Kampf gibt es keine Regeln. Zu glauben es gäbe welche, kann das Leben kosten.
Das hat Dad mir eingehämmert: Du kämpfst, um zu überleben, nicht um den anderen eine Chance zu geben.

Dru und ihr bester Freund Graves tauchen in einer geheimen Schul unter, um sich vor ihren Verfolgern in Sicherheit zu bringen. Doch während der junge Werwolf mit offenen Armen empfangen wird, behandelt man Dru wie eine Gefangene. Noch dazu trachtet ihr auch hier jemand nach dem Leben. Als Vampire die Schule angreifen, gerät Dru in höchste Gefahr - und muss sich die schockierende Frage stellen, ob der Verräter ihr näher ist, als sie für möglich hielt...

Inhalt:

Sie haben es geschafft. Sie sind Sergej entkommen und nun hat Christophe, Dru und Graves in einer sogenannten Schola untergebracht, einer Schule für Werwölfe und Djamphire. Graves fühlt sich sofort wohl, findet Freunde und lebt sein neues Leben als Loup-garou. Er entfernt sich immer mehr von ihr. Dru hingegen wird behandelt, als wäre sie aus Zucker. Sie bekommt langweilige Kurse, darf nicht am Training teilnehmen und sie fühlt sich gemieden. Außerdem hat sie Bewacher, falls die Schule angegriffen werden sollte, denn sie ist etwas besonderes. Es gibt nur ganz wenige ihrer Art. Svetochas werden gejagt und umgebracht. Darum hat es Sergej auch auf Dru abgesehen. Auch Christophe macht sich eher rar. Dru fühlt sich richtig verlassen. Als wegen ihr die Schule angegriffen wird, wird ihr klar, dass jeder der mit ihr zu tun hat in Gefahr ist und das es auf der Schola einen Verräter geben muss ...

Meine Meinung:

Ich war ja schon von Band 1 sehr angetan. "Verraten", hat meiner Meinung nach, "Verflucht" noch getoppt. Es schließt direkt an die Ereignisse aus Band 1 hat, also am besten die beiden Bücher direkt hintereinander lesen ;) 

Es ist spannend geschrieben und man sitzt die ganze Zeit auf heißen Kohlen. Man möchte unbedingt wissen, wer denn nun der Verräter ist. Auch hier möchte ich nochmal die kleinen Parallelen zu Supernatural erinnern. Leider sind sie ein bisschen weniger geworden, was aber dem Buch nichts ausmacht. 

Der Schreibstil war wieder super. Locker, einfach und super gut zu lesen.
Zwischen Band 1 und 2 ist eigentlich keine Zeit vergangen, sie gehen nahtlos ineinander über. Darum haben die Charaktere eher weniger Wandlungen durchgemacht. Graves fühlt sich immer wohler in seiner neuen Haut. Er entwickelt die Eigenschaften eines Anführers. Was mir bei Graves dieses mal ein bisschen gefehlt hat, sind seine Sprüche zu unpassenden Momenten. Laut Dru sieht Graves jetzt auch besser aus. In Band 1 hatte ja alles noch nicht so wirklich in sein Gesicht gepasst, aber nun fällt ihr auf, dass sich das geändert hat. 

 Bei Dru erwachen langsam die Fähigkeiten der Svetocha. Sie spürt, dass sie sich verändert und der Leser spürt das auch. 

Christophe macht sich ja wie oben erwähnt rar... Ich mag ihn ja ... sehr *g*
Aber er ist ja auch schon "alt", darum denke ich, dass er sich eher nicht verändern wird.

So toll das Buch auch war, jedes Buch hat leider ein Ende. Auch in diesem Buch finden wir einen Cliffhanger. Ich hoffe, dass es genau so spannend weitergeht, denn ich liebe die Reihe bis jetzt ♥

Ne Kleinigkeit ist mir aufgefallen, eine Ungereimtheit zwischen Klappentext und Story. Im Klappentext wird Graves als Werwolf bezeichnet, aber eigentlich ist er ein Loup-garou. Er bezieht alle Vorteile der Werwölfe, aber er verwandelt sich nicht. Das ist der feine Unterschied zwischen Werwolf und Loup-garou in diesem Buch.



Fazit:

"Verraten" ist wie der Vorgänger einfach genial. Wem der erste Band gefallen hat, der wird den zweiten Lieben.



Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 von 5 Noten


Ein herzliches Dankeschön geht an den Pan-Verlag, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares 

Mittwoch, 1. Februar 2012

whup ich wurde getaggt... und gleich 2 mal

Jaja auch mich hat es getroffen =D

Ich wurde gleich zweimal getaggt von folgenden Bloggern:

Jan, mit seinem neuen aber tollen Blog: lost pages
und von
Chrisy, von Rozas Leselieblinge

auch hier gibts wohl ein paar Regeln ;)

1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt worden sind.
3. Tagge anschließend 5(ursprüchlich 11, aber das sind meiner Meinung nach zu viele) Personen.
4. Gib den Leuten Bescheid, die getaggt wurden.
5. Stelle 11 Fragen an die, die getaggt wurden.

Die Fragen von Jan:

  1. Halten dich manche Leute für komisch, weil du viel ließt?
    Ich muss mir ständig anhören, dass ich ein Suchti bin. Keiner versteht mich und mein Hobby. Nun ja, aber manchmal findet man doch gleichgesinnte (=
  2. Worauf achtest du als erstes, wenn du ein Buch in der Hand hast?
    Ich schau mir erst mal Cover und Titel an. Wenn mich Cover und/oder Titel ansprechen, dann lese ich mir den Inhalt durch und wenn alles passt, ist es mein. 
  3. Wenn du mit einer Person aus einem deiner Bücher tauschen könntest, welche Person wäre das? und warum?
    Hmm, eine schwere Frage... Einerseits würde ich gerne mit Hermine tauschen, sie wird von der kleinen Streberin, zu einer starken jungen Frau, die mit ihrer Zauberei vieles bewirken kann. Sowas würde ich auch gerne können. Andererseits
  4. Bist du schon mal auf einem Buch eingeschlafen?Wenn ja auf welchem?
    Noch nie :D Auch wenn ich mal bis um 5 oder 6 Uhr Morgens gelesen habe (ja ich habe Smaragdgrün und Harry Potter 7 am Stück gelesen), habe ich es immer durchgehalten, egal wie müde ich war.
  5. Denkst du manchmal ,dass der Autor/die Autorin nen knall hat, weil sie gerade auf so eine Idee gekommen ist?
    Nen Knall nicht, aber ich denke, dass man soviel Fantasie erstmal haben muss, um auf manche Sachen zu kommen. Ich beneide Autoren und Autorinnen, denen immer etwas neues einfällt und ihre Leser damit begeistern können. 
  6. Schneidest du dich manchmal am Buchpapier?
    Ist mir zum Glück noch nie passiert ;)
  7. Lieber Bücher mit Happy End oder No Happy End?
    Unterschiedlich. Wenns zum Buch passt, kanns von mir aus auch ohne Happy End sein. Aber meistens freue ich mich über Happy Ends. ^-^
  8. Wenn dir ein Buch nicht gefällt, ließt du es dann trotzdem zuende?
    Kommt drauf an. Wenn ich denke, dass es besser werden könnte, auf jeden Fall. Rezi Bücher natürlich auch (= 
  9. Lieblingsbuch of all time?
    Zu schwer >_< Zu meinen Favorites gehören:
    - Die Tribute von Panem - Trilogie
    - Die Chroniken der Unterwelt (Jace *__*)
    - Die Bestimmung
    - Die Alterra - Trilogie
    usw. :D
  10. Ein Buch, das du nur für mittelmäßig hällst?
    Kommt drauf an was mit mittelmäßig gemeint ist (=
    Ich fand z.B. Die Twilight - Saga mittelmäßig und der letzte Band war sogar (meiner Meinung nach) ziemlich schlecht. Aber Geschmäcker sind ja bekannterweise verschieden ;)
Das waren Jans fragen (:

Hier sind die Fragen von Chrisy:
  1. In welchem Bundesland wohnst du?
    Ich wohne in Baden-Württemberg
  2. Wie ist dein Spitzname?
    Meine Freunde nennen mich Mimi, ein Mädchen hat mich mal Shelly genannt =D
  3. Wie heißt du mit vollständigem Namen(auch 2 und/oder 3. Vorname)
    Michelle Gomez
  4. Was ist/war dein Lieblingsfach/Hassfach in der Schule?
    Ich liebe Spanisch. Seit neustem mag ich auch Geschichte >_<
  5. Welche ist deine Lieblingsblume?
    Ich mag Margariten und Gänseblümchen, Hibiskus Blüten finde ich auch sehr schön.
  6. Auf welche Buchneuerscheinung im Februar freust du dich am Meisten?
    "Julia für immer" aber auch noch auf alles andere *__* es erscheinen ja so tolle Bücher.
  7. Wie ist deine Meinung zu Facebook?
    Facebook lebt =P nein Spaß beiseite, Facebook ist praktisch, aber ich weiß nicht, was ich von den Neuerungen denken soll...
  8. Wer ist der netteste Mensch den du kennst?
    Ich kenn viele nette Menschen, das wäre jetzt gemein jemanden zu nennen, aber ich hab da jemanden, den ich trotzdem hier reinschreiben möchte, da sie es verdient hat, dass ich ihr sage wie gern ich sie hab. Und zwar gehts um dich Katja =*
    Ich durfte Katja auf der Buchmesse kennen lernen. Ich mochte sie sofort. Nicht nur das wir genau auf der selben Welle schwimmen, wir haben einen sehr ähnlichen Büchergeschmack (außer bei Twilight xD da scheiden sich unsere Meinungen *pfeif*)
    Katja ich wollt dir einfach sagen, dass ich dich lieb hab 
     
  9. Hast du Haustiere, wenn ja welche und wieviele und wie heißen sie?
    Leider nicht =(
  10. Wann hast du mit dem Lesen begonnen?
    Ich habe als Kind schon gerne gelesen. Ich habe alles verschlungen, was mir in die Hände fiel. Dann hab ich es leider vernachlässigt. Aber, als ich eine Ausbildung begonnen hatte, hat es wieder begonnen und zwar mit folgenden drei Büchern: Der Kinderdieb  ♥ Heaven: Stadt der Feen  ♥ Tote Mädchen lügen nicht  ♥ Ich bin froh, das Lesen wieder für mich entdeckt zu haben
  11. Was liest du zurzeit?
    Zurzeit lese ich Dark Love(R) von Lia Habel. Das (R) gehört da eigentlich nicht hin, aber Hanna ist schuld =D
Soo die Fragerunde mit Mimi ist vorbei =D jetzt kommen meine Fragen:

Ich tagge übrigens: Alle die gerne getaggt werden möchten =D
schnappt euch die Fragen hinterlasst den Kommi und ich verlink euch dann (=
Ich hoffe das ist okay, denn ich möchte niemanden mit meinem getagge nerven ;D

  1. Wer ist euer/eure Lieblingsautor/in?
  2. Dystopien: Ja oder Nein?
  3. Welches ist euer Lieblings-Genre und warum?
  4. Guckt ihr Casting Shows (egal welche =D)
  5. Wie lange schreibt ihr an einer Rezi, schreibt ihr sie sofort nach dem lesen oder braucht ihr erst "Bedenkzeit"?
  6. Das schlechteste Buch, das ihr je gelesen habt?
  7. Nascht ihr beim Lesen?
  8. Kauft ihr eure Bücher immer neu oder kommen auch gebrauchte in Frage?
  9. Findet ihr Buchverfilmungen gut?
  10. Wie seid ihr zum Bloggen gekommen?
  11. Habt ihr Geschwister? Wenn ja, wie viele??
Würde mich freuen, wenn ihr den Link zu euren Posts hier einstellt, damit ich neugieriges kleines Ding eure Antworten sehen kann =D


 
design by Skys Buchrezensionen