Dienstag, 27. März 2012

Dichten und andere Sachen die ich gerade nicht tun sollte ;)

Huhu ihr Lieben,

ja ich habe mal wieder was gedichtet. Es ging darum ein Gedicht zu schreiben in dem die Worte Wolf, Kuss, Gabriella und Frühling vorkommen. Eigentlich sollte ich gerade Englisch lernen, aber naja, wie das immer so ist, macht man das, was man nicht machen sollte *pfeif*

Hier das Ergebnis:

Es kam der Wolf um Mitternacht,
in Gabriellas kleines Haus.
Er schleicht hinein, ganz leis, ganz Sacht,
und weckt die kleine Maus.

Er flüstert nun: “Ich brauch ‘nen Kuss.”
“Warum?” fragt sie ihn dann.
“Damit ich mich nicht mehr wandeln muss.”
Gabriella weiß nicht ob sie es kann.

Und doch schmilzt ihr Herz,
sie will den Frühling nur mit ihm erleben.
Sie spürt ihn genau, seinen Schmerz,
hört seine Stimme beben.

Es geschieht, er kriegt ihren Kuss,
ganz zart und voll mit Liebe.
Der Fluch fließt weg, so wie ein Fluss,
und verschwunden war’n seine tierischen Triebe.

Die letzte Strophe gibt es noch in einer zweiten Variante, da ich irgendwie albern drauf war:

Es geschieht, er kriegt ihren Kuss,
ganz zart und voll mit Liebe.
Der Fluch fließt weg, so wie ein Fluss,
und dann sang er: Ai Se Eu Te Pego, wenn ich dich kriege!

Sowas kommt bei raus wenn man mir ne dichterische Herausforderung liefert :D

Kommentare:

 
design by Skys Buchrezensionen