Montag, 21. Oktober 2013

Snack-Sunday - Tomaten-Kokos-Suppe [2-Verspätet]

Hallo ihr Lieben,

durch die FBM hat sich der Snack-Sunday verschoben und da ich gestern nichts posten konnte (mein Dank gilt Blogspot) gibts den eben (hoffentlich) heute.

Letzte Woche habe ich wieder einmal eines meiner Lieblings-Rezepte gemacht. Das ursprüngliche Rezept stammt aus diesem tollen Kochbuch aus dem Gräfe und Unzer Verlag: Seelenfutter. Es ist auf jeden Fall einen Blick wert, denn die Rezepte bereiten schon beim Lesen gute Laune!

Aber nun zu der etwas abgeänderten Variante, die ich zubereite:

Zutaten:

  • Frühlingszwiebeln (nur das weiße)
  • Pflanzenöl
  • 500g passierte Tomaten
  • 1 Limette (Bio)
  • 250 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 1TL Speißestärke
  • Schnittlauch
  • Butter (o. Margarine)
  • Toastbrot
Zubereitung:

  • Zuerst putzt ihr die Frühlingszwiebeln (schauen welches Ende, die Zwiebel umschließt, abziehen und unten die Würzelchen abschneiden) und entfernt den grünen Rest.
  • Danach das weiße der Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden.
  • In einem Topf etwas Öl erhitzen und darin die Frühlingszwiebeln bei mittleren Hitze glasig dünsten. (ca. 2-3 Minuten)
  • Sobald die Zwiebel soweit ist, die passierten Tomaten hinzugeben und zum Kochen bringen. 
  • Währenddessen die Limette heiß abwaschen und die Schale abreiben, sodass ca. 1 TL Schale entsteht.
  • Sobald die Tomaten kochen, Kokosmilch und Limette hinzugeben.
  • Nun mit Salz, Pfeffer und Zucker (ca. 1 TL, entzieht der Tomate die Bitterstoffe) würzen und 10 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  • Während eure Suppe kocht, nehmt ihr das Toastbrot und schneidet es in Würfelchen. Hier ist euch überlassen wie viel ihr möchtet. Diese Würfelchen bratet ihr in einer Pfanne, in der ihr vorher Butter zerlassen habt an. Solltet ihr noch Butter brauchen (da das Toastbrot diese sehr gerne aufsaugt) zögert nicht und fügt nochmal welche dazu. Sobald die Würfelchen goldbraun und knusprig sind, gebt sie in eine Schüssel und stellt sie beiseite, denn nun müsst ihr der Suppe noch den letzten Schliff verleihen ;)


  • 2 EL kaltes Wasser mit der Speisestärke verrühren und dann in die Suppe damit. Lasst sie nochmal aufkochen (die Speisestärke verleiht eurer Suppe eine leichte Sämigkeit, damit sie nicht wie Wasser ist).

Speisestärke verdickt die Suppe etwas

  • Nun probiert ihr die Suppe und schmeckt sie nochmal mit Salz, Pfeffer und Zucker ab. Eure Suppe ist nun bereit zum servieren.
  • Habt ihr die Suppe auf Teller verteilt, streut ihr etwas geschnittenen Schnittlauch drauf und stellt am besten für jede Person ein Schälchen mit den Toastwürfeln dazu, denn die werden wenn man sie zu früh draufmacht bis zum servieren matschig.



Guten Appetit!



Sonntag, 6. Oktober 2013

Snack-Sunday

Hallöchen :)

heute möchte ich den Snack-Sunday einläuten. Immer wieder Sonntags gibts was zu essen, mit Rezept Bild und so weiter.

Gestern war es mal wieder so weit. Ich und mein Bruder allein daheim und die große Frage: Was sollen wir essen?

Nach einem Blick in Schrank und Kühlschrank und einer kurzen Bestandsaufnahme war klar: Pesto-Schnecken. Und die sind so super einfach und schnell gemacht, dass sie sich nicht nur für ne schnelle Mahlzeit eignen, nein sie sind auch perfekt für Partys.



Zutaten:

  • Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • Pesto (nach Geschmack ich hab Pesto Rosso genommen)
  • Streukäse (ich hab Pizza Käse benutzt)
  • Parmesan
(Die Zutaten sind natürlich austauschbar. Ihr könnt benutzen was ihr mögt)



Zubereitung:

  • Backofen vorheizen. Dabei auf Anleitung des Blätterteigs achten.
  • Blätterteig auf einem Backblech ausrollen, den Blätterteig großzügig mit Pesto bestreichen, den Streukäse darauf verteilen und zusammenrollen.
  • Mit einem Messer ca. 1-2 cm große Stücke abschneiden. Falls es etwas klebt, das Messer mit Wasser anfeuchten. 
  • Die Schnecken umdrehen und mit Parmesan bestreuen. Der Parmesan gibt dem ganzen noch eine würzigere Note. Wer das nicht mag, kann den Parmesan weglassen, uns hat es aber geschmeckt.
  • Nun die Pesto-Schnecken nach Angaben des Blätterteigs backen. Bei meinem waren es bei 200C° 20 Minuten.
  • Nach der Backzeit die Schnecken kurz abkühlen lassen und dann: Guten Appetit!
Die Schnecken schmecken sowohl frisch aus dem Ofen, als auch kalt. daher eignen sie sich auch als Snack zwischendurch und hier noch eine Nahaufnahme :)


Und hat euch mein erster "Essens" Beitrag gefallen? Ich würde mich über Feedback sehr freuen :)

Eure Mimi
 
design by Skys Buchrezensionen