Sonntag, 25. März 2012

Schattenblüte: Die Verborgenen

Ein Buch voller Melancholie und Traurigkeit, doch trotz allem Wunderschön.


Daten zum Buch:


Titel: Schattenblüte: Die Verborgenen
Autor/in: Nora Melling
Verlag: Rowolth Polaris
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 348
Erschienen: November 2010
Preis: 14,95€
ISBN: 978-3862520008

Anmerkung zum Cover:

Das Cover spiegelt das wieder, was man beim Lesen empfindet. Es ist düster gehalten, mit dem Gesicht eines Mädchens darauf. Sie strahlt ebenfalls etwas düsteres aus. Außerdem ist noch eine Schwarze Blüte zu sehen, die wunderbar zum Titel passt. Ganz nett sind auch die ertastbaren Tropfen, die sowohl die Blüte vorne, als auch die hinten drauf ziert. Mir gefällt das Cover wirklich unglaublich gut.

Klappentext:

Eine Liebe,
stärker als der Tod
~

Seit dem Tod ihres Bruders ist für Luisa nichts mehr,
 wie es war. Sie beschließt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt hält jemand sie auf: 
Thursen nennt sich der Junge mit den geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe Jugendlicher lebt er im Wald, und er spürt Luisas Schmerz. Die "Verborgenen" können ihre Gestalt ändern: Sie sind Werwölfe.  Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier - und die Erinnerungen  an sein vorheriges Leben verblassen. Bald wird er ganz Wolf sein. 
Dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe würde sie alles tun. 
Doch reicht das, um Thursen zu retten?

Inhalt:


Als ihr kleiner Bruder stirbt, gerät für Luisa alles aus den Fugen. Ihre Eltern beschließen nach seinem Tod alles stehen und liegen zu lassen und nach Berlin zu ziehen. Irgendwie wird es ihr alles zu viel und sie beschließt zu sterben. Doch sie hatte nicht damit gerechnet das jemand dazwischen gehen könnte und ehe sie es sich versieht landet sie in den Armen eines fremden Jungen. Es ist ein seltsamer Junge. Er sieht aus als würden ihm Farben fehlen. Vor allem seine Augen. Sie sehen aus als würden sie aus Schatten bestehen. Luisa denkt nur noch an ihn, den einsamen Thursen, aus dem sie nicht schlau wird. Als sie sein Geheimnis erfährt, ist sie hin und her gerissen. Will sie ihn wiedersehen? Soll sie ihn in Ruhe lassen? Ihr Herz sagt ihr, dass sie zu ihm gehört. Und noch eine Frage schleicht sich bei ihr ein. Was kann sie tun, um das unvermeidliche zu verhindern?

Meine Meinung:

Dieses Buch zieht einen in seinen Bann. So war es zumindest bei mir und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. "Schattenblüte" wird von einer unglaublichen Melancholie umgeben, doch es passt so gut dazu und alles andere wäre unglaubwürdig gewesen. An ein paar kleinen Stellen hat mir etwas die Spannung gefehlt, aber das hielt nur ganz kurz an und tut dem Buch keinen Abbruch. 

Es ist keine der typischen Werwolfs-Geschichten, sondern etwas anderes. Durch die Traurigkeit der verschiedenen Charaktere, bekommt das Buch seine ganz eigene Note. Ich habe so etwas bis jetzt noch nicht gelesen. Es kommt so glaubhaft rüber, das man selbst ein bisschen in der Stimmung versinkt. Das macht das Buch aus.

Luisa ist ziemlich zurückgezogen, außer wenn sie sich mit Thursen trifft. An diesen Stellen ist sie zwar immer noch traurig, doch Thursen ist für sie ein Fels in der Brandung. Sie hat kaum Kontakt zu anderen, und in der Schule ignoriert sie die Menschen um sich herum. Klar, dass da der Stress mit den Eltern nicht weit ist. Alles ist ihr egal, außer Thursen.

Thursen ist ein Nachdenklicher Typ. Das macht ihn wohl auch aus. Durch sein Werwolf Dasein, haftet ihm etwas mystisches an, was aber auch an seinem Aussehen liegt. Er ist nicht der perfekte Junge und doch verliebt sich Luisa in ihn. Durch seine beschützende Art, wächst er einem sofort ans Herz.

Die Charaktere sind insgesamt ziemlich liebevoll beschrieben. Die kleine Lotti (Luisas Nachbarin) ist so zuckersüß, dass man sie sofort gern hat. Die meisten Charaktere haben eine traurige Geschichte. Gerade das bringt sie einem noch näher. 

Nora Melling hat einen sehr schönen Schreibstil. Das schöne an deutschen Autoren ist ja, dass man keine Übersetzung liest und somit die Handschrift des Autors erkennt. Übersetzungen können ja auch richtig grausam sein. Mir ging die Geschichte um Luisa, Thursen und die Wölfe sehr nahe und da hat auch der Schreibstil zu beigetragen.

Das Ende war ebenfalls sehr stimmig. Auch wenn das Buch im Endeffekt offen endet, ist die Story an dem Punkt beendet. Ich bin schon sehr sehr gespannt auf den zweiten Teil, der schon bereitliegt um verschlungen zu werden.

Fazit:

Traurigkeit durchzieht dieses Buch und doch ist es wunderschön ♥ Absolute Leseempfehlung.


Bewertung:

♫♫♫♫,♪

4,5 von 5 Noten

Ein herzliches Dankeschön an den Rowolth Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Oh das klingt total toll! Muss ich auch unbedingt lesen! Danke für die tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, das Buch ist wirklich toll! Und die Fortsetzung auch! Damit wünsche ich dir viel Spaß! :-)

    AntwortenLöschen

 
design by Skys Buchrezensionen