Mittwoch, 8. August 2018

[Rezension] Du wolltest es doch

Daten zum Buch:

Cover: ©carlsen.de
Titel: Du wolltest es doch
Autor/in: Louise O'Neill
Verlag: Carlsen
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 368
Erschienen: Juli 2018
Preis: 18,00€
ISBN: 978-3-551-58386-4




Sie ist das Opfer, 
doch plötzlich wird sie zur Täterin gemacht.
Erschreckend und aufwühlend!




Inhalt (Carlsen Verlag):

Emma ist hübsch und beliebt, die Jungs reißen sich um sie. Und sie genießt es, versucht, immer im Mittelpunkt zu stehen: Das Mädchen, das jeden herumkriegt. Bis sie nach einer Party zerschlagen und mit zerrissenem Kleid vor ihrem Haus aufwacht. Klar, sie ist mit Paul ins Schlafzimmer gegangen. Hat Pillen eingeworfen. Die anderen Jungs kamen hinterher. Aber dann? Sie erinnert sich nicht, aber die gesamte Schule weiß es. Sie haben die Fotos gesehen. Ist Emma wirklich selber schuld? Was hat sie erwartet – Emma, die Schlampe in dem ultrakurzen Kleid?

Ein aufwühlendes, vielfach preisgekröntes Buch.

Meinung:

"Du wolltest es doch" ist ein Buch, welches einen aufgewühlt, sauer und so unfassbar emotional zurücklässt. Es ist sicher nicht für jeden geeignet, denn das Thema ist einfach heftig und wer generell eher Probleme mit der Thematik Vergewaltigung hat, sollte sich überlegen, ob er das Buch wirklich lesen möchte.

Am Anfang bekommt man Emma präsentiert, die sich unmöglich benimmt, sehr freizügig rumläuft und eine ziemlich schlechte Freundin ist. Man entdeckt aber auch die Unsicherheit, die dahintersteckt und dass sie alles tut um positive Aufmerksamkeit von ihrer Umgebung zu bekommen. Nach dem Vorfall haben wir ein gebrochenes Mädchen, welches sich in ihrem eigenen Körper nicht mehr wohlfühlt und alles dafür tun würde, dass es endlich vorbei ist.

Während des Lesens hatte ich dauerhaftes Herzklopfen, weil diese Geschichte so unfassbar und doch so realistisch ist. In Zeiten von Social Media verbreiten sich solche Sachen wie ein Lauffeuer. Ich war so schockiert von der Art und Weise wie Täter vorgingen, dass ich immer wieder den Kopf schütteln  und mir immer wieder ins Gedächtnis rufen musste, dass es "nur" ein Buch ist. Aber ist es das wirklich? Solche Vorfälle passieren immer wieder und es ist erschreckend, dass Frauen, denen so ein Übergriff widerfährt, sich selbst die Schuld geben, weil ihr Kleid vielleicht zu kurz war. Wann sind wir in einer Zeit angekommen, in der den Opfern die Schuld zugewiesen wird?

Dieses Buch ist unfassbar wichtig für unsere Gesellschaft und gerade deshalb ist das Ende perfekt, da es kein erzwungenes, Friede-Freude-Eierkuchen Ende hat, sondern einen mit diesen aufwühlenden Gedanken zurücklässt!


Fazit:

Ein Thema, welches wirklich wichtig ist und in diesem Buch absolut ungeschönt und mit einem sehr realistischen Ende dargestellt wird. Wer allerdings mit krassen Themen eher Probleme hat, sollte sich überlegen ob er mit dem Inhalt umgehen kann.


Bewertung:

Ich werde hier keine Sterne-Bewertung abgeben. Das Thema ist zu wichtig, um anhand von Sternen gewertet zu werden! Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen

Mittwoch, 1. August 2018

[Aktion] The SuB Games - Buchblogger kämpfen ums Lesen


Definition SuB: Stapel ungelesener Bücher, ungelesene Bücher, die sich über einen kürzeren oder  längeren Zeitraum angesammelt haben und die immer noch ungelesen im Regal stehen bzw. auf dem eReader sind.

Es war einmal eine Buchbloggerin, die früher schon gern las. Als sie jedoch mit Bloggen anfing und dann auch noch einen Job in einer Buchhandlung begonnen hatte, nahm das Übel seinen Lauf. Plötzlich fanden sich überall Bücher, sie stapelten sich immer höher und höher und somit war ihr SuB geboren.

Diesem SuB sage ich jetzt gemeinsam mit meinen Blogger-Freundinnen den Kampf an. Wir testen verschiedene Methoden des Sub-Abbau und werden auf unseren jeweiligen Blogs berichten. Das Ganze startet heute am 01. August und läuft erstmal bis zur Frankfurter Buchmesse im Oktober.

Am 31.08 werde ich hier berichten wie mir die Methode gefällt und ob sie mir geholfen hat meinen SuB zu verkleinern.


Methode 1: Das SuB-Glas

Alle ungelesenen Bücher werden auf Zettelchen geschrieben und in ein Glas gepackt.
Dann wird per Zufall ein Buch gezogen, was dann als nächstes gelesen wird.
Sollte man merken, dass einem das Buch nicht gefällt, wird abgebrochen und eventuell direkt aussortiert.

Ich werde in meinen Stories auf Instagram (@mimiwonderland) die Ziehungen durchführen und erzählen wie es mir dabei so ergeht. Und unter dem Hashtag #thesubgames findet ihr unsere Beiträge!


Die teilnehmenden Blogs

Fay von Read me
Caro von Bücherträume
Hanna von Hannas Lovely Books
Simone von Leselurch
Heffa von Secrets of Rock

Montag, 25. September 2017

[Kurz-Rezension] Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch




Titel: Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch
Autor/in: Kathryn Littlewood
Verlag: Fischer KJB
Einband: Gebunden
Seitenzahl: 352
Erschienen: März 2013
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-596-85484-4
Buch kaufen: *klick*



Zartschmelzend, wie ein warmer Schokoladenkuchen an einem herrlichen Sonntagnachmittag

Meine Meinung:

Rose lebt mit ihren Eltern und ihren 3 Geschwistern über der Glücksbäckerei. Sie stellen die besten Backwaren in der kleinen Stadt her und morgens stehen die Menschen schon Schlange. Kein Wunder, dass die Eltern die Hilfe ihrer Kinder brauchen. Doch Rose will nicht einfach nur Zutaten besorgen und Kleinigkeiten erledigen, vor allem nicht, wo sie weiß, dass ihre Eltern zaubern können.

Und eines Tages passiert es: Roses Eltern werden beauftragt zauberhafte Plätzchen zu backen und müssen daher in eine andere Stadt fahren. So kommt es, dass Rose die Verantwortung übertragen bekommt auf das magische Rezeptbuch aufzupassen. 

Und als sie und ihre Geschwister beschließen ein paar Rezepte auszuprobieren ist das Chaos bereits vorprogrammiert.

Mit "Das magische Rezeptbuch" hat Kathryn Littlewood etwas geschaffen, was einfach nur verzaubert. Man spürt die Liebe zum Detail, beispielsweise durch die Gewürznamen der Kinder und die kreativ gestalteten Rezepte. Jeder Charakter wird so liebenswert dargestellt, dass ich die Geschichte richtig genossen habe.

Rose ist ein ziemlich starkes Mädchen, welches für ihre Geschwister einsteht, auch wenn diese ihr das Leben nicht immer ganz leicht machen. 

Es gibt natürlich auch einen Bösewicht, wie sollte es auch anders sein und die schiefgegangenen Zaubereien machen das Chaos perfekt.

Ein zuckersüßes, magisches und spannendes Abenteuer für Mädchen ab 10, aber auch Hobbybäckerinnen haben ihren Spaß an dieser Geschichte.

"Die Glücksbäckerei: Das magische Rezeptbuch" ist der erste Teil einer Reihe.

Fazit:

Für Mädchen ab 10, die fantastische Abenteuer lieben, aber auch für jedes große Mädchen, dass eine locker leichte Lektüre für zwischendurch braucht. Ich bin verliebt in die Glücksbäckerei.




Bewertung:



5 von 5



Montag, 8. August 2016

[Kurz-Rezension] Heart of Ivy - Geliebter Feind

©Cover: cbt (Randomhouse)
Titel: Heart of Ivy - Geliebter Feind
Autor/in: Amy Engel
Verlag: cbt
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 352
Erschienen: Juni 2016
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-570-31069-4
Buch kaufen: *klick*

Bestimmt ihn zu töten,
um Rache zu üben.
Doch was,
wenn das Leben dazwischenfunkt?

Meine Meinung:

"Heart of Ivy" spielt nach dem Atomkrieg. Es ist eine Dystopie, aber nicht mit den typischen technischen Errungenschaften, die andere Dystopien ausmachen. Ivy ist, wie alle 16 Jährigen Mädchen der Verliererseite, dazu verpflichtet einen der Söhne der Gewinnerseite zu heiraten. Doch nicht irgendeinen, sondern den Sohn des Präsidenten, Bishop Lattimer. Doch was, wenn die Liebe sich heimlich anschleicht und Bishop so gar nicht ist wie sein Vater?

"Heart of Ivy" konnte mich von Anfang an in seinen Bann ziehen. Ivy ist hin- und hergerissen, was man als Leser glaubhaft wahrnimmt. Ihre Verzweiflung gegenüber der ganzen Situation ist so spürbar, dass man mit ihr leidet. Das ganze Setting war toll, vor allem, da sich die ganze Welt nicht zu einer modernisierten Welt entwickelt hat, sondern eher wieder Richtung Siedlung ohne dauerhaften Strom, Kühlmittel etc.. Der Spannungsbogen nimmt kontinuierlich zu, weswegen ich es kaum aus der Hand legen konnte. Der Showdown war sehr gelungen und am Ende will man nur noch die Fortsetzung lesen.

Der Autorin ist es gelungen, ein Werk zu veröffentlichen, was sich von anderen Dystopien abhebt. Ich hatte große Freude mit dem Buch und ich muss hier kurz zugeben, dass ich den zweiten Band gleich auf englisch verschlungen habe.

Fazit:

Eine gelungene Dystopie, die durch einen spannenden Showdown, einer tollen Protagonistin und einem gelungenen Weltentwurf besticht. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung 5 von 5


Donnerstag, 27. August 2015

[Rezension] Together Forever - Total verliebt

©Cover: Heyne Verlag
Daten zum Buch:

Titel: Together Forever - Total verliebt
Autor/in: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 272
Erschienen: April 2015
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-453-41853-0



Können Geheimnisse einen zerstören? 
Und Kann sie ihn retten?



Inhalt:

Fable hat das College aufgegeben und jobbt als Kellnerin, um ihre Familie über die Runden zu bringen. Da kommt ihr das Angebot von Football-Star Drew Callahan (attraktiv, mit guten Manieren und aus reichem Haus) eine Woche lang seine Freundin zu spielen gerade recht. Vor allem, da sie dabei 3000 Dollar verdient. Sie soll vor seinem Vater und seiner Stiefmutter so tun, als sei sie total verliebt. Und als Fable seine Familie kennen lernt, versteht sie auch, warum Drew sie so dringend braucht. Drews Fassade beginnt irgendwann zu bröckeln und Fable entdeckt seine düstere Vergangenheit.

Meine Meinung:

Die Autorin hat es geschafft, auf nicht einmal 300 Seiten, eine Geschichte zu zaubern, die es in sich hat. Im Vergleich zu anderen New Adult Büchern, haben hier beide Protagonisten ihr Päckchen zu tragen. Ich liebe toughe Protagonistinnen und Fable ist so eine. Keine graue Maus, nicht schüchtern und naiv, wie ich es schon zig male gelesen habe. Sie ist direkt, flucht ständig (was ihr selbst auffällt, aber sie kann es einfach nicht lassen) und hat das Herz einfach am rechten Fleck. Sie musste früh erwachsen werden, denn ihre Mutter kümmert sich nicht um sie und ihren kleinen Bruder. 
Drew wiederum gibt sich nach außen hin vollkommen lässig, doch tief in ihm drin brodelt so einiges, was er versucht zu verdrängen. Ich muss sagen, Drew als männlicher Gegenpart zu Fable hat mir gut gefallen, denn wo sie eventuell etwas derber ist, ist er ruhiger (aber auch nicht zu ruhig und manchmal lässt er schon den "coolen Football-Star raushängen).

Zum Thema fluchende Fable hier ein Zitat (Fable über ihren 13 Jährigen Bruder:

"Ich muss ihm unbedingt diese primitive Ausdrucksweise abgewöhnen, die er sich immer mehr aneignet. Aber ich bin da vielleicht nicht die Richtige, ich fluche schließlich selbst die ganze verdammte Zeit." 
 eBook S. 157 "Together Forever - Total verliebt", Monica Murphy (übersetzt von Lucia Sommer) Verlag: Heyne 

Die Geschichte rund um Fable und Drew ist leidenschaftlich und hat dabei so viel Tiefgang, was ich gar nicht erwartet hätte. Ich hab das Buch verschlungen, nur war es leider viel zu kurz. Der einzige kleine Kritikpunkt den ich habe, ist, dass es mir an einer Stelle ein Bisschen zu vorhersehbar war, was aber das Lesevergnügen in keinster Weise trüben konnte. 

Was mir persönlich sehr gut gefällt, sind Bücher in denen man die Sichtweise beider Protagonisten lesen kann. Das mochte ich hier auch sehr, da man einen besseren Bezug zum männlichen Protagonisten bekommt und nicht immer nur erfährt was in den Frauen so vorgeht. 

Das Ende kommt ziemlich abrupt, man hat das Gefühl nur ein halbes Buch gelesen zu haben (siehe Seitenzahl), aber es gibt ja auch schon Band zwei (der bis jetzt ebenfalls gut ist) und man kann sofort weiterlesen. Alles in allem also eine rundum gelungene Sache und eine schöne Lektüre für zwischendurch.



Fazit:

Wer nach einem guten New Adult Buch sucht, das einen sofort mitreißt und wer die Höhen und Tiefen liebt, der ist hier goldrichtig. Überraschend Gefühlvoll, ohne kitschig zu sein. Am besten hält man sich sofort Band 2 bereit. Perfekt für einen Tag am Strand oder in der Hängematte.


Bewertung:


4 von 5

Freitag, 24. Oktober 2014

[Notizbuch-Aktion] Über uns das Meer - Das Intro



Heute schreibe ich das Intro zu unserer Notizbuch-Aktion.

Falls ihr euch fragt, was eine Notizbuch-Aktion ist, hier kommt die Aufklärung:

Es wird festgelegt wer alles teilnehmen möchte.
Die Teilnehmer einer Notizbuch-Aktion suchen sich ein Buch aus, in unserem Fall haben wir uns für "Über uns das Meer" von Sabine Giebken aus dem Magellan-Verlag

Der Erste beginnt, schnappt sich einen Stift in einer Farbe und schreibt dann seine Eindrücke in das Buch, tobt sich aus und benutzt es als "Notizbuch". Danach wird das Buch an den Nächsten in der Liste geschickt. Funktioniert also ein bisschen wie ein Wanderbuch.

Die Reihenfolge in der gelesen wird, könnt ihr in der Grafik sehen, ich verlinke euch unten aber noch die teilnehmenden Blogs ^-^

Erwartungen?

Ich hab keine Ahnung was ich erwarten soll. Ich bin völlig unvoreingenommen, freue mich auf das Buch und darauf die Meinungen meiner Freunde zu lesen. Das wird wohl neben dem Inhalt das spannendste an der ganzen Aktion. Vor allem, da vor mir schon fünf Leute ihre Meinung kundgetan haben. Da werde ich wahrscheinlich doppelt so lange brauchen, weil ich noch die Notizen der anderen lesen und vielleicht beantworten werde.

Hach, ich bin schon richtig aufgeregt, da es meine erste Aktion in diese Richtung ist, und ich glaube es wird mich bei meinem ersten Eintrag viel Überwindung kosten in das Buch zu schreiben. 

Ich glaube einfach, dass es allein deshalb mega cool wird, da wir uns alle kennen und schon viele tolle Erinnerungen zusammen haben und die Notizbuch-Aktion wird ein Teil dieser schönen Erinnerungen werden ♥

Erwartungen an das Buch?

Das Buch klingt toll und sieht toll aus. Vom Inhalt kann ich es nicht richtig einschätzen. Ich lasse es einfach auf mich zukommen. 

Der Klappentext lässt eine Risikoreiche Geschichte erwarten. Es ist ein Thema über das ich bis jetzt noch nichts gelesen habe und bin schon richtig gespannt *-*

Klappentext:

Er weckt ihren Ehrgeiz, dieser Apnoetaucher mit dem seltsamen Namen Angel: Mit nur einem Atemzug taucht er in die Tiefe, weiter hinunter als jeder sonst, und Lou geht an ihre Grenzen, um ihn dorthin zu begleiten. Das Risiko reizt sie, ja, aber mehr noch lockt sie das Gefühl der Freiheit, das sie in der Umarmung des Wassers empfindet. Doch Angel sucht noch etwas anderes dort unten. Wie ein Geist folgt ihm seine Vergangenheit ins Meer, und Lou hat Angst, ihn für immer an die Schwärze zu verlieren. Als die Geister Wirklichkeit werden, kommt es weit unter der Meeresoberfläche zur Konfrontation, und plötzlich muss Lou nicht nur um Angel fürchten, sondern auch um ihr eigenes Leben.

Teilnehmer:

♥ Leselust & Leseliebe (Charlie)
Caro's Tipp (Anne Caro)
Bücherträume (Caro)
Secrets of Rock (Heffa)
Miss PQ (Quynh)
Leselurch (Simone aka. Lurchi)
Hanna's lovely books (Hanna)


Und nun warte ich gespannt auf das Buch *-*

Kanntet ihr solche Aktionen, oder habt schon mal an einer Teilgenommen? Erzählt es mir, ich freue mich über eure Erfahrungen :)

~Eure Mimi ♥

Mittwoch, 20. August 2014

Gamescom 2014 - Impressionen, Helden, Tops und Flops

Zurück zu Hause berichte ich hier und heute von der Gamescom in Köln. Es war ein Feuerwerk der Gefühle, eine tolle Zeit, aber auch etwas, dass mich weniger überzeugt hat. Aber nun erstmal von Anfang an.

Tag 1 [15.08.2014]: Abfahrt und Ankunft in Köln

Am Freitag gings los, ab nach Köln. Nach ein paar Stunden Autofahrt, bei der wir nur knapp der Apokalypse von Oben entkommen sind,  haben wir erstmal das Hotelzimmer erkundet, danach Köln ein bisschen unsicher gemacht ;)


Tag 2 [16.08.2014] Gamescom ich komme

Mein erster Besuch auf der Gamescom. Man kommt an, sieht die Menschenmasse, die Gamer, die Cosplayer, die Eltern, die nur dabei sind um ihre Kinder im Blick zu haben, eine bunte Mischung. Lange gestanden haben wir nicht, dann ging es auch schon in die heiligen Gamer Hallen. Doch hat es uns erst einmal in die Merchandise Halle verschlagen. Und oh mein Gott, diese Hallen sind der absolute Tod für den Geldbeutel. Ich habe echt tolle Dinge entdeckt und hätte am liebsten alles mitgenommen!
Wie genial ist denn bitte dieses My little Pony Monopoly?

Auch ganz toll waren diese wundervollen Game of Thrones Figuren. Wer hätte nicht gerne seinen eigenen John Snow oder Khal Drogo? Es gab wirklich alles was das Herz begehrt. Jedes Thema von Marvel, über Anime, bis hin zu Nintendo und co. Wirklich alles ♥ Wir haben, glaube ich, sehr, sehr, sehr viel Zeit in diesen Hallen verbracht. Hinzu kommt noch, dass sich am Ende dieser Halle noch das Cosplay-Village lag, wo man allerhand tolle Kostüme sehen konnte.


Und eiskalt Iron Man und War Machine getroffen *-* Hierbei ganz interessant, dass War Machine den Cosplayer of the Year Award gewonnen hat, welchen ihn für eine Woche nach Japan schickt. Auf die Frage wie viel Geld und Zeit in dem Anzug stecke, gab er zu Geld keine Antwort und die Arbeitsstunden lagen bei 700 Stunden. Was man im Detail echt sehen kann! Die Gun dreht sich und gibt Rauch von sich und ich bin hin und weg von seiner Arbeit ♥ 

Gespielt wurde auch ein bisschen, wobei ich bei "Die Sims 4" auf eine grüne Kugel gehofft hatte, so hätte man die Vollversion antesten dürfen. So blieb es bei "Erstelle einen Sim" was es schon kostenlos im Netz gab, was echt schade war-




Ich Glückspilz durfte "Project Morpheus" auf der PS4 testen. Ja man sieht mit der Brille ziemlich bescheuert aus, aber who cares. Und nun zum Spiel: Man konnte zwischen drei "Games" wählen. Es gab eineHai-Angriffs-Simulation, einen Raumschiff Shooter und eine fahrt auf einem Longboard. Nachdem ich mich für das Longboard entschieden hatte gings los. Hinsetzen, Brille auf, Instruktionen (kleine Autos meiden, unter LKWs hindurchfahren für mehr Speed). Und 3,2,1 ab geht die Post. Gelenkt wurde mit dem Kopf, rechts und links und bloß nicht zu viel lenken, sonst landet man auf Geröll und wird langsamer. Irritierend ist es echt, dass egal wo man hinschaut Bild ist und man eine Aussicht hat wenn man den Kopf dreht (hier waren es Berge und ja). Wenn man dann wieder in der Realität ist, schwankt man ein bisschen, aber es ist echt ziemlich cool.



 Bei Square Enix durfte ich ein "echtes" Schlüsselschwert in Händen halten ♥ Es war ziemlich schwer, aber ich hätte es am liebsten behalten. Ich hatte da einen tollen Fan-Girl Moment :D Ich habe meine Kingdom Hearts Sucht dann noch beim Anspielen von "Kingdom Hearts 2.5" gestillt und "Theatrhythm Final Fantasy Curtain Call" getestet. Es macht wirklich Spaß, vor allem da man nochmal die ganzen Soundtracks aus den FF-Titeln hören kann. Leider konnte man keinen Einblick in "Final Fantasy XV" bekommen. Ich hatte wirklich darauf gehofft.

Bei einer Modenschau von Musterbrand gabs dann den coolsten Auftritt ever. Der Brammen, bekannt von PietSmiet auf youtube bzw. PietSmiet - Offizielle Internetseite, war das Suprise XS Model. Ich habs einfach echt gefeiert :D




Wie ihr hier sehen könnt, habe ich ein überdimensionales und zuckersüßes Pikachu getroffen ♥ Ich hätte es gerne unter den Arm geklemmt und mit nach Hause geschleppt, nur war es zu groß :'(. Hätte ich einen überdimensionalen Pokéball gehabt, hätte ich es gefangen, bin davon ganz fest überzeugt! Draußen wars eigentlich echt ziemlich kalt, aber in den Hallen so extrem warm, dass ich am Sonntag einfach meine kurze Hose anziehen musste :P
Bild 1: Und dann fahren in Köln einfach eiskalt siebentürige Taxis rum. Ich hab sowas noch nie gesehen. Gibts sowas bei euch? (Alle die aus Köln kommen, sieht man sowas öfter?)

Bild 2: So voll war es am Sonntag auf der Gamescom, wobei das hier noch echt harmlos aussieht >_<



Nach der Gamescom am Sonntag, haben wir in einer netten kleinen Pizzeria zu Abend gegessen und machten uns danach auf den Weg zum Bahnhof. Und dann kam einfach das Highlight des Tages: wir sind Sarazar (https://www.youtube.com/user/SarazarLP) begegnet. Einfach so! *-* Es war echt cool und er hat trotz anstrengender Gamescom noch ein paar Fotos mit uns gemacht. Einfach mega toll von ihm :)



Meine Tops und Flops waren:

Tops:

♥ Die Merchandise Halle
♥ Sarazar zu treffen
♥ Woolfe - The Red Riding Hood Diaries (I'm absolutely in love with the Design of the Red Riding Hood http://woolfegame.com/) Das Spiel ist der Hammer, braucht aber noch Spenden auf kickstarter.com um realisiert werden zu können. Schaut mal rein, das Spiel ist es absolut wert, tolles Gameplay, super designt und absolut wow. Woolfe auf Facebook

Flops:

-Die Teilweise wirklich furchtbar lange Anstehzeit. Um wirklich alles anspielen zu können was man möchte, muss man mindestens 3 Tage Gamescom einplanen. Einen um sich alles anzuschauen und zwei Tage, die man anstehend verbringt. Bei manchen Spielen standen Schilder mit 500 Minuten...
-Leute die sich bei Give-Aways Prügeln. Was soll den das? Dinge werden in die Menge geworfen und Menschen werden zu Tieren. Einfach krank.



Und nun kommen wir zu meiner Ausbeute: Iron Man Cap, Supernatural T-Shirt, The fault in our Stars T-Shirt, Katzenöhrchen, einen TfioS Schlüsselanhänger und eine mega coole Gameboy Handyhülle ♥









Ich hatte ne echt tolle Zeit, was nicht nur an der Gamescom lag, sondern auch an den tollen Leuten die dabei waren! Hier auch ein Danke an euch ♥

Wer von euch war auch auf der GC? Habt ihr Berichte geschrieben? Immer her damit :)

Liebste Grüße

~Eure Mimi

[Rezension] Du wolltest es doch

Daten zum Buch: Cover: © carlsen.de Titel: Du wolltest es doch Autor/in: Louise O'Neill Verlag: Carlsen Einband: Hardcover Sei...